Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BEIERSDORF AG, DE0005200000

FRANKFURT - Die Aufsichtsratschefs deutscher Börsenschwergewichte haben einer Studie zufolge im Corona-Krisenjahr 2020 erstmals seit 2015 weniger verdient.

05.05.2021 - 11:08:26

Studie: Vergütung der Dax-Aufsichtsratschefs in Corona-Krise gesunken. Nach einer Untersuchung der Unternehmensberatung hkp-Group sank die Vergütung der ganzjährig tätigen Chefkontrolleure der Dax -Unternehmen gegenüber dem Vorjahr im Schnitt um 4,3 Prozent auf rund 416 000 Euro.

Paul Achleitner, der lange die Liste angeführt hatte, mit rund 802 000 Euro. Schlusslicht war der Beiersdorf-Aufsichtsratsvorsitzende Reinhard Pöllath mit knapp 202 000 Euro. Inzwischen ist der Hamburger Konsumgüter- und Kosmetikhersteller in den MDax der mittelgroßen Werte abgestiegen.

Den Angaben zufolge verzichteten die Aufsichtsratschefs aus acht Dax-Unternehmen im Krisenjahr 2020 auf einen Teil ihrer Bezüge, vor allem auf Sitzungsgelder oder einen Teil ihrer festen Vergütung. Fast alle 30 Dax-Konzerne hätten inzwischen die Vergütung nahezu vollständig auf Festbezüge umgestellt, die unabhängig von den Unternehmensergebnissen sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Beiersdorf-Kursrally geht weiter. Mit in der Spitze 103,85 Euro waren sie so viel Wert wie letztmals im August 2020. Sie haben seit Ende Februar ohne nenneswerte Schwächephasen damit um mehr als ein Viertel zugelegt. FRANKFURT - Beiersdorf -Aktien setzen ihre Rally am Mittwoch mit einem Gewinn von zwei Prozent fort. (Boerse, 16.06.2021 - 10:11) weiterlesen...

ANALYSE: Für Beiersdorf läuft es wieder besser - Jefferies rät zum Kauf. Während die wichtigsten deutschen Aktienindizes längst neue Hochs erreicht haben, bewegt sich der Wert noch mehr als zehn Prozent unter seinem Allzeithoch. Doch wenn es nach der Investmentbank Jefferies geht, ist die Flaute beim Hersteller von Klassikern wie Nivea und Hansaplast bald vorbei. Analyst Martin Deboo erwartet wieder sonnigere Zeiten für das Geschäft des Konsumgüterkonzerns und hat die Einstufung von "Hold" auf "Buy" erhöht. Mit seinem Kursziel, das er von 91 auf 120 Euro angehoben hat, erhofft sich Deboo neue Allzeithochs. NEW YORK - Die Aktie von Beiersdorf gehörte in den vergangenen Jahren nicht gerade zu den Überfliegern. (Boerse, 16.06.2021 - 08:45) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Jefferies hebt Beiersdorf auf 'Buy' - Ziel 120 Euro. Der Konsumgüter- und Kosmetikkonzern könnte die Markterwartungen im laufenden Jahr dank der Entwicklung mit Sonnenschutzprodukten sowie der Marke La Prairie übertreffen, schrieb Analyst Martin Deboo in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die Investmentbank Jefferies hat Beiersdorf von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 91 auf 120 Euro angehoben. (Boerse, 16.06.2021 - 07:48) weiterlesen...