Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ENERGIEKONTOR AG, DE0005313506

FRANKFURT - Die Aktien von Anbietern erneuerbarer Energien könnten laut dem Bankhaus Metzler von dem Ergebnis der Bundestagswahl in Deutschland profitieren.

28.09.2021 - 11:14:28

ANALYSE: Ampel blinkt in Deutschland zartgrün für erneuerbare Energien - Metzler. Derzeit sind zwar mehrere Regierungs-Konstellationen möglich, aber die Äußerungen der Spitzenkandidaten deuten darauf hin, dass ein Bündnis aus SPD, FDP und Grünen ("Ampel") oder eine Koalition von CDU/CSU, Grünen und FDP ("Jamaika") derzeit die wahrscheinlichsten Varianten sind. In beiden Fällen geht Analyst Guido Hoymann in einer am Dienstag vorliegenden Studie davon aus, dass das Thema Umweltschutz eine wichtige Rolle spielen wird.

und RWE , dazu noch kleinere Anbieter wie Abo Wind und Energiekontor . Im Einzelnen rechnet der Analyst bei Nordex, die er mit "Buy" und einen Ziel von 28 Euro einstuft, mit positiven Impulsen durch vergrößerte Windenergiekapazitäten in Deutschland. Derzeit betrage der deutsche Marktanteil für den Anlagenbauer rund 20 Prozent. Rund zwei Gigawatt an installierter Leistung könnten künftig auf Nordex entfallen.

Für den Solarausrüster SMA sehe es schon deswegen gut aus, weil Deutschland der größte Einzelmarkt sei. Aktuell stuft der Analyst SMA mit "Buy" und einem Ziel von 58 Euro ein. Der Versorger RWE könnte indes von verstärkten Zulassungen und mehr Nutzungsflächen für seine Anlagen profitieren. Mit der Empfehlung "Buy" und einem Ziel von 48 Euro ist Hoyman entsprechend zuversichtlich für den im deutschen Leitindex Dax gelisteten Wert gestimmt.

Veröffentlichung der Original-Studie: 27.09.2021 / 12:12 / CEST Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 27.09.2021 / 12:12 / CEST

Eingestuft mit "Buy" erwartet das Bankhaus Metzler, dass der Aktienkurs des Unternehmens in den nächsten zwölf Monaten steigen wird./mf/la/jha/

Analysierendes Institut Metzler Capital Markets.

@ dpa.de