Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

FRANKFURT - Die Deutsche Bank will die Mehrheit ihrer Privatkunden weiterhin nicht mit Negativzinsen belasten.

06.11.2019 - 11:32:24

Deutsche-Bank-Vize: Keine Negativzinsen für Gros der Privatkunden. Deutschlands größtes Geldhaus werde die Kosten für negative Zinsen nicht an durchschnittliche Privatkunden weitergeben, bekräftigte Konzernvize Karl von Rohr am Mittwoch bei einer Konferenz in Frankfurt. Aber die Frage sei für große Unternehmenskunden und sehr vermögende Privatkunden "relevant".

Geschäftsbanken müssen derzeit 0,5 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie überschüssige Gelder bei der Europäischen Zentralbank (EZB) parken - eine Milliardenbelastung für die Branche. Etwas Entlastung verschafft die EZB den Instituten neuerdings über Freibeträge.

Einzelne Institute in Deutschland geben die Kosten für die Negativzinsen seit einiger Zeit an Unternehmen oder große Investoren wie Fonds weiter. Und selbst reiche Privatkunden werden in manchem Haus zur Kasse gebeten.

Das anhaltende Zinstief sei "die größte Herausforderung für die europäische Finanzindustrie", sagte von Rohr. "Negative Zinssätze stellen eine Belastung für das Finanzsystem dar, da sie langjährige Gewissheiten auf den Kopf stellen."

Gegenüber der US-Konkurrenz sei dies zudem ein Wettbewerbsnachteil: Während Banken dort Zinsen für Einlagen bei der Notenbank Fed erhalten, belasten die negativen Zinssätze die Banken in Europa von Rohr zufolge jährlich mit fast 40 Milliarden Euro. Dass die EZB eine Staffelung für die Negativzinsen eingeführt habe, habe nur "ein kleines bisschen Erleichterung" gebracht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Stimmung Deutscher-Bank-Mitarbeiter hellt sich auf. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur sind demnach die Hälfte der Beschäftigten weltweit stolz darauf, bei dem Institut zu arbeiten, im Vorjahr waren es 47 Prozent. Insgesamt gab es bei 36 von 53 Fragen Verbesserungen. Die Deutsche Bank wollte sich am Dienstag auf Anfrage dazu nicht äußern. FRANKFURT - Trotz des radikalen Konzernumbaus hat sich die Stimmung in der Belegschaft der Deutschen Bank in diesem Jahr einer Mitarbeiterbefragung zufolge etwas verbessert. (Boerse, 12.11.2019 - 14:31) weiterlesen...

WDH/Private Banken unterstützen Scholz' Idee für europäische Einlagensicherung (Fehler in der Überschrift korrigiert) (Boerse, 12.11.2019 - 13:53) weiterlesen...

Private Banken unterstützt Scholz' Idee für europäische Einlagensicherung. Es sei gut, dass sich das Ministerium mit der Idee einer Einlagen-Rückversicherung von dem bisherigen Vorschlag der EU-Kommission löse, sagte der Präsident des Bankenverbandes (BdB), Hans-Walter Peters, am Montag in Frankfurt. Gegen die Ideen der Kommission hatten sich die deutschen Banken hingegen immer gesträubt. Sie fürchteten, dass aus deutschen Einlagensicherungstöpfen Ausfälle von Banken in anderen Ländern finanziert würden. Der BdB vertritt die privaten Banken in Deutschland. FRANKFURT - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) bekommt bei seinem Vorstoß für eine europäische Einlagensicherung Rückendeckung von den privaten deutschen Banken. (Boerse, 11.11.2019 - 13:46) weiterlesen...