Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

FRANKFURT - Die deutsche Elektroindustrie hat im März dieses Jahres Waren im Wert von 19,7 Milliarden Euro exportiert und damit 12,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

21.05.2021 - 09:13:29

Deutsche Elektro-Exporte legen im März deutlich zu. Die teilweise bereits von der Corona-Krise verursachten Einbußen im März 2020 konnten so mehr als wettgemacht werden, berichtete der Branchenverband ZVEI am Freitag in Frankfurt. Für das gesamte erste Quartal, in dem auch Umsatz und Produktion wieder über den Vorjahreswerten gelegen hatten, ergab sich beim Export ein Plus von 3,4 Prozent auf 54,2 Milliarden Euro. Starkes Wachstum hatte es unter anderem mit China, Taiwan und Polen gegeben, während der Absatz in den USA und Japan deutlich stockte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hapag-Lloyd bestellt noch einmal sechs Großcontainerschiffe. Die Schiffe mit einer Kapazität von jeweils mehr als 23 500 Standardcontainern (TEU) sollen ab 2024 ausgeliefert werden und mit Flüssigerdgas (LNG) oder konventionellem Treibstoff betrieben werden können. Das teilte die Hapag-Lloyd AG am Dienstag in Hamburg mit. Das Finanzierungsvolumen wird mit bis zu 852 Millionen US-Dollar angegeben. Bereits im Dezember hatte die Containerlinienreederei sechs Schiffe dieser Größenklasse bestellt. Alle Schiffe werden von der Werft Daewoo Shipbuilding & Marine Engineering in Südkorea gebaut. HAMBURG - Angesichts der immensen Nachfrage nach weltweiten Seegütertransporten stockt die Reederei Hapag-Lloyd ihre Flotte um weitere sechs Großcontainerschiffe auf. (Boerse, 22.06.2021 - 14:04) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Flughafen-Werte mit schwerem Stand nach skeptischer Citi-Studie. Auf die aktuelle Studie der US-Investmentbank reagierten Aktien der Flughafenbetreiber am Dienstag entsprechend mit Abschlägen. FRANKFURT - Die Citigroup ist pessimistisch für die Papiere von Fraport , Aeroports de Paris (ADP) und Flughafen Zürich . (Boerse, 22.06.2021 - 12:46) weiterlesen...

IfW: Weiter Stau im Container-Schiffsverkehr in China. Im Zentrum stehen Häfen am südchinesischen Meer, wo Corona-Infektionen für Terminalschließungen und entsprechende Verzögerungen gesorgt haben. "Die Anzahl wartender Containerschiffe im chinesischen Perlflussdelta nimmt rasant zu", berichtete das IfW am Dienstag. "In den vergangenen vier Wochen hat der Hafen Yantian nur gut 40 Prozent der üblichen Containermenge verschifft. Auch den Hafen von Shenzhen verlassen weniger Container als üblich. Die Mega-Häfen Shanghai und Ningbo verzeichnen aber gegenwärtig noch keine Einbrüche." Sollte sich die chinesische Schifffahrtskrise zuspitzen, könnte sich dies aber ändern, sagt IfW-Volkswirt Vincent Stamer. KIEL - Der Welthandel leidet nach Beobachtungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW) weiter unter gravierenden Störungen im Container-Schiffsverkehr. (Boerse, 22.06.2021 - 12:36) weiterlesen...

Bahn will wieder mehr stillgelegte Strecken reaktivieren. Derzeit stehen 20 Projekte auf der Liste. Ein Teil davon ist schon in Planung, an einigen Strecken wird gebaut. Weitere sollen folgen. "Wir wollen mehr Menschen für die Bahn gewinnen, mehr Güter auf die Schiene bringen", sagte Jens Bergmann, Planungschef der Konzernsparte DB Netz, am Dienstag. BERLIN - Die Deutsche Bahn will in den nächsten Jahren mehr stillgelegte Strecken wieder in Betrieb nehmen. (Boerse, 22.06.2021 - 11:41) weiterlesen...

Russland nimmt Flüge in die Türkei wieder auf. Am Flughafen im Urlaubsort Antalya kamen am Dienstag zahlreiche russische Touristen an - lange Schlangen bildeten sich, wie der Staatssender TRT zeigte. Alleine am Dienstag werden in Antalya demnach mehr als 12 000 Urlauber aus Russland erwartet. Bei der Einreise ist eine vollständige Corona-Impfung nicht zwingend nötig, ein negatives Testergebnis reicht aus. Russland kämpft mit einer großen Impfskepsis im Land, in Moskau ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen zuletzt wieder gestiegen. ISTANBUL - Nach starken Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie hat Russland den Flugverkehr in die Türkei wieder aufgenommen. (Boerse, 22.06.2021 - 11:18) weiterlesen...

Immer noch mehr als 3000 Passagierjets in Europa am Boden. Nach einer am Dienstag vorgestellten Auswertung der Luftverkehrsorganisation Eurocontrol ist das mehr als doppelt so viel wie im Vorkrisen-Sommer 2019 als ein Tiefstwert von 1470 nicht genutzten Jets registriert wurde. Auf dem Höhepunkt des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 waren im Wochenschnitt sogar fast 7200 Flugzeuge inaktiv. BRÜSSEL/FRANKFURT - An Europas Flughäfen stehen wegen der Corona-Krise immer noch rund 3400 Passagierjets dauerhaft am Boden. (Boerse, 22.06.2021 - 10:28) weiterlesen...