LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Ein reißender Ticketabsatz und die Übernahme von Air-Berlin-Teilen haben die Lufthansa beförderte die Kranich-Linie samt ihren Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings knapp 14,2 Millionen Fluggäste und damit 8,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

09.08.2018 - 13:11:25

Übernahme von Air-Berlin-Teilen treibt Lufthansa im Juli an. Dabei legten alle Airlines des Konzerns zu. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich jedoch um 0,1 Prozentpunkte auf 86,3 Prozent.

Im Frachtgeschäft ging es erneut abwärts. Trotz eines vergrößerten Angebots sank die Verkehrsleistung um 2,9 Prozent auf 904 Millionen Tonnenkilometer. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 3,1 Prozentpunkte auf 64,1 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bewegung in Eurowings-Tarifverhandlungen. "Die Blockadehaltung der Geschäftsführung hat sich ein bisschen aufgeweicht", sagte Verdi-Verhandlungsführer Volker Nüsse am Mittwoch nach zwei Verhandlungstagen in Düsseldorf. In sachlichen Gesprächen habe das Unternehmen ein Angebot für Anfang September in Aussicht gestellt. BERLIN/DÜSSELDORF - In die Tarifverhandlungen für rund 1000 Kabinenbeschäftigte bei Eurowings kommt Bewegung. (Boerse, 15.08.2018 - 18:34) weiterlesen...

Gewerkschaft sieht Bewegung in Eurowings-Tarifverhandlungen. "Die Blockadehaltung der Geschäftsführung hat sich ein bisschen aufgeweicht", sagte Verdi-Verhandlungsführer Volker Nüsse nach zwei Verhandlungstagen in Düsseldorf. In sachlichen Gesprächen habe das Unternehmen ein Angebot für Anfang September in Aussicht gestellt. Eurowings hat sich dazu noch nicht geäußert. BERLIN/DÜSSELDORF - In die Tarifverhandlungen für rund 1000 Kabinenbeschäftigte bei Eurowings kommt nach Gewerkschaftsangaben Bewegung. (Boerse, 15.08.2018 - 17:08) weiterlesen...

Verdi fordert von Eurowings feste Regeln für Ex-Air-Berliner. Gebe es keine Lösung, seien Arbeitskämpfe nicht ausgeschlossen, teilte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft, Volker Nüsse, am Dienstag mit. "Die Eurowings weigert sich, klare Regelungen für die Beschäftigten zu schaffen", kritisierte er zum Auftakt der neunten Verhandlungsrunde in Düsseldorf. Darin geht es etwa um Dienstpläne, Arbeits- und Bereitschaftszeiten auch für Beschäftigte, die von der insolventen Air Berlin zur Eurowings kamen. BERLIN/DÜSSELDORF - In den Verhandlungen über einen Manteltarifvertrag für rund 1000 Kabinenbeschäftigte bei Eurowings erhöht Verdi den Druck. (Boerse, 14.08.2018 - 15:25) weiterlesen...