FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Die Erholung der Passagierzahlen seit dem Sommer hat dem Frankfurter Flughafen im Oktober den stärksten Monat seit Beginn der Corona-Krise beschert.

11.11.2021 - 07:20:31

Flughafen Frankfurt im Oktober mit Monatsrekord seit Beginn der Corona-Krise. Im abgelaufenen Monat wurden an Deutschlands größtem Flughafen fast 3,4 Millionen Passagiere abgefertigt und damit rund 30 000 mehr als in der Hauptsaison im August, wie der Flughafenbetreiber Fraport am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Allerdings lag die Zahl immer noch 47,2 Prozent niedriger als vor Beginn der Corona-Krise im Oktober 2019.

Mit 196 037 Tonnen Fracht ging das Cargo-Geschäft munter weiter. Das entspricht einem Zuwachs von 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Nach der Öffnung der USA für Reisende aus Europa vor wenigen Tagen erwartet Fraport-Chef Stefan Schulte am Frankfurter Flughafen in diesem Jahr inzwischen an die 25 Millionen Passagiere. 2020 war das Aufkommen auf weniger als 19 Millionen eingebrochen, nachdem der Flughafen 2019 mit mehr als 70 Millionen Passagieren ein Rekordjahr verzeichnet hatte. Dieses Niveau dürfte nach Schultes Einschätzung frühestens im Jahr 2025 wieder erreicht werden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fraport-Konsortium bleibt Betreiber des Flughafens Antalya. Gemeinsam mit dem türkischen Mehrheitsgesellschafter TAV Airports Holding erhielten die Frankfurter den Zuschlag für die langfristige Konzession bis zum Ende des Jahres 2051, wie der MDax -Konzern am Mittwoch mitteilte. Das Gebot betrug 7,25 Milliarden Euro, von dem ein Viertel innerhalb von 90 Tagen an die türkische Flughafenbehörde gezahlt werden muss. FRANKFURT/ANTALYA - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport betreibt weiter mit Partnern den Flughafen im türkischen Badeort Antalya. (Boerse, 01.12.2021 - 13:17) weiterlesen...

ROUNDUP/Minister: Verdacht auf Omikron-Variante bei Reiserückkehrer. Das teilte der Grünen-Politiker am Samstagmorgen auf Twitter mit. Bei einem Reiserückkehrer aus Südafrika seien mehrere für Omikron typische Mutationen gefunden worden. "Es besteht also ein hochgradiger Verdacht, die Person wurde häuslich isoliert. Die vollständige Sequenzierung steht zum aktuellen Zeitpunkt noch aus", twitterte der in Hessen auch für Gesundheit zuständige Minister. Nach Angaben des Ministeriums in Wiesbaden reiste die Person über den Frankfurter Flughafen ein. WIESBADEN - Die neue Omikron-Variante des Coronavirus ist nach Angaben des hessischen Sozialministers Kai Klose "mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit" in Deutschland angekommen. (Boerse, 28.11.2021 - 11:34) weiterlesen...

WDH/DRV: Etwa 400 Urlauber mit Reiseveranstaltern im südlichen Afrika (Tippfehler im ersten Satz behoben) (Boerse, 26.11.2021 - 11:15) weiterlesen...

DRV: Etwa 400 Urlauber mit Reiseveranstaltern im südlichen Afrika. Die betroffenen Gäste würden entsprechend informiert, erklärte der DRV am Freitag auf Anfrage. "Reiseveranstalter gehen verantwortungsvoll mit der neuen Situation um und werden ihre Gäste aktiv informieren und wenn von den Kunden gewünscht auch vorzeitig zurück nach Deutschland bringen". Aktuell befinden sich nach Schätzung des DRV lediglich bis zu 400 Gäste mit deutschen Reiseveranstaltern im südlichen Afrika. BERLIN - Nach der Einstufung Südafrikas als Virusvariantengebiet werden deutsche Veranstalter nach Angaben des Branchenverbandes DRV Reisen ins südliches Afrika stornieren oder umbuchen. (Boerse, 26.11.2021 - 11:07) weiterlesen...