Deutschland, Branchen

FRANKFURT - Die Gewerkschaft IG BAU sieht die geplante Anhebung des Mindestlohns im Fall der Gebäudereinigungsbranche nicht nur positiv.

16.11.2021 - 11:51:25

Höherer Mindestlohn - IG BAU will mehr Geld für Reinigungskräfte. "Wenn die Ampelkoalition in spe ernst macht und den allgemeinen Mindestlohn im nächsten Jahr auf 12 Euro setzt, dann liegt die Marge in der Gebäudereinigung drunter", erklärte das Bundesvorstandsmitglied der Gewerkschaft, Ulrike Laux, in einer Mitteilung am Dienstag. "Das wäre katastrophal", meint sie.

Bisher beträgt der tarifliche Mindestlohn in der Branche in der niedrigsten Lohngruppe 11,11 Euro je Stunde und soll ab dem Jahr 2023 auf 12 Euro angehoben werden, so die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. 500 000 von etwa 700 000 Reinigungskräften dürfen sich dann über eine Lohnerhöhung freuen.

Man müsse aber mit einem höheren gesetzlichen Mindestlohn darauf achten, dass der alte "Mindestlohn-Abstand" nach oben wieder hergestellt werde. "Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger haben einen harten Job, sie arbeiten im Schichtbetrieb, an Sonn- und Feiertagen und es gibt Jobs, die haben einen besseren Ruf. Deshalb muss es Anreize geben, um Personal zu finden", sagt Laux. Daher fordert die Gewerkschafterin, vorzeitig einen neuen Branchen-Mindestlohn mit den Arbeitgebern zu verhandeln.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX KUNDEN-INFO: Finanzanalysen in den dpa-AFX Diensten. Bei der Erstellung der Meldungen wird regelmäßig das Sechs-Augen-Prinzip (Erstellung, Prüfung, zusätzliche Freigabe) angewendet. Jede/r Redakteur/in der dpa-AFX unterzeichnet einen internen Code of Conduct, der spezifische dpa-AFX Regelungen zur Wahrung der publizistischen Unabhängigkeit vorgibt und deren Einhaltung dpa-AFX individuell mit einem externen Audit überprüfen lassen kann. FRANKFURT - Alle Meldungen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX werden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. (Boerse, 03.12.2021 - 04:48) weiterlesen...

INDEX-MONITOR: Daimler Trucks nach Abspaltung für einen Tag in Dax und EuroStoxx ZUG - Wegen der Abspaltung des Geschäfts mit Lastwagen und Bussen vom Autokonzern Daimler wird sowohl der deutsche Leitindex Dax als auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 in der kommenden Woche für einen Tag ein Mitglied mehr haben als regulär. (Boerse, 02.12.2021 - 22:37) weiterlesen...

IWF-Chefvolkswirtin Gopinath soll Vize-Direktorin werden. Der bisherige erste stellvertretende Direktor Geoffrey Okamoto verlasse die Organisation Anfang nächsten Jahres, erklärte der IWF am Donnerstag. Er wolle wieder in der Privatwirtschaft tätig werden, hieß es. WASHINGTON - Die Chefvolkswirtin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Gita Gopinath, soll hinter Direktorin Kristalina Georgiewa die Nummer zwei der Organisation werden. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 21:54) weiterlesen...

Neue Corona-Maßnahmen - USA verschärfen Test-Regeln bei Einreise. Aus dem Weißen Haus hieß es, ein Negativ-Test dürfe von Anfang kommender Woche an höchstens 24 Stunden vor der Abreise in die USA gemacht worden sein. Die Neuregelung betreffe alle internationalen Reisenden unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit und ihres Impfstatus. Bislang gilt eine Frist von drei Tagen. Zusätzlich müssen Ausländer in der Regel schon jetzt eine vollständige Covid-19-Impfung nachweisen, bevor sie eine Flugreise in die USA antreten können. US-Präsident Joe Biden will sich am Donnerstag zu den neuen Maßnahmen äußern. WASHINGTON - Angesichts der neuen Omikron-Variante und des bevorstehenden Winters verschärft die US-Regierung die Regeln für Corona-Tests für Reisende in die USA. (Wirtschaft, 02.12.2021 - 21:15) weiterlesen...

Allianz verspricht Aktionären Dividendenwachstum. Es werde eine Dividende angestrebt, die mindestens fünf Prozent über dem Vorjahreswert liege, teilte der Dax -Konzern am Donnerstagabend mit. Das gelte bereits für die Ausschüttung für 2021. Nach einer Dividende von 9,60 Euro je Aktie in den letzten beiden Jahren dürfen sich die Anteilseigner also auf mindestens 10,08 Euro freuen. Auch Aktienrückkäufe blieben ein Thema, sollte es überschüssiges Kapital geben. Die Allianz-Aktien stiegen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss zuletzt um ein halbes Prozent. MÜNCHEN - Der Versicherer Allianz will seine Ausschüttungen an die Aktionäre künftig jedes Jahr steigern. (Boerse, 02.12.2021 - 21:00) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt im US-Handel wieder unter 1,13 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1295 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1339 (Mittwoch: 1,1314) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8819 (0,8838) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im US-Handel spürbar nachgegeben und ist wieder unter 1,13 US-Dollar gerutscht. (Boerse, 02.12.2021 - 20:57) weiterlesen...