Produktion, Absatz

FRANKFURT - Mit einem kräftigen Auftragsplus trotzen Deutschlands Maschinenbauer wachsenden konjunkturellen Unsicherheiten.

04.12.2018 - 10:07:25

Maschinenbauer mit vollen Auftragsbüchern trotz Handelskonflikten. Im Oktober legten die Bestellungen zum Vorjahreszeitraum preisbereinigt (real) um 12 Prozent zu, wie der Branchenverband VDMA am Dienstag in Frankfurt mitteilte. Gleichermaßen positiv entwickelte sich dabei das Geschäft im Inland (plus 11 Prozent) wie im Ausland (plus 12 Prozent). "Der Maschinenbau zeigt sich damit robust, die Stagnation im Auftragseingang des Septembers konnte deutlich relativiert werden", bilanzierte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers.

In den zehn Monaten von Januar bis einschließlich Oktober 2018 lagen die Auftragseingänge um 7 Prozent über Vorjahresniveau. Für das laufende Jahr erwartet der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) real fünf Prozent Produktionssteigerung. Für 2019 stellen sich die Maschinenbauer allerdings auf schlechtere Geschäfte ein - unter anderem wegen internationaler Handelskonflikte und Unsicherheit rund um den britischen EU-Austritt (Brexit).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Affäre um Huawei-Finanzchefin: Zweiter Kanadier in China in Haft. In der Volksrepublik wurde ein zweiter Kanadier festgenommen. Wie bereits dem Ex-Diplomaten Michael Kovrig wird auch dem Korea-Experten Michael Spavor vorgeworfen, "in Aktivitäten verwickelt zu sein, die die nationale Sicherheit gefährden". Das berichtete die Nachrichtenagentur China News Service am Donnerstag unter Hinweis auf das Staatssicherheitsbüro in Dandong an der nordkoreanischen Grenze. PEKING - Die Spannungen zwischen China und Kanada wegen der Affäre um die Finanzchefin des chinesischen Telekom-Riesen Huawei, Meng Wanzhou, könnten sich noch einmal verschärfen. (Boerse, 13.12.2018 - 06:43) weiterlesen...

Airbus-Chef Enders: Kampfjet auch nach Brexit mit Briten bauen. "Die Auffassung, man könne mit den Briten keine Kampfflugzeuge mehr bauen, wenn sie aus der EU aussteigen, ist kompletter Unfug", sagte Enders der "Augsburger Allgemeinen" (Donnerstag). AUGSBURG - Airbus -Chef Tom Enders hat dafür plädiert, auch nach einem Brexit den geplanten deutsch-französischen Kampfjet als Nachfolger für den Eurofighter zusammen mit den Briten zu entwickeln. (Boerse, 13.12.2018 - 06:18) weiterlesen...

Bahn macht neues Tarifangebot - Verhandlungen erneut unterbrochen. Die Deutsche Bahn legte am Mittwoch ein neues Angebot an die Gewerkschaften vor und wollte so Bewegung in die schwierigen Verhandlungen bringen. Ein Kompromiss kam zunächst nicht zustande. EISENACH/BERLIN - Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn zeichnet sich keine rasche Lösung ab. (Boerse, 13.12.2018 - 06:05) weiterlesen...

Gericht entscheidet über Paypal-Gebühren bei Flixbus. Geklagt hatte die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs in Frankfurt. Aus ihrer Sicht verstieß das Fernbusunternehmen gegen ein Gesetz, das seit Mitte Januar 2018 das Erheben von Gebühren für Bezahloptionen verbietet. MÜNCHEN - Darf Flixbus Extra-Gebühren für die Paypal-Bezahlfunktion verlangen? Das Münchner Landgericht verkündet in dieser Frage am Donnerstag (9.30 Uhr) eine Entscheidung. (Boerse, 13.12.2018 - 06:01) weiterlesen...

Nach Bränden in Kalifornien hohe Versicherungsansprüche. Dies teilte der kalifornische Versicherungsbeauftragte, Dave Jones, am Mittwoch mit. Diese vorläufige Summe dürfte weiter anwachsen, hieß es. Davis sprach von "schockierenden Zahlen" und einem "unfassbaren Verlust", von dem Tausende Menschen betroffen seien. SAN FRANCISCO - Nach einer Reihe verheerender Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien sind die Versicherungsansprüche auf mehr als neun Milliarden Dollar angestiegen. (Boerse, 12.12.2018 - 23:51) weiterlesen...

EU will Fluggesellschaften besser vor unfairer Konkurrenz schützen. Vertreter der EU-Staaten billigten am Mittwoch in Brüssel Pläne, die ein effizientes Vorgehen gegen wettbewerbsverzerrende Geschäftspraktiken von Unternehmen aus Drittländern ermöglichen sollen. So ist vorgesehen, dass die EU-Kommission künftig Untersuchungen einleiten und über Abhilfemaßnahmen entscheiden kann. Letzteres könnten zum Beispiel Geldstrafen sein. Denkbar wäre auch die Begrenzung von Landerechten. BRÜSSEL - Europäische Fluggesellschaften wie die Lufthansa können auf einen besseren Schutz vor unfairer globaler Konkurrenz hoffen. (Boerse, 12.12.2018 - 20:49) weiterlesen...