Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

FRANKFURT - Die IG Metall hat die Arbeitgeber von Gesamtmetall davor gewarnt, Flächentarifverträge in Frage zu stellen.

23.07.2019 - 12:33:25

IG Metall: Aus für Flächentarife würde allen schaden. "Die Tarifautonomie und die Flächentarifverträge sind die Eckpfeiler unseres seit Jahrzehnten erfolgreichen Wirtschaftsstandorts", erklärte eine Sprecherin der Gewerkschaft am Dienstag in Frankfurt. "Davon profitieren Unternehmen wie Beschäftigte gleichermaßen.

Zuvor hatte Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" mit einem Ende des Flächentarifvertrags gedroht. Der Chef des Arbeitgeberverbandes sagte: "Wenn alle Unternehmen die Tarifbindung verlassen, kann die Gewerkschaft zusehen, wie sie sich im Häuserkampf durchschlägt."

Der Vertrag regelt seit Jahrzehnten die Arbeitsbedingungen von Millionen Beschäftigten in der Metall- und Elektrobranche. Laut Dulger sind in den tarifgebundenen Unternehmen rund 1,9 Millionen Menschen beschäftigt. Insgesamt ist die Branche mehr als doppelt so groß, viele Unternehmen wenden die Tarifregeln ganz oder teilweise freiwillig an.

Dulger beklagte sich in dem Interview auch über den aktuellen Tarifabschluss Metall und Elektro, der in Höhe und Komplexität viele Unternehmen überfordere. Dies und die 2018 erstmals eingesetzten Tagesstreiks führten zu immer mehr Austritten aus dem Arbeitgeberverband. Die IG Metall wies darauf hin, dass die Tarifverträge "bekanntlich von beiden Verhandlungspartnern unterschrieben" werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hofreiter kritisiert 'jahrzehntelang verfehlte Agrarpolitik'. "Viele Bäuerinnen und Bauern stehen schlicht mit dem Rücken zur Wand, weil sie nicht mehr von dem leben können, was sie produzieren", sagte Hofreiter am Dienstag in Berlin. Deswegen könne er verstehen, dass sie massiv protestieren. BERLIN - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat die bundesweiten Bauern-Proteste als Ergebnis einer "jahrzehntelang verfehlten Agrarpolitik" bezeichnet. (Boerse, 22.10.2019 - 13:12) weiterlesen...

Bauern protestieren in Bonn - Traktoren legen Verkehr lahm. Am zentralen Standort Bonn versammelten sich zunächst weniger Landwirte als erwartet. Rund 4000 Teilnehmer schätzte die Polizei bei der Kundgebung auf dem Bonner Münsterplatz am Vormittag, wie ein Sprecher mitteilte. Allerdings habe die Versammlung weiterhin Zulauf. Die Veranstalter hatten mit 8000 bis 10 000 Teilnehmern gerechnet. Viele der Bauern kamen mit ihren Traktoren nach Bonn und legten damit den Verkehr rund um die Stadt am Vormittag teilweise lahm. BONN - An den Bauernprotesten gegen die Agrarpläne der Bundesregierung haben sich in mehreren Bundesländern Tausende Bauern beteiligt. (Boerse, 22.10.2019 - 12:53) weiterlesen...

Berlin will Mieten gesetzlich deckeln. Der rot-rot-grüne Senat brachte am Dienstag ein Gesetz für einen Mietendeckel auf den Weg. Darin ist vorgesehen, die Mieten für 1,5 Millionen vor dem Jahr 2014 gebaute Wohnungen fünf Jahre einzufrieren. Hintergrund sind die Wohnkosten in der Hauptstadt, die in den vergangenen Jahren stärker als anderswo in Deutschland gestiegen sind. BERLIN - Berlin will als erstes Bundesland Mieten gesetzlich deckeln. (Boerse, 22.10.2019 - 12:36) weiterlesen...

Facebook mit weiteren Maßnahmen gegen Propaganda und gefälschte News. So sollen künftig staatlich kontrollierte Medien - wie etwa der russische Fernsehsender Russia Today - gut sichtbar als solche gekennzeichnet werden. Zudem wird das Online-Netzwerk bei Beiträgen, die von unabhängigen Faktenprüfern für falsch erklärt wurden, prominenter darauf hinweisen, wie Facebook am Montag mitteilte. MENLO PARK - Facebook ergreift gut ein Jahr vor der US-Präsidentenwahl weitere Maßnahmen, um die Verbreitung von Propaganda und gefälschter Nachrichten bei dem Online-Netzwerk einzudämmen. (Boerse, 22.10.2019 - 12:13) weiterlesen...

Deutsches Flugtaxi in Singapur getestet. Am gleichen Tag kündigte das Konkurrenzunternehmen Lilium an, eine zweite Fabrik für Flugtaxis in Weßling bei München zu bauen. Dort sollen ab 2025 jährlich mehrere hundert vollelektrische, senkrecht startende Jets produziert werden. SINGAPUR/MÜNCHEN - Ein Flugtaxi des deutschen Herstellers Volocopter hat am Dienstag einen bemannten Testflug in Singapur erfolgreich absolviert. (Boerse, 22.10.2019 - 12:13) weiterlesen...

Energieverband: 'Dramatische Situation' bei Windenergie-Ausbau. BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer sagte der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag in Berlin, so lasse sich das Ziel von 65 Prozent regenerativ erzeugtem Strom bis 2030 nicht erreichen. Nach BDEW-Berechnungen müssten jährlich zwischen 2,9 und 4,3 Gigawatt aus Windenergie an Land-Anlagen zugebaut werden. BERLIN - Der Energieverband BDEW hat angesichts der Ausbaukrise bei der Windenergie an Land von einer "dramatische Situation" gesprochen. (Boerse, 22.10.2019 - 12:00) weiterlesen...