USA, Branchen

FRANKFURT - Die Digitalwährung Bitcoin hat am Mittwoch die starken Verluste vom Vortag fortgesetzt.

08.08.2018 - 09:50:25

Bitcoin auf Talfahrt - US-Börsenaufsicht verschiebt Beschluss über ETF-Zulassung. Der Kurs fiel auf der Handelsplattform Bitstamp weiter unter 7000 US-Dollar und erreicht am Morgen bei 6390,99 Dollar den tiefsten Stand seit Mitte Juli. Ausgelöst wurden die Talfahrt durch die US-Börsenaufsicht SEC. Diese hatte am Vorabend mitgeteilt, dass eine Entscheidung über die Zulassung von börsengehandelten Fonds (ETFs) auf Bitcoins verschoben wird.

Die amerikanische Börsenaufsicht will sich nun bis zum 30. September mit der Entscheidung Zeit lassen. Es geht dabei um die Zulassung von Fonds der Investmentfirma Van Eck Associates und des Finanzdienstleisters SolidX Partners. Ursprünglich war die Entscheidung für kommende Woche angekündigt.

Nach Einschätzung eines Marktbeobachters ist der Geduldsfaden in Bezug auf Entscheidungen der US-Behörden nun endgültig gerissen. In den Monaten zuvor hatte der Kurs der Digitalwährung mehrfach von der Hoffnung auf eine Zulassung von Bitcoin-ETFs in den USA profitieren können.

Nach dem Rekordhoch beim Bitcoin Ende 2017, als der Kurs Digitalwährung zeitweise bis auf etwa 20 000 Dollar gestiegen war, folgten in der ersten Jahreshälfte starke Rückgänge. Zuletzt hatte sich der Kurs seit Mai in der Spanne zwischen knapp 6000 und 8500 Dollar bewegt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump hält Rede zur Lage der Nation nach Ende des Haushaltsstreits. Die Demokratin Pelosi ist die wohl größte Widersacherin Trumps im Streit um den US-Haushalt, der zur Haushaltsblockade und zum teilweisen Regierungsstillstand geführt hat. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat seine Rede zur Lage der Union verschoben, weil die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, ihn vorerst nicht im Parlamentssaal sprechen lassen will. (Wirtschaft, 24.01.2019 - 08:42) weiterlesen...

DAX-FLASH: Stagnation über 11000 Punkten setzt sich fort. Guten Unternehmensergebnissen aus den USA steht der nach wie vor ungelöste "Gouvernment Shutdown" gegenüber, die teilweise Schließung der Behörden in den USA wegen des Haushaltsstreits. In dieser Gemengelage taxierte der Broker IG den Dax knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn mit 11 072 Punkten auf dem Schlussniveau vom Mittwoch. Damit dürfte der Leitindex zunächst weiter oberhalb von 11 000 Zählern verharren. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt dürfte am Donnerstag zunächst auf der Stelle treten. (Boerse, 24.01.2019 - 08:19) weiterlesen...

WDH/Ölpreise geben etwas nach. (Überflüssiges Wort im ersten Satz des dritten Absatzes gestrichen.) WDH/Ölpreise geben etwas nach (Boerse, 24.01.2019 - 07:54) weiterlesen...

Ölpreise geben etwas nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,81 US-Dollar. Das waren 33 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 27 Cent auf 52,35 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise sind am Donnerstag gesunken. (Boerse, 24.01.2019 - 07:47) weiterlesen...

Devisen: Euro vor EZB-Entscheidungen kaum verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1385 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Den Referenzkurs hatte die EZB zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1367 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag vor geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) wenig verändert. (Boerse, 24.01.2019 - 07:23) weiterlesen...

Streit mit US-Demokraten: Trump verschiebt Rede zur Lage der Nation. Als Ort komme dafür aufgrund seiner Geschichte, Tradition und Bedeutung nur das Abgeordnetenhaus in Frage, so der Republikaner weiter. Er werde deshalb auch nach keinem anderen Ort suchen. WASHINGTON - Nach einem Hin und Her mit den Demokraten um seine Rede zur Lage der Nation hat US-Präsident Donald Trump nun eine Entscheidung getroffen: Er werde die Rede erst halten, wenn die seit gut einem Monat andauernde Haushaltssperre - der "Shutdown" - vorbei sei, schrieb Trump am späten Mittwochabend (Ortszeit) auf Twitter. (Wirtschaft, 24.01.2019 - 06:43) weiterlesen...