Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

FRANKFURT - Die Sparkassen in Hessen und Thüringen rechnen im laufenden Jahr in Summe mit weiter zurückgehenden Gewinnen.

07.09.2021 - 05:27:26

Sparkassen in Hessen und Thüringen erwarten 2021 Gewinnrückgang. Das Betriebsergebnis vor Bewertung - also das operative Ergebnis - werde 2021 "wahrscheinlich moderat sinken", prognostizierte der scheidende Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, Gerhard Grandke, nach Mitteilung des Verbandes vom Montag.

Der Prognose zufolge wird das Betriebsergebnis vor Bewertung zum Vorjahr um 4,7 Prozent auf rund 854 Millionen Euro sinken. Das Betriebsergebnis nach Bewertung werde parallel ebenfalls zurückgehen. Schon 2020 hatten die Sparkassen in Hessen (33 Institute) und Thüringen (16) unter anderem wegen höherer Vorsorge für Corona-Risiken insgesamt weniger verdient als ein Jahr zuvor. Als Grund für den erneut erwarteten Rückgang nannte Grandke unter anderem eine etwas höhere Risikovorsorge für mögliche Kreditausfälle sowie den angesichts des Zinstiefs weiter sinkenden Zinsüberschuss.

"Bei unseren Sparkassen gehe ich von einem weiterhin dynamischen Kundengeschäft aus", sagte Grandke. "Es wird wieder mehr investiert und konsumiert. Wenn alles normal läuft, wird die Nachfrage nach Krediten also steigen."

Die Kundeneinlagen bei den regional verwurzelten Häusern erhöhten sich im ersten Halbjahr weiter kräftig: um 1,7 Milliarden Euro auf 114,6 Milliarden Euro Ende Juni 2021. "Der Zuwachs hat sich damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar etwa halbiert. Das ändert aber nichts daran, dass das Rückhaltebecken in puncto Einlagen in den Sparkassen weiter vollläuft", bilanzierte Grandke.

Viele Sparer parken Geld trotz mickriger Zinsen auf Tagesgeldkonten, weil sie an dieses Geld bei Bedarf schnell herankommen. Für die Geldhäuser ist das ein Problem, denn sie müssen auf überschüssige Gelder Zinsen zahlen, wenn sie diese bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken. "Wenn die Menschen künftig wieder unbeschwert reisen, feiern und shoppen können, wird auch die Sparquote wieder auf Normalmaß sinken, was sich bremsend auf das Wachstum bei unseren Einlagen auswirken wird", sagte Grandke.

Grandke geht Ende Dezember in den Ruhestand. Nachfolger als geschäftsführender Präsident des Verbandes wird zum 1. Januar 2022 sein SPD-Parteifreund Stefan Reuß, derzeit Landrat des Werra-Meißner-Kreises. Grandke hatte die Führung des Verbandes mit Verwaltungssitzen in Frankfurt und Erfurt im März 2009 übernommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit wegen fehlender Halbleiter. Wie ein Sprecher des Unternehmens am Dienstagabend mitteilte, wird in der kommenden Woche bis Donnerstag nur an der Montagelinie 3 in der Frühschicht gearbeitet. Die anderen Bänder stünden dann still. Zuvor hatte die "Wolfsburger Allgemeine" darüber berichtet. WOLFSBURG - Der Mangel an Mikrochips und Elektronik-Bauteilen hat im Volkswagen -Stammwerk in Wolfsburg auch in der kommenden Woche eine deutlich gebremste Produktion und Kurzarbeit zur Folge. (Boerse, 21.09.2021 - 20:13) weiterlesen...

EU-Kommission unterschreibt Vertrag für weiteres Covid-19-Medikament. 18 EU-Staaten beteiligten sich am gemeinsamen Kauf von 220 000 Behandlungen eines Medikaments mit sogenannten monoklonalen Antikörpern, teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit. BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat einen Rahmenvertrag über die gemeinsame Anschaffung eines Covid-19-Medikaments des Pharmaunternehmens Eli Lilly abgeschlossen. (Boerse, 21.09.2021 - 19:32) weiterlesen...

Leverkusener Explosion: Weitere Hinweise auf chemische Reaktion. Dies hätten experimentelle Untersuchungen des Abfalls, der in dem explodierten Tank gelagert wurde, ergeben, teilte die Bezirksregierung Köln am Dienstag mit. Die Ergebnisse der Untersuchungen habe ein Sachverständiger jetzt in seinem zweiten Zwischenbericht vorgelegt. LEVERKUSEN - Im Fall der Explosion in der Leverkusener Sondermüll-Verbrennungsanlage mit sieben Toten haben sich die Hinweise verdichtet, dass eine chemische Reaktion des Abfalls das Unglück ausgelöst hat. (Boerse, 21.09.2021 - 19:09) weiterlesen...

Kreise: Ende der Verdienstausfall-Entschädigung ab 11. Oktober im Gespräch. BERLIN - In der Corona-Krise ist ein Ende der Entschädigungen für Verdienstausfälle wegen angeordneter Quarantäne für Ungeimpfte spätestens ab 11. Oktober im Gespräch. Das geht aus einem Entwurf für Beratungen der Gesundheitsminister von Bund und Ländern an diesem Mittwoch hervor, über den zuerst das "Handelsblatt" (Dienstag) berichtete. Auch "Business Insider" berichtete über diesen Termin. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur war er zunächst noch nicht final zwischen Bund und Ländern abgestimmt. Kreise: Ende der Verdienstausfall-Entschädigung ab 11. Oktober im Gespräch (Wirtschaft, 21.09.2021 - 17:51) weiterlesen...

Tarifverhandlungen im NRW-Einzelhandel dauern an. Ihre sechste Verhandlungsrunde dauerte am Dienstagabend an. Zum Stand der Gespräche machte eine Verdi-Sprecherin keine Angaben. RECKLINGHAUSEN - Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi suchen weiter nach einer Lösung für den seit Monaten anhaltenden Tarifkonflikt im nordrhein-westfälischen Einzelhandel. (Boerse, 21.09.2021 - 17:47) weiterlesen...

Umwelthilfe verklagt BMW und Mercedes-Benz (Boerse, 21.09.2021 - 17:18) weiterlesen...