Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MDAX, DE0008467416

FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Freitag bislang zögerlich verhalten.

29.11.2019 - 11:59:23

Aktien Frankfurt: Anleger am 'Black Friday' noch zögerlich. Der Dax entfernte sich etwas weiter von seinem Jahreshoch aus der Vorwoche, dämmte allerdings sein Minus aus dem frühen Handel gegen Mittag auf nur noch 0,17 Prozent auf 13 222,69 Punkte ein. Für den Monat November zeichnet sich damit ein Plus von 2,8 Prozent ab. Es wäre der dritte Gewinnmonat in Folge für den Dax.

der mittelgroßen Börsentitel notierte prozentual unverändert auf 27 505,05 Zählern. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zeigte zuletzt keine Veränderung zum Vortagesschluss. Mit Geschäftszahlen und einer Anhebung der Jahresprognose rückte am deutschen Markt der Versorger Eon in den Blick. Die Integration von Innogy laufe nach Plan, hieß es. Für 2019 will der Dax-Konzern die Dividende erhöhen. Die Eon-Anteile gewannen an der Dax-Spitze 1,4 Prozent. Schlusslicht im Dax waren die Aktien von HeidelbergCement mit minus 1,4 Prozent.

Carl Zeiss Meditec verteuerten sich als bester MDax-Wert um 3,5 Prozent. Mainfirst hatte das Kursziel für den Medizintechniker deutlich von 95 auf 120 Euro erhöht. Die Weichen für ein starkes Jahr 2020 seien gestellt, hieß es. Mit 112,20 Euro waren die Papiere auf ein Rekordhoch geklettert.

Im SDax ging der Höhenflug der Varta-Aktien weiter. Die Anteile des Batterieherstellers erreichten mit 115,60 Euro weiteres Rekordhoch und sind in diesem Jahr mit einem Gewinn von bislang gut 360 Prozent der unangefochtene Spitzenreiter in dem Nebenwerte-Index. Für weiteren Schub sorgte vor dem Wochenende eine Studie der Commerzbank, in der Analyst Stephan Klepp sein Kursziel für die Papiere nach eingehender Analyse von Marktdaten zu Bluetooth-Kopfhörern von 120 auf 135 Euro anhob.

Für die Papiere des Kabelnetzbetreibers Tele Columbus ging es nach Vorlage von Zahlen um mehr als 10 Prozent nach oben. Analyst Andrew Lee von Goldman Sachs betonte die Aussicht auf ein weitgehend stabiles operatives Ergebnis im Gesamtjahr. Das bereinigte operative Ergebnis sei stark ausgefallen und auch der Umsatzmix sei besser als erwartet gewesen, schrieb Analyst Akhil Dattani von JPMorgan./ajx/jha/

Von Achim Jüngling, dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Frankfurt Schluss: Dax über 13 500 Punkte - Rekordhoch im MDax FRANKFURT - Der Dax indes knackte im Handelsverlauf die Marke von 28 700 Punkten und kletterte in bis dahin noch nie erreichte Höhen. (Boerse, 17.01.2020 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: MDax mit Rekordhoch, Dax noch etwas darunter. Mit 28 703 Punkten notierte der Index der mittelgroßen deutschen Börsenwerte so hoch wie nie zuvor. Zuletzt verbuchte das Barometer ein Plus von 0,68 Prozent auf 28 662,87 Zähler. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat der MDax am Freitag neue Rekorde aufgestellt. (Boerse, 17.01.2020 - 14:43) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: MDax mit Rekordhoch, Dax noch etwas darunter. Zuletzt verbuchte das Barometer ein Plus von 0,49 Prozent auf 28 610,62 Zähler. FRANKFURT - Am deutschen Aktienmarkt hat der MDax für die mittelgroßen Börsenwerte am Freitagmorgen mit 28 649 Punkten ein Rekordhoch erreicht. (Boerse, 17.01.2020 - 10:10) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax will nochmal hoch FRANKFURT - In einer von Kurs-Stagnation geprägten Woche dürfte der Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn ein Plus von 0,51 Prozent auf 13 498 Punkte. (Boerse, 17.01.2020 - 08:15) weiterlesen...

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax versucht Ausbruch nach oben FRANKFURT (dpa-AFX) (Boerse, 17.01.2020 - 07:29) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: BMW, Volkswagen & Co bremsen erneut den Dax. Mit ihren Verlusten verhinderten sie wie schon am Vortag, dass der Dax mittelgroßer Aktientitel stieg um 0,22 Prozent auf 28 470,39 Zähler. FRANKFURT - Auch am Donnerstag haben schwache Automobilaktien das Bild am deutschen Aktienmarkt geprägt. (Boerse, 16.01.2020 - 18:01) weiterlesen...