Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Medien, Produktion

FRANKFURT - Die Frankfurter Buchmesse soll in diesem Jahr teilweise real und teilweise virtuell stattfinden.

28.09.2021 - 16:39:30

Frankfurter Buchmesse will die Branche wieder zusammenbringen. Nachdem das Branchentreffen im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie komplett ins Internet verlegt werden musste, steht die Messe 2021 unter dem Motto "Re:connect - Welcome back to Frankfurt", wie Buchmessen-Direktor Juergen Boos am Dienstag berichtete.

Allerdings wird die Messe vom 20. bis 24. Oktober deutlich kleiner ausfallen als vor der Pandemie: 1500 Aussteller aus 74 Ländern nehmen laut Boos an der Messe teil - 2019, im letzten Jahr vor der Pandemie, waren es knapp 7500 Aussteller gewesen. Die Zahl der Besucher ist in diesem Jahr auf 25 000 pro Tag begrenzt - 2019 waren insgesamt mehr als 300 000 Besucher nach Frankfurt gekommen.

Rund 200 Autorinnen und Autoren kommen nach Frankfurt, wie die Verantwortlichen ankündigten, viele nehmen nur an den digitalen Formaten teil. Aus dem diesjährigen Gastland Kanada kommen nach derzeitigem Stand neun Künstler nach Frankfurt. Der Rest der 60 teilnehmenden Autoren wird virtuell dabei sein, darunter Literaturnobelpreisträgerin Margaret Atwood, die zum Eröffnungsfestakt am 19. Oktober zugeschaltet werden soll.

Zutritt zum Messegelände haben in diesem Jahr nur Besucher, die geimpft, genesen oder getestet sind (3G). Tickets werden nur personalisiert für einzelne Tage ausgegeben. Sechs Meter breite Gänge und größere Eingangsbereiche sollen helfen, Gedränge zu vermeiden. Es gilt Maskenpflicht, außer bei bestuhlten Veranstaltungen. Neu in diesem Jahr: Das Lesepublikum darf schon am Freitagnachmittag kommen.

Die meisten Veranstaltungen für Fachbesucher werden vorgezogen, auf die Woche vom 11. bis 15. Oktober. Sie finden in diversen digitalen Formaten statt. Die Publikumsveranstaltungen während der Messe werden gebündelt, die meisten finden auf einer Bühne in der Festhalle statt. 450 Zuschauer dürfen live zusehen, es wird aber auch gestreamt. Dazu kommen diverse Veranstaltungen in der Innenstadt.

Ehrengast Kanada, der seinen bereits 2020 geplanten Auftritt um ein Jahr verschoben hatte, richtet wie gewohnt den Gastland-Pavillon ein, bietet aber parallel auch einen virtuellen zweiten Pavillon, wie die kanadischen Organisatoren berichteten. Der Raum werde optisch die Landschaften Kanadas aufnehmen: Wellen und Berge werden zu Screens, auf denen Schriftsteller virtuell zu erleben sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Netflix wächst dank Blockbustern wie 'Squid Game' wieder stärker. Im dritten Quartal legte die weltweite Anzahl der Abonnenten um 4,4 Millionen auf insgesamt knapp 214 Millionen zu, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit übertraf Netflix die eigene Prognose von 3,5 Millionen neuen Kunden klar. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit leichten Kursgewinnen auf die Zahlen. LOS GATOS - Dank Serien-Hits wie "Money Heist", "Sex Education" und "Squid Game" hat der Streaming-Marktführer Netflix im Sommer wieder ein verstärktes Nutzerwachstum verbucht. (Boerse, 19.10.2021 - 22:40) weiterlesen...

Experte: Verschwörungstheorien haben in Corona-Zeit nicht zugenommen. "Wenn überhaupt, gibt es einen Rückgang im Glauben an Verschwörungstheorien seit Beginn der Corona-Krise in Deutschland", sagte der Tübinger Professor für amerikanische Literatur und Kulturgeschichte am Dienstag in einer Podiumsdiskussion des Brandenburger Landtags. "Das liegt einfach daran, dass natürlich Verschwörungstheorien im Alltag als Thema viel präsenter geworden sind und auch viel mehr Konfliktpotenzial haben." Jeder müsse sich zu Corona positionieren. "Man hat das Gefühl, ich selbst bin Ziel der Verschwörung geworden." Das emotionalisiere die Leute. POTSDAM - Verschwörungstheorien haben in der Corona-Krise nach Ansicht des Wissenschaftlers Michael Butter nicht zugenommen - im Gegenteil. (Wirtschaft, 19.10.2021 - 18:37) weiterlesen...

Amazon springt auf 3D-Audio-Zug auf. Damit gerät Marktführer Spotify , der noch keine 3D-Musik im Angebot hat, stärker unter Druck, mit seinen Rivalen gleichzuziehen. Amazon bietet die Songs dabei sowohl im Format Dolby Atmos als auch in Sonys konkurrierendem 360 Audio, wie das Unternehmen am Dienstag bekanntgab. Apple setzt bisher ausschließlich auf Dolby Atmos. SEATTLE - Im Wettbewerb der Musikstreaming-Dienste folgt Amazon auf Apple mit der Einführung von dreidimensionalem Sound für alle Abo-Kunden. (Boerse, 19.10.2021 - 16:14) weiterlesen...

Frankfurter Buchmesse: Festakt am Abend mit Gästen aus Kanada. An diesem Dienstagabend (17.00 Uhr) wird die Messe mit einem Festakt eröffnet. Aus dem Ehrengastland Kanada reist Generalgouverneurin Mary May Simon an, die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood wird live zugeschaltet. Die Bundesregierung wird von Kulturstaatsministerin Monika Grütters vertreten, das Land Hessen durch Wirtschaftsstaatssekretär Philipp Nimmermann, die Stadt Frankfurt durch Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg. FRANKFURT - Nach der pandemiebedingten Pause 2020 darf die Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr wieder mit Publikum stattfinden. (Boerse, 19.10.2021 - 07:31) weiterlesen...

POLITIK/Amnesty: Pandemie gefährdet unabhängige Berichterstattung. "Im Zuge der Covid-19-Pandemie haben Regierungen unabhängige Berichterstattung unterbunden und Menschen angegriffen, die die Reaktion ihrer Regierung auf die Ausbreitung des Coronavirus kritisierten oder ihre Maßnahmen hinterfragten", teilte die Organisation am Dienstag mit. Eine Folge davon sei, dass viele Menschen keinen Zugang zu Informationen über das Coronavirus hätten und daher nicht wüssten, wie sie sich selbst und ihr Umfeld schützen könnten. BERLIN - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International warnt, dass die Corona-Pandemie die freie Rede und unabhängige Berichterstattung gefährdet. (Boerse, 19.10.2021 - 02:08) weiterlesen...

Apple will mit neuen M1-Chips PC-Markt aufrollen. Die am Montag in einem Videostream vorgestellten M1 Pro und M1 Max sind stark verbesserte Versionen des M1-Chips, den Apple vor einem Jahr vorgestellt hatte. Sie bilden künftig das Herzstück der neuen MacBook-Pro-Modelle. CUPERTINO - Apple hat zwei neue Hochleistungs-Chipsysteme angekündigt, mit denen der Konzern seine Abkehr von Intel -Prozessoren beschleunigen will. (Boerse, 18.10.2021 - 21:11) weiterlesen...