MDAX, DE0008467416

FRANKFURT (dpa-AFX)

06.04.2018 - 07:45:37

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erholung setzt sich fort

wird von IG aktuell gar rund anderthalb Prozent unter seinem Stand vom europäischen Handelsende erwartet. US-Präsident Donald Trump hat seinen Handelsbeauftragten angewiesen, zusätzliche Strafzölle in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar auf Importe aus China zu prüfen.

USA: - BREITE ERHOLUNG - Die gute Laune an der Wall Street und den technologielastigen Nasdaq-Börsen hat sich auch am Donnerstag gehalten - allerdings schlossen die Märkte vor der neuerlichen Drohung Donald Trumps im Handelsstreit. Konjunkturdaten waren mau ausgefallen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche waren stärker als erwartet gestiegen und das Defizit in der Handelsbilanz erreichte mit bald 58 Milliarden US-Dollar den höchsten Stand seit Oktober 2008.

ASIEN: - LEICHTE VERLUSTE - Die asiatischen Anleger haben sich von der neuerlichen Drohung Donald Trumps im Handelsstreit kaum aus der Ruhe bringen lassen. Zwar gab es quer durch die Region am Freitag Verluste, jedoch hielten diese sich in engen Grenzen. So lag Japans Leitindex Nikkei 225 im späten Handel denkbar knapp mit 0,02 Prozent im Minus. Chinas Börsen blieben feiertagsbedingt weiter geschlossen.

^

DAX 12.305,19 2,90%

XDAX 12.283,65 1,77%

EuroSTOXX 50 3.429,95 2,68%

Stoxx50 3.026,02 2,57%

DJIA 24.505,22 0,99%

S&P 500 2.662,84 0,69%

NASDAQ 100 6.594,84 0,53%

Nikkei 225 21.642,16 -0,02% (7:15 Uhr)

°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

^

Bund-Future Schlusskurs 159,08 -0,13%

Bund-Future Settlement 159,11 -0,02%

°

DEVISEN: - KAUM VERÄNDERT - Der Euro hat sich am Freitag nur wenig bewegt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2241 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,2260 Dollar festgesetzt.

^

(Alle Kurse 7:05 Uhr)

Euro/USD 1,2239 -0,01%

USD/Yen 107,33 -0,05%

Euro/Yen 131,36 -0,06%

°

ROHÖL:

^

Brent (Juni-Lieferung) 67,96 -0,54 USD

WTI (Mai-Lieferung) 63,12 -0,59 USD

°

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt: Zögerlicher Wochenstart für den Dax. Der deutsche Leitindex verlor gegen Montagmittag 0,19 Prozent auf 12 516,31 Punkte. Er folgte damit den Märkten in den USA und Asien, wo Verluste überwogen hatten. FRANKFURT - Der Dax ist kraftlos in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 23.04.2018 - 12:01) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Schwacher Wochenstart für den Dax. Der deutsche Leitindex zeigte sich schon in den Anfangsminuten mit einem Abschlag, den er binnen der ersten Handelsstunde noch bis auf 0,32 Prozent ausweitete. Mit zuletzt 12 500,65 Punkten entfernte er sich wieder ein Stück weit von der Marke von 12 600 Punkten, die er in der vergangenen Woche erstmals seit mehr als zwei Monaten überspringen konnte. Er folgte den Märkten in den USA und Asien ins Minus. FRANKFURT - Der Dax ist am Montag kraftlos in die neue Handelswoche gestartet. (Boerse, 23.04.2018 - 10:06) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Etwas leichterer Wochenstart FRANKFURT - Der Dax bewegte sich zu Wochenbeginn ebenfalls leicht im Minus. (Boerse, 23.04.2018 - 09:26) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlicher Wochenstart erwartet FRANKFURT - Der Dax zeichnete sich ebenfalls ein kleiner Zugewinn ab. (Boerse, 23.04.2018 - 08:20) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax tendiert freundlich FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 23.04.2018 - 07:34) weiterlesen...

ANALYSE: JPMorgan optimistisch für Quartalsberichtssaison - Weitere Kurserholung. Die gute wirtschaftliche Entwicklung der Eurozone dürfte das Gewinnwachstum in den ersten drei Monaten des Jahres angetrieben haben, schrieb Aktienmarktstratege Mislav Matejka in einer am Montag vorliegenden Studie. Trotz des Gegenwinds durch den starken Euro dürften die Gewinne je Aktie daher deutlicher zugelegt haben als am Markt im Durchschnitt erwartet werde. Das dürfte eine weitere Erholung der Kurs antreiben. LONDON - Die Quartalsberichtssaison europäischer Unternehmen dürfte der US-Bank JPMorgan zufolge für positive Überraschungen sorgen. (Boerse, 23.04.2018 - 07:33) weiterlesen...