LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Ein reißender Ticketabsatz und die Übernahme von Air-Berlin-Teilen haben die Lufthansa beförderte die Kranich-Linie samt ihren Töchtern wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings knapp 14,2 Millionen Fluggäste und damit 8,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

09.08.2018 - 13:11:25

Übernahme von Air-Berlin-Teilen treibt Lufthansa im Juli an. Dabei legten alle Airlines des Konzerns zu. Die Auslastung der Maschinen verschlechterte sich jedoch um 0,1 Prozentpunkte auf 86,3 Prozent.

Im Frachtgeschäft ging es erneut abwärts. Trotz eines vergrößerten Angebots sank die Verkehrsleistung um 2,9 Prozent auf 904 Millionen Tonnenkilometer. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 3,1 Prozentpunkte auf 64,1 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/ROUNDUP: Noch kein Kompromiss zu Lohn für Flughafen-Sicherheitsleute (Im 3. Absatz, 1. Satz wurde der Warnstreik vom 10. Januar ergänzt) (Boerse, 23.01.2019 - 17:03) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley hebt Lufthansa auf 'Overweight' - Ziel 25 Euro. Die Fluggesellschaften seien 2019 einer ganzen Reihe von Belastungen von Konjunktur-, Rohstoff- und Währungsseite ausgesetzt, wobei die Branchenwerte im historischen Vergleich recht attraktiv bewertet seien, schrieb Analystin Penelope Butcher in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Lufthansa von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 24,00 auf 25,00 Euro angehoben. (Boerse, 22.01.2019 - 08:51) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Positive Studie hilft Lufthansa im schwächeren Dax. Das Zwischenhoch vom Dezember bei 21,87 Euro und die knapp darüber liegende 200-Tage-Linie bleiben damit im Visier. FRANKFURT - Im etwas schwächer erwarteten Dax halten sich Lufthansa-Aktien am Dienstagmorgen gut: Auf der Handelsplattform Tradegate kletterten sie im Vergleich zum Xetra-Schluss um 1,6 Prozent auf 21,33 Euro. (Boerse, 22.01.2019 - 08:36) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Ryanair-Gewinnwarnung belastet auch Lufthansa etwas. Mit einem Minus von 0,6 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss vom Vortag hielt sich der Abschlag bislang jedoch in Grenzen. Der Kurs hatte sich jüngst an der Marke von 20 Euro stabilisiert nach vorangegangenen Kursverlusten bis Ende Oktober. FRANKFURT - Nach einer neuerlichen Gewinnwarnung des irischen Billigfliegers Ryanair haben Aktien der Lufthansa am Freitag im vorbörslichen Handel nachgegeben. (Boerse, 18.01.2019 - 08:41) weiterlesen...

Stark sinkende Ticketpreise: Ryanair muss erneut Prognose senken. Damit fällt der Gewinnrückgang im laufenden Jahr noch höher aus als zuletzt befürchtet. Der Konzern hatte die Gewinnprognose erst im Oktober wegen der Streiks und des teuren Kerosins auf 1,1 bis 1,2 Milliarden Euro gesenkt. Die aktuelle Kürzung begründete der Billigflieger mit einem stärker als erwartet ausgefallenen Rückgang der Ticketpreise im Winter. DUBLIN - Der Billigflieger Ryanair am Freitag in Dublin mit. (Boerse, 18.01.2019 - 08:20) weiterlesen...

Austrian Airlines gibt Flüge im Österreich-Deutschland-Verkehr ab. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen bei Flügen von Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart in die österreichischen Bundesländer die Lufthansa und Eurowings einspringen. "Diese für uns dezentralen Flüge fliegen genau zu Basen, wo am anderen Ende Eurowings oder Lufthansa sind. Wir gehen davon aus, dass von denen künftig geflogen wird", sagte AUA-Chef Alexis von Hoensbroech am Donnerstag. WIEN - Die Lufthansa -Tochter Austrian Airlines (AUA) wird künftig zahlreiche Flüge zwischen Österreich und Deutschland nicht mehr bedienen. (Boerse, 17.01.2019 - 10:50) weiterlesen...