LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT / DUBLIN - Die Fluggesellschaft Ryanair hält die für Mittwoch angekündigten Streiks ihres fliegenden Personals für nicht gerechtfertigt.

11.09.2018 - 12:28:24

Ryanair fordert deutsche Piloten zur Arbeit auf. Sprecher Robin Kiely forderte die deutschen Piloten auf, ihrer Arbeit nachzugehen. "Da wir bereits örtliche Verträge und eine verbesserte Bezahlung angeboten haben, gibt es keine Rechtfertigung für weitere Störungen", erklärte er laut einer am Dienstag verbreiteten Mitteilung der irischen Billig-Airline.

Anders als bei der vormaligen Streikwelle am 10. August hat Ryanair das Flugprogramm der in Deutschland stationierten Flugzeuge nicht abgesagt. Man werde versuchen, den kompletten Flugplan zu erfüllen, kündigte das Unternehmen seinen Passagieren an. Die Kunden könnten zudem ihre Verbindungen kostenfrei auf die Tage Donnerstag bis Sonntag umbuchen.

Marketing-Chef Kenny Jacobs machte in einem Statement die Vereinigung Cockpit für die Pleite der deutschen Fluggesellschaft Air Berlin verantwortlich. Sie habe bei der Lufthansa -Tochter Eurowings längst niedrigere Gehälter akzeptiert, als sie jetzt bei Ryanair fordere. Für den Fall, dass die Streiks fortgesetzt würden, drohe ein Abzug von Flugzeugen und Jobs von nachgeordneten Standorten in Deutschland, die während des Winters Verluste machten.

@ dpa.de