COMMERZBANK AG, DE000CBK1001

FRANKFURT - Die Commerzbank stellt sich wegen der Unsicherheit rund um Fremdwährungskredite in Polen auf eine weitere Belastung ein.

24.01.2022 - 09:57:27

Polnische Kredite belasten Commerzbank - Trotzdem Nettogewinn erwartet. Die polnische Konzerntochter mBank habe Ende 2021 zusätzliche Rückstellungen in Höhe von umgerechnet rund 436 Millionen Euro vorgenommen, teilte das Frankfurter Geldhaus am Freitagabend mit. In dieser Höhe werde auch das operative Ergebnis der Commerzbank im vierten Quartal belastet. Dennoch rechnet das Management um Vorstandschef Manfred Knof für das Gesamtjahr 2021 unter dem Strich weiterhin mit schwarzen Zahlen.

Von dem MDax-Konzern selbst befragte Analysten waren Mitte November für 2021 im Schnitt von einem operativen Ergebnis in Höhe von 1,2 Milliarden und einem Überschuss von 163 Millionen Euro ausgegangen. Bei den nun gebildeten Rückstellungen geht es um von der mBank vergebene Kredite, die an Fremdwährungen gebunden sind.

Die Commerzbank-Aktie zeigte sich am Montagmorgen unentschieden und pendelten zwischen leichten Gewinnen und Verlusten. Zuletzt notierten sie mit 7,39 Euro nahezu unverändert. Damit setzte sich der richtungslose Trend der vergangenen Tage fort. Bank-Aktien hatten zwar zu Beginn des Jahres von den gestiegenen Zinserwartungen profitiert. Einen Teil der Gewinne musste die Commerzbank-Aktien aber seit Mitte Januar wieder abgeben, als bekannt wurde, dass sich der US-Hedgefonds Cerberus von einem erheblichen Teil seiner Beteiligung wieder getrennt hat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Commerzbank-Quartalsgewinn etwas höher als zunächst errechnet. Vor gut zwei Wochen hatte der Konzern anhand vorläufiger Zahlen einen Quartalsgewinn von 284 Millionen Euro nach Steuern und Minderheiten gemeldet. FRANKFURT - Die Commerzbank notierte Frankfurter Institut am Donnerstag mitteilte. (Boerse, 12.05.2022 - 11:14) weiterlesen...

Commerzbank bekräftigt Ziele und stellt weiter Dividende in Aussicht. "Unter dem Strich rechnen wir weiterhin mit einem Konzernergebnis von mehr als einer Milliarde Euro", bekräftigte Vorstandschef Manfred Knof am Mittwoch bei der online stattfindenden Hauptversammlung des Instituts. Die Aktionäre können für das Geschäftsjahr 2022 auf eine Dividende hoffen, wie aus dem vergangene Woche vorab veröffentlichten Redetext hervorgeht. FRANKFURT - Die Commerzbank hält trotz des eingetrübten wirtschaftlichen Umfelds durch den Ukraine-Krieg an ihren Zielen für das laufende Jahr fest. (Boerse, 11.05.2022 - 16:53) weiterlesen...

Commerzbank-Aktionäre entscheiden über Amtszeit von Aufsichtsräten. Lautstarke Kritik der Anteilseigner muss der seit Anfang 2021 amtierende Vorstandsvorsitzende nicht fürchten, das Aktionärstreffen an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) wird erneut als Online-Veranstaltung abgehalten. Aktionäre und deren Vertreter konnten vorab Fragen oder Videobotschaften einreichen. FRANKFURT - Rückkehr in die Gewinnzone, überraschend guter Start ins Jahr 2022 und Aussicht auf eine Dividende für das laufende Geschäftsjahr: Commerzbank -Chef Manfred Knof kann bei der diesjährigen Hauptversammlung mit guten Nachrichten aufwarten. (Boerse, 11.05.2022 - 05:49) weiterlesen...