MDAX, DE0008467416

FRANKFURT (dpa-AFX)

29.12.2021 - 07:30:29

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Leichte Kursverluste erwartet

schloss mit einem Plus von 0,26 Prozent bei 36 398,21 Punkten.

ASIEN: - KURSVERLUSTE - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch schwächer tendiert. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss mit einem Abschlag von 0,6 Prozent. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland büßte zuletzt 1,2 Prozent ein. In der Sonderverwaltungsregion Hongkong notierte der Hang-Seng-Index 0,9 Prozent schwächer. Die Corona-Lage mahnt Anleger nach den jüngsten Kursgewinnen zur Vorsicht.

^

DAX 15963,70 0,81

XDAX 15947,64 0,32

EuroSTOXX 50 4311,93 0,56

Stoxx50 3829,03 0,60

DJIA 36398,21 0,26

S&P 500 4786,35 -0,10

NASDAQ 100 16488,66 -0,48°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future 172,33 0,06%°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1306 -0,05

USD/Yen 114,8875 0,06

Euro/Yen 129,9215 0,04°

ROHÖL:

^

Brent 79,14 0,20 USD

WTI 76,05 0,07 USD°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende. Nach der jüngsten Stabilisierung herrschte am deutschen Aktienmarkt am Freitag Ausverkaufsstimmung. Der Dax verlor zeitweise fast drei Prozent, aus dem Handel ging er mit minus 1,94 Prozent beim Stand von 15 603,88 Punkten. Mit der 200-Tage-Linie riss der deutsche Leitindex zudem eine wichtige charttechnische Unterstützung. Die Wochenbilanz fällt mit einem Minus von rund 1,8 Prozent ebenfalls sehr schwach aus. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der hohen Inflation und der erwarteten geldpolitischen Straffungen in den USA sehr nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 18:09) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Inflations- und Zinssorgen ziehen Dax nach unten. So könnte die hohe Inflation die US-Notenbank zwingen, schneller und stärker zu agieren als erwartet. Problematisch könnte das irgendwann für höher verschuldete Unternehmen werden. Zudem zehrt der Druck durch höhere Kosten für Material und Löhne an den Gewinnmargen der Unternehmen. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der erwarteten geldpolitischen Straffungen in den USA sehr nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 14:57) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax mit nächstem Kursrutsch wegen Zinssorgen. Nach seiner jüngsten Stabilisierung gab es am Freitag für den Dax büßte zeitgleich 1,49 Prozent auf 33 827,24 Zähler ein. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der erwarteten geldpolitischen Straffungen in den USA weltweit sehr nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 12:12) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Dax mit nächstem Kursrutsch wegen Zinssorgen. Nach der jüngsten Stabilisierung startete der Dax büßte 1,47 Prozent auf 33 834,53 Zähler ein. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der erwarteten geldpolitischen Straffungen in den USA nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 10:12) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder auf Talfahrt - Zinssorgen belasten. Nach der jüngsten Stabilisierung startete der Dax büßte 1,25 Prozent auf 33 911,29 Zähler ein. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der Ungewissheit über das Tempo der geldpolitischen Straffung in den USA nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 09:25) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax erneut auf Talfahrt - Zinssorgen belasten erneut. Nach der jüngsten Stabilisierung zeichnen sich am Freitag im Dax wird ebenfalls deutlich unter Druck erwartet. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der Ungewissheit über das Tempo der geldpolitischen Straffung in den USA nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 08:26) weiterlesen...