Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT (dpa-AFX)

09.01.2020 - 07:29:25

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Entspannung in Nahost treibt Dax an

rund zwei Stunden vor dem Handelsstart 0,83 Prozent höher auf 13 431 Punkte. Das wäre der höchste Stand seit dem Rekordhoch von Anfang 2018 bei knapp 13 600 Zählern. Allerdings war der Dax zuletzt bereits mehrfach am Bereich um die 13 425 Punkte nach unten abgeprallt. Trotz eines iranischen Vergeltungsangriffs auf US-Stützpunkte im Irak scheint die unmittelbare Gefahr eines neuen Krieges im Nahen Osten zunächst gebannt. Trump kündigte am Mittwoch zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran an, aber keine weiteren Militärschläge. Auch der Iran kündigte zunächst keine neuen Angriffe an.

USA: - GEWINNE - Eher moderate Töne von US-Präsident Donald Trump nach dem Vergeltungsschlag des Iran haben am Mittwoch den Kursen am US-Aktienmarkt neuen Auftrieb gegeben. Der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 drangen im Verlauf in bisher nicht erreichte Höhen vor. Sie schlossen mit plus 0,49 Prozent auf 3253,05 Punkte beziehungsweise im Fall des Nasdaq mit plus 0,75 Prozent auf 8912,37 Punkte. Für den Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 0,56 Prozent hoch auf 28 745,09 Punkte. Bis zu seiner Bestmarke fehlten ihm zeitweise weniger als sieben Zähler. In der letzten halben Stunde vor Sitzungsende ging den Indizes die Luft etwas aus.

ASIEN: - GEWINNE - Die Hoffnung auf eine Deeskalation im Konflikt zwischen den USA und dem Iran hat die Börsen Asiens am Donnerstag angetrieben. So scheint zumindest die unmittelbare Gefahr eines Krieges im Nahen Osten trotz eines iranischen Vergeltungsangriffes auf US-Militärbasen im Irak als Reaktion auf die gezielten Tötung des iranischen Top-Generals Ghassem Soleimani gebannt. Denn: US-Präsident Donald Trump hatte am Mittwoch zwar neue Wirtschaftssanktionen gegen den Iran angekündigt, aber keine weiteren Militärschläge. Der japanische Leitindex Nikkei stieg bis zum Handelsschluss um 2,3 Prozent auf 23 739,87 Punkte. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong legten jeweils um mehr als ein Prozent zu.

^

DAX 13 320,18 0,71%

XDAX 13 368,71 1,31%

EuroSTOXX 50 3772,56 0,35%

Stoxx50 3424,13 0,15%

DJIA 28 745,09 0,56%

S&P 500 3253,05 0,49%

NASDAQ 100 8912,37 0,75%

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future 171,28 -0,09%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1118 0,05%

USD/Yen 109,30 0,24%

Euro/Yen 121,53 0,30%

°

ROHÖL:

^

Brent 65,84 +0,40 USD

WTI 60,02 +0,41 USD

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax vor Sprung auf Rekordhoch FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 24.01.2020 - 07:30) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax konsolidiert im Zuge der Virusangst. Der Dax ging es im Schlepptau des großen Indexbruders um fast 1 Prozent auf 28 480,53 Zähler bergab. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Donnerstag weiter in die Defensive gegangen. (Boerse, 23.01.2020 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Stimmung am deutschen Aktienmarkt bleibt verhalten. Nachdem der Leitindex Dax am Vortag bereits etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er am frühen Nachmittag nun um rund 0,53 Prozent auf 13 444,27 Punkte nach. Damit entfernte sich das Börsenbarometer weiter von seinem Mitte der Woche erreichten Rekordhoch. FRANKFURT - Die Zurückhaltung am deutschen Aktienmarkt hält am Donnerstag weiter an. (Boerse, 23.01.2020 - 15:05) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax-Anleger schnaufen weiter durch. Nachdem der Leitindex Dax am Mittwoch bereits etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er bis zum Mittag nun um rund 0,29 Prozent auf 13 476,10 Punkte nach. Damit entfernte sich das Börsenbarometer weiter von seinem Mitte der Woche erreichten Rekordhoch. FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind auch am Donnerstag in der Defensive geblieben. (Boerse, 23.01.2020 - 12:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Virussorgen drücken den Dax ins Minus. Nachdem der deutsche Leitindex bereits am Mittwoch etwas tiefer aus dem Handel gegangen war, gab er nun um 0,44 Prozent auf 13 456,89 Punkte nach. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Donnerstag etwas weiter von seinem Mitte der Woche erreichten Rekordhoch entfernt. (Boerse, 23.01.2020 - 10:01) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax entfernt sich weiter von seinem Rekordhoch. Vorsichtig stimmt Investoren aktuell die Ausbreitung einer neuen Lungenkrankheit in China. Der X-Dax signalisierte für den deutschen Leitindex knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn am Donnerstag ein Minus von 0,44 Prozent auf 13 456 Punkte. Zur Wochenmitte war das Börsenbarometer auf eine Bestmarke von 13 640 Punkten nach oben geschnellt, hatte die Gewinne letztlich aber nicht behaupten können und im Minus geschlossen. FRANKFURT - Die Anleger dürften nach dem Rekordhoch des Dax am Vortag erst einmal auf Nummer sicher gehen. (Boerse, 23.01.2020 - 08:17) weiterlesen...