Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

FRANKFURT - Die Gesellschafter der RTW Planungsgesellschaft haben den Bau der Regionaltangente West beschlossen.

28.11.2019 - 19:08:25

Beschluss für Bau von Bahnstrecke Regionaltangente West. Der Beschluss sei ein verkehrspolitischer Meilenstein, der für die Rhein-Main-Region enorme Bedeutung habe, sagte Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Donnerstag nach Mitteilung der Stadt Frankfurt. Es sei ein interkommunales Mammutprojekt mit zehn Kommunen und Gesamtkosten von rund 1,1 Milliarde Euro, die zum Großteil von Bund und Land getragen werden.

"Nun müssen wir dranbleiben, mit hohem Tempo gemeinsam weitergehen und Baurecht schaffen", betonte Al-Wazir. Das Land garantiere eine finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 315 Millionen Euro. "Denn mit der Regionaltangente West werden wir den Verkehr in der Region entlasten und zugleich die Schiene und den ÖPNV stärken."

Über die neue Bahnstrecke um den Westen Frankfurts herum wird schon seit Jahrzehnten diskutiert. Sie soll von Bad Homburg über Eschborn, Höchst und den Frankfurter Flughafen nach Neu-Isenburg und Dreieich gehen. Rund 96 000 Fahrgäste werden auf der Schienenverbindung nach früheren Berichten am Tag erwartet. In der RTW Planungsgesellschaft sitzen unter anderem die beteiligten Kommunen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

PiS will Abstimmung nur per Brief. WARSCHAU - Polens nationalkonservative Regierungspartei PiS will die für den 10. Mai geplante Präsidentenwahl wegen der Corona-Pandemie ausschließlich als Briefwahl abhalten. Eine entsprechende Änderung eines Gesetzentwurfes, mit dem die Briefwahl zunächst nur als Option eingeführt werden sollte, brachte die PiS-Fraktion nach Angaben der Nachrichtenagentur PAP am Freitag ins Parlament ein. Zuvor hatte Vize-Regierungschef Jaroslaw Gowin vorgeschlagen, die Wahl um zwei Jahre zu verschieben und die Amtszeit von Präsident Andrzej Duda um diesen Zeitraum zu verlängern. PiS will Abstimmung nur per Brief (Wirtschaft, 03.04.2020 - 18:10) weiterlesen...

EU macht Weg frei für zusätzliches Kreditprogramm der Bundesregierung. Die Kommission genehmigte am Freitag Programme, bei denen Mitgliedstaaten beispielsweise zinslose Kredite vergeben oder eine 100-prozentige Risikohaftung übernehmen können. Die Höchstgrenze pro Firma liegt bei 800 000 Euro. Ziel sei es, den dringenden Liquiditätsbedarf kleiner und mittlerer Unternehmen schnell zu decken, teilte die Kommission am Freitag mit. BERLIN/BRÜSSEL - Die EU-Kommission hat den Weg frei gemacht für ein geplantes zusätzliches Kreditprogramm der Bundesregierung in der Corona-Krise. (Wirtschaft, 03.04.2020 - 18:08) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Corona-Gegenmaßnahmen zeigen Wirkung. Für eine Lockerung der Maßnahmen ist es aber noch zu früh, wie der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, am Freitag erläuterte. BERLIN - Wissenschaftler beobachten erste Erfolge der verhängten Kontaktbeschränkungen, mit denen die Corona-Pandemie in den Griff bekommen werden soll. (Boerse, 03.04.2020 - 18:06) weiterlesen...

Schulze: Konjunkturprogramme müssen Klimaschutz voranbringen. "Der Aufbau einer vollständig auf erneuerbaren Energien basierenden Wirtschaft" müsse im Fokus bleiben, sagte die SPD-Politikerin dem "Spiegel". "Selbstverständlich werden wir Konjunkturprogramme nach der Coronakrise so konzipieren müssen, dass sie uns helfen, die Zukunftsherausforderungen unserer Volkswirtschaft zu meistern." Dazu zähle der Aufbau einer klimaneutralen Wirtschaft, um "anderen Krisen besser begegnen zu können". BERLIN - Aufbauprogramme für die Wirtschaft nach der Corona-Krise müssen aus Sicht von Bundesumweltministerin Svenja Schulze auch den Klimaschutz stärken. (Wirtschaft, 03.04.2020 - 18:02) weiterlesen...

15 000 Soldaten einsatzbereit. Die Männer und Frauen sollten bis Freitag abmarschbereit zu Hilfseinsätzen sein, wie ein Sprecher der Bundeswehr erklärte. Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) besuchte Soldaten bei Hilfseinsatzen im Saarland. BERLIN - Zur Unterstützung von Ländern und Kommunen in der Corona-Krise hält die Bundeswehr von diesem Wochenende an 15 000 Soldaten bereit. (Wirtschaft, 03.04.2020 - 18:02) weiterlesen...

Entscheidung zu Staatshilfen für Lufthansa naht (durchgehend aktualisiert) (Boerse, 03.04.2020 - 18:00) weiterlesen...