Transport, Verkehr

FRANKFURT - In Frankfurt hat die Polizei am Dienstag mit der Räumung eines Protestcamps am Frankfurter Flughafen begonnen.

06.11.2018 - 12:02:25

Polizei räumt Protestcamp am Frankfurter Flughafen. Hunderte Beamte beteiligten sich an dem Einsatz. Bis zum Mittag sei etwa 15 Umweltaktivisten ein Platzverweis erteilt worden, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Aktivisten waren den Angaben zufolge an Vorrichtungen am Boden festgekettet. Wie zuletzt bei den Protesten gegen die Rodung des Hambacher Forsts in Nordrhein-Westfalen, holte die Polizei Aktivisten mit Hilfe von Hebebühnen aus Baumhäusern.

Der Protest richtet sich gegen den Bau eines Autobahnzubringers zum geplanten neuen Terminal des größten deutschen Flughafens. Das Waldgebiet, auf dessen Areal sich das Camp befindet, soll dafür weichen. Um die Verkehrsanbindung zum künftigen Terminal 3 zu bauen, sei eine Fläche von rund 4,5 Hektar nötig, teilte der Flughafenbetreiber Fraport mit.

Es ist laut Fraport die letzte Fläche, die für den Flughafenausbau benötigt wird. Für den Ausbau seien insgesamt 282 Hektar Wald nötig. Zum Ausgleich habe Fraport bereits 288 Hektar Wald wiederaufgeforstet. Der Bau des Autobahnzubringers soll 2019 beginnen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kramp-Karrenbauer für Fonds in Dieselkrise. Bußgeldzahlungen deutscher Autohersteller wegen des Abgasskandals dürften nicht in Landeshaushalten verschwinden, sagte sie bei einer CDU-Regionalkonferenz am Dienstagabend in Idar-Oberstein. Per Gesetzesänderung müsse sichergestellt werden, "dass Strafzahlungen nicht im Landeshaushalt verschwinden, sondern in einen Fonds eingezahlt werden". IDAR-OBERSTEIN - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich in der Dieselkrise für die Bildung eines Fonds ausgesprochen. (Boerse, 20.11.2018 - 21:40) weiterlesen...

Thyssenkrupp beruft Martina Merz in Aufsichtsrat. Das Gremium berief dazu Martina Merz, wie der Konzern am Dienstagabend in Essen mitteilte. Merz ist bereits Aufsichtsratsmitglied unter anderem bei Lufthansa . Damit ist nach dem Stühlerücken der vergangenen Monate noch ein Platz offen. Dabei wird Medienberichten zufolge der Daimler -Finanzchef Bodo Uebber hoch gehandelt. Wie das Manager Magazin jedoch am Dienstag unter Berufung auf Kreise schrieb, hat sich der Aufsichtsrat nicht über eine Bestellung einigen können. ESSEN - Der Industriekonzern Thyssenkrupp hat zumindest einen vakanten Platz im Aufsichtsrat neu besetzt. (Boerse, 20.11.2018 - 20:09) weiterlesen...

Neuer Diesel-Gipfel geplant - Scheuer will Kommunen verpflichten. BERLIN - In der Dieselkrise hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer angesichts immer neuer Fahrverbote an die Städte appelliert, mehr Verantwortung zu übernehmen. "Wir werden auch die Kommunen in die Pflicht nehmen", sagte der CSU-Politiker am Dienstag im Bundestag. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehrere Fachminister am 3. Dezember im Kanzleramt mit Vertretern von Kommunen und kommunalen Spitzenverbänden zu einem erneuten "Diesel-Gipfel" zusammenkommen. Neuer Diesel-Gipfel geplant - Scheuer will Kommunen verpflichten (Boerse, 20.11.2018 - 17:14) weiterlesen...

Scheuer erwartet von der Deutschen Bahn rasche Fortschritte. "Ich möchte, dass es Fortschritte gibt schon im ersten Halbjahr 2019", sagte er am Dienstag bei einer Sonderfahrt mit Bahnchef Richard Lutz in einem ICE-4-Zug rund um Berlin. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erwartet schon bald bessere Pünktlichkeitswerte der Deutschen Bahn. (Boerse, 20.11.2018 - 16:59) weiterlesen...

Tarifverhandlungen zwischen Bahn und Lokführern dauern an. Mit endgültigen Ergebnissen war aber in Frankfurt nicht zu rechnen, da beide Seiten zu einem noch nicht genannten Termin Anfang Dezember weiter miteinander sprechen wollen. FRANKFURT - Die komplexen Tarifverhandlungen zwischen der Deutschen Bahn AG und der Lokführergewerkschaft GDL sind am Dienstag in der dritten Runde fortgesetzt worden. (Boerse, 20.11.2018 - 16:00) weiterlesen...

Umwelthilfe: Auch Berliner Stadtautobahn von Diesel-Verbot betroffen. Das Gleiche gelte für einen großen Teil von 117 weiteren Straßenabschnitten mit sehr hohen Werten des schädlichen Stickstoffdioxids, sagte der Geschäftsführer der Umwelthilfe, Jürgen Resch, am Dienstag in Berlin. BERLIN - Die Deutsche Umwelthilfe hält ein Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw und Lastwagen auch auf einem Teil der Berliner Stadtautobahn für unausweichlich. (Boerse, 20.11.2018 - 15:59) weiterlesen...