Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Die Lufthansa will ihre Flüge in die iranische Hauptstadt Teheran an diesem Donnerstag (9.1.) wieder aufnehmen.

08.01.2020 - 14:21:24

Lufthansa nimmt Flüge nach Teheran wieder auf. Der Anflug auf die Stadt sei sicher, sagte ein Lufthansa-Sprecher am Mittwoch in Frankfurt. Den entsprechenden Flug am Mittwoch hatte die Fluggesellschaft nach den iranischen Raketenangriffen auf Militärstützpunkte im Irak vorsorglich gestrichen.

Den Luftraum der beiden Länder will die Lufthansa aber bis auf den Teheran-Flug weiterhin meiden. "Wir überfliegen derzeit weder Iran noch Irak", sagte der Sprecher. Ihm zufolge muss die Kernmarke Lufthansa dafür etwa eine Handvoll Flüge pro Tag umplanen. Dies betreffe Verbindungen nach Indien. Die Verspätungen hielten sich nach bisheriger Einschätzung in engen Grenzen.

Der Iran hatte in der Nacht zum Mittwoch mit Raketen US-Militärstützpunkte im Irak angegriffen. Daraufhin untersagte die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA US-Flugzeugen die Nutzung des Luftraums in Teilen des Nahen Ostens. Über dem Persischen Golf, dem Golf vom Oman, im Irak und im Iran dürften in den USA registrierte Flugzeuge "wegen erhöhter militärischer Aktivitäten und steigender politischer Spannungen" nicht mehr operieren, hieß es in einer Mitteilung am Dienstag (Ortszeit).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa fallen auf Tradegate - Virussorgen belasten den Kurs. Auf der Handelsplattform Tradegate verloren die Papiere vorbörslich 1,7 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Freitag. Bereits in der vergangenen Woche war der Kurs auf das Niveau von Mitte Oktober gefallen. FRANKFURT - Die Aktien der Lufthansa leiden am Montag wieder unter der Sorge um die Ausbreitung des Coronavirus. (Boerse, 27.01.2020 - 08:39) weiterlesen...

Erste Untreue-Ermittlungen gegen Ufo-Funktionäre eingestellt. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die auch wegen Betrugsverdachts geführten Ermittlungen gegen die beiden untereinander verfeindeten Ex-Ufo-Vorstände Nicoley Baublies und Alexander Behrens eingestellt. FRANKFURT - Mitten in den Schlichtungsgesprächen mit der Lufthansa sind frühere Funktionäre der Kabinengewerkschaft Ufo von Untreue-Vorwürfen entlastet worden. (Boerse, 24.01.2020 - 18:01) weiterlesen...

Lufthansa und Gewerkschaft Ufo sprechen länger miteinander. Eine entscheidungsfähige Lösung sei noch nicht erreicht, teilten beide Seiten am Freitag in Frankfurt übereinstimmend mit. Man wolle sich zur Finalisierung noch Zeit bis Anfang der kommenden Woche nehmen. Die Tarifpartner versuchen, für zahlreiche Streitfragen ein Schlichtungs- oder Mediationsverfahren zu starten. FRANKFURT - Lufthansa und die Kabinengewerkschaft Ufo haben ihre Friedensgespräche verlängert. (Boerse, 24.01.2020 - 16:05) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Lufthansa auf 'Outperform' - Ziel 20 Euro NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Lufthansa nach Medienberichten über einen eventuellen Börsengang des Wartungsgeschäfts auf "Outperform" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. (Boerse, 23.01.2020 - 08:36) weiterlesen...

IPO/Kreise: Lufthansa erwägt Börsengang der Wartungssparte. Eine Abspaltung der Sparte Lufthansa Technik solle den Börsenwert des Konzerns nach oben treiben, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch und berief sich dabei auf mit der Sache vertraute Personen. Die Prüfung sei noch in einem frühen Stadium, und es gebe noch keine Entscheidung. Ein Lufthansa-Sprecher wollte die Angelegenheit nicht kommentieren. NEW YORK - Die Lufthansa denkt Insidern zufolge nach dem Verkauf ihrer Catering-Sparte über einen Börsengang ihres Wartungsgeschäfts nach. (Boerse, 22.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Lufthansa und Gewerkschaft Ufo sprechen konstruktiv miteinander. Man habe den Eindruck, dass das Unternehmen sein am Montag vorgelegtes Angebot ernst meine, heißt es in einer am Mittwoch intern verbreiteten Mitglieder-Information des Ufo-Vorstands. Lufthansa verhandele über die rechtssichere Ausgestaltung des Vorschlags, der im Erfolgsfall bis zum Ende dieser Woche in konkrete und belastbare Vereinbarungen gegossen werden solle. FRANKFURT - Die Friedensgespräche zwischen der Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo verlaufen nach Angaben aus Verhandlungskreisen konstruktiv. (Boerse, 22.01.2020 - 14:53) weiterlesen...