MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Aussicht auf weitere kräftige Zinserhöhungen in den USA zur Bekämpfung der hohen Inflation hat die Anleger hierzulande verunsichert.

22.08.2022 - 12:32:27

Aktien Frankfurt: Deutliche Verluste - Anleger im Bann der Zinsangst. Der Leitindex Dax weitete am Montag seine jüngsten Kursverluste deutlich aus und war zwischenzeitlich um mehr als 2 Prozent abgesackt. Am Mittag stand noch ein Minus von 1,47 Prozent auf 13 345,82 Punkte zu Buche. Das Börsenbarometer fiel damit klar unter den 21-Tage-Durchschnitt, der den kurzfristigen Trend beschreibt.

verlor 1,3 Prozent.

Am Aktienmarkt wirft das an diesem Donnerstag beginnende Notenbanktreffen in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming seine Schatten voraus. Anleger spekulieren, dass die US-Notenbank Fed weiter einen strikten Straffungskurs verfolgen dürfte, um die hohen Preissteigerungen in den Griff zu bekommen. Entsprechend trennten sich die Investoren von als riskant angesehenen Anlagen. Im Falle eines erneuten deutlichen Zinsschritts der Fed um 0,75 Prozentpunkte würden Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren weiter an Attraktivität verlieren.

"Fed-Chef Jerome Powell sollte zunächst einmal alles daran setzen, seine Prognosen dieses Mal etwas treffsicherer zu gestalten", schrieb Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege beim Handelshaus RoboMarkets. Genau vor einem Jahr sei Powell an gleicher Stelle noch davon ausgegangen, dass sich der beginnende Inflationsschub "wahrscheinlich als vorübergehend erweisen" werde.

Hierzulande im Blick stand der Medizin- und Krankenhauskonzern Fresenius wegen der Ablösung von Konzernchef Stephan Sturm. Der Aufsichtsrat bestellte am Freitagabend den bislang für die Medizintochter Kabi verantwortlichen Vorstand Michael Sen zum 1. Oktober zum Nachfolger. Am Markt hieß es, es handele sich um einen von Anlegern erhofften Schritt angesichts des Aktien-Kurses, der mittlerweile auf das niedrigste Niveau seit 2012 gesunken ist. Die Papiere von Fresenius schnellten an der Dax-Spitze um knapp fünf Prozent in die Höhe. Im Kielwasser dessen erholten sich die Anteilsscheine der Tochter Fresenius Medical Care um knapp ein Prozent.

Anleger mieden derweil unter anderem Aktien aus dem Volkswagen-Konzernumfeld. Die Vorzugsaktien des Wolfsburger Autobauers büßten in dem schwachen Marktumfeld mehr als drei Prozent ein und jene der Konzernholding Porsche SE knapp vier Prozent. Unter Investoren mehre sich die Kritik daran, dass der Autobauer seinen Chef künftig mit der Sportwagentochter Porsche AG teilen muss, hieß es am Markt. Diese sollte nicht mit der vorgenannten Holding Porsche SE verwechselt werden.

Am Index-Ende sackten die Aktien des Kunststoffkonzerns Covestro um rund fünf Prozent ab. Das Konjunkturumfeld mahne zur Vorsicht, schrieb Analystin Isha Sharma von der Investmentbank Stifel.

Im MDax hielten die Papiere von Uniper mit einem Minus von mehr als sieben Prozent die rote Laterne. Die weiter anziehenden Gaspreise erhöhten den Druck auf den angeschlagenen Energiekonzern. Am Markt wurde der neue Höhenflug bei den Gaspreisen mit einer erneuten, diesmal für Ende des Monats angekündigten Lieferunterbrechung von russischem Erdgas via der Pipeline Nord Stream 1 erklärt.

Abseits der großen Indizes litten die Anteilsscheine von Borussia Dortmund unter Gewinnmitnahmen und brachen um fast elf Prozent ein. Seit Mitte Juli hatten sich die Aktien bis zur Vorwoche im Zuge des guten Bundesliga-Starts mit zwei Siegen in der Spitze um mehr als ein Viertel erholt. Am Samstag kam aber der sportliche Rückschlag mit einer Heimniederlage gegen den Wiederaufsteiger Werder Bremen, der das Spiel in den Schlussminuten drehte./la/jha/

Von Lutz Alexander, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Weiterer Erholungsversuch gescheitert. Die Nervosität der Anleger bleibt hoch, wie die erneut größeren Kursschwankungen zeigten. Als Belastungsfaktor im späten Handel nannten Börsianer die Angst vor weiter steigenden Gaspreisen, nachdem der russische Staatskonzern Gazprom vor Risiken beim Gastransport über die Ukraine gewarnt hatte. FRANKFURT - Nach dem holprigen Wochenstart am deutschen Aktienmarkt ist auch am Dienstag ein weiterer Erholungsversuch gescheitert. (Boerse, 27.09.2022 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Aussicht auf starke Wall Street stützt Stabilisierung im Dax. Doch die Nervosität der Anleger bleibt weiter hoch, wie die schon am Vortag teils starken Kursschwankungen im deutschen Leitindex erneut zeigten. Mit der Aussicht auf eine klar positive Eröffnung der US-Börsen legte der Dax bis zum Nachmittag um 0,83 Prozent auf 12 329,24 Punkte zu, nachdem er zwischenzeitig wieder näher an sein kürzlich erreichtes Zweijahrestief herangereicht war. FRANKFURT - Nach dem holprigen Wochenstart am deutschen Aktienmarkt hat der Dax am Dienstag einen neuerlichen Erholungsversuch gestartet. (Boerse, 27.09.2022 - 15:13) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax dämmt frühe Gewinne deutlich ein. Der anfangs noch starke deutsche Leitindex Dax der mittelgroßen Werte schmolzen die frühen Kursgewinne auf zuletzt 0,20 Prozent auf 22 495,83 Punkte ab. FRANKFURT - Nach den frühen Gewinnen am deutschen Aktienmarkt ist der Elan der Käufer bereits schnell wieder abgeebbt. (Boerse, 27.09.2022 - 12:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wagt neuen Erholungsversuch. Der Dax sprang kurz nach dem Start um 0,96 Prozent hoch auf 12 345,43 Punkte, nachdem er in der Vorwoche noch auf einem Tief seit rund zwei Jahren angekommen war. FRANKFURT - Nach der jüngsten Verlustserie haben am Dienstag erneut Schnäppchenjäger zunächst die Kurse am deutschen Aktienmarkt gestützt. (Boerse, 27.09.2022 - 10:15) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erneuter Stabilisierungsversuch FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 27.09.2022 - 07:40) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Holpriger Wochenstart nach jüngster Verlustserie. Der Dax der mittelgroßen Werte ging es am Ende um 0,40 Prozent auf 22 450,37 Punkte nach unten. FRANKFURT - Nach der verlustträchtigen Vorwoche ist der deutsche Aktienmarkt am Montag an einem Stabilisierungsversuch letztlich gescheitert. (Boerse, 26.09.2022 - 18:18) weiterlesen...