Produktion, Absatz

FRANKFURT - Die Spargelbauern in Deutschland haben Probleme, genug Erntehelfer zu engagieren.

17.05.2019 - 05:21:24

Spargelbauern finden nur mit Mühe Erntehelfer. Für das mühsame Stechen per Hand lassen sich kaum noch Arbeitskräfte auftreiben. Denn Saisonarbeiter, die oft aus Osteuropa kommen, finden auch in ihrer Heimat genug Jobs.

In Bayern habe man viele Erntehelfer erst kurz vor Saisonbeginn gewonnen, sagt Miriam Adel vom Spargel-Erzeugerverband Franken. "In den letzten fünf Jahren wurde es immer schwieriger, Erntehelfer zu bekommen", sagte Adel. Vor allem die Zahl der Arbeiter aus Polen sei stark gefallen. "Bis vor zehn Jahren waren fast ausschließlich Polen im bayerischen Spargelanbau beschäftigt. Heute sind sie fast eine Seltenheit."

Hans Lehar, Geschäftsführer der Bruchsaler Obst- und Gemüse-Absatzgenossenschaft Nordbaden (OGA), macht ähnliche Erfahrungen. Aus Osteuropa kämen weniger Helfer, weil viele Arbeit in ihrer Heimat hätten. Künftig werde man verstärkt in Ländern außerhalb der EU suchen müssen. "Landwirtschaft und Politik werden nicht umhin kommen, da Wege zu finden."

Das bayerische Landwirtschaftsministerium kennt die Sorgen der Bauern. Osteuropäer könnten aus einem großen Arbeitsangebot wählen. "Gesucht sind Tätigkeiten mit besserer Bezahlung, körperlich leichtere Arbeiten oder Branchen, die ganzjährig Arbeit bieten." Viele Herkunftsländer bieten immer mehr eigene Arbeitsplätze, in Rumänien etwa die Autozulieferindustrie.

Die Bundesagentur für Arbeit steht im Kontakt mit anderen Ländern, um mehr Saisonarbeitskräfte zu gewinnen. "Anfang 2019 haben erste konkrete bilaterale Gespräche mit den ausländischen Arbeitsverwaltungen für entsprechende Vereinbarungen begonnen", sagt eine Sprecherin. Dafür müssten aber viele Fragen geklärt werden. Das brauche Zeit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

MAN-Chef kritisiert EU-Klimapolitik. Die EU gebe sehr ehrgeizige CO2-Ziele vor - aber das setze auch "Rahmenbedingungen voraus, die bis heute vollständig fehlen", sagte Drees am Mittwoch auf der Hauptversammlung in München. MÜNCHEN - Der Vorstandschef des Lastwagenbauers MAN , Joachim Drees, hat die europäische Klimapolitik kritisiert. (Boerse, 22.05.2019 - 11:01) weiterlesen...

Kabinett beschließt Verordnung zur Zulassung von E-Tretrollern. Das Kabinett beschloss am Mittwoch eine entsprechende Verordnung, wie es in Regierungskreisen hieß. Die Verordnung soll voraussichtlich im Juni in Kraft treten. Ab wann genau die sogenannten E-Scooter in Deutschland zugelassen sein werden, ist aber noch nicht klar. BERLIN - Die Bundesregierung hat endgültig den Weg zur Zulassung von Elektro-Tretrollern in Deutschland freigemacht. (Boerse, 22.05.2019 - 10:43) weiterlesen...

Commerzbank feilt nach Fusions-Absage an Strategie WIESBADEN - Nach der Absage einer Fusion mit der Deutschen Bank in Wiesbaden. (Boerse, 22.05.2019 - 10:39) weiterlesen...

Klinikärzte und Kommunen einigen sich im Tarifstreit. In den Tarifverhandlungen der Ärztegewerkschaft Marburger Bund mit den kommunalen Arbeitgeberverbänden ist am Mittwochmorgen nach mehr als 24-stündigen Verhandlungen in Berlin eine grundsätzliche Einigung erreicht worden. Das sagte ein Sprecher des Marburger Bundes der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Patienten der mehr als 500 kommunalen Krankenhäuser in Deutschland müssen vorerst keine weiteren Ärztestreiks befürchten. (Wirtschaft, 22.05.2019 - 10:31) weiterlesen...

Dämpfer für Qualcomm-Geschäftsmodell in US-Prozess. Die zuständige Richterin in Kalifornien verbot es Qualcomm unter anderem, Chip-Lieferungen vom Erwerb einer separaten Patentlizenz abhängig zu machen. Außerdem darf Qualcomm keine Exklusiv-Vereinbarungen für Chip-Lieferungen eingehen und muss der Konkurrenz seine Patente für Technologien aus dem Grundstock technischer Standards zu fairen Bedingungen und ohne Diskriminierung zur Verfügung stellen. SAN JOSE - In einem Urteil, das die Machtverhältnisse im Geschäft mit Smartphone-Chips verschieben könnte, hat ein US-Gericht Auflagen für den führenden Anbieter Qualcomm verfügt. (Boerse, 22.05.2019 - 10:29) weiterlesen...

Elektroindustrie schafft großes Exportplus. Im März legten die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,7 Prozent auf 18,4 Milliarden Euro zu, wie der Branchenverband ZVEI am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Die höchsten Zuwächse habe es dabei in Europa und Amerika gegeben. FRANKFURT - Die deutsche Elektroindustrie hat trotz internationaler Handelskonflikte ihre Exporte kräftig gesteigert. (Wirtschaft, 22.05.2019 - 09:23) weiterlesen...