Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wirecard, DE0007472060

FRANKFURT - Die Aktien des Bezahldienstleisters Wirecard kennen weiterhin nur eine Richtung: nach oben.

24.01.2020 - 11:33:24

AKTIE IM FOKUS: Wirecard setzen Rally fort - Commerzbank optimistisch. Die Papiere knüpften am Freitag an ihre jüngste Erholung an und stiegen am Vormittag auf bis zu 139,60 Euro. Zuletzt zählten sie mit einem Plus von noch 3,38 Prozent auf 139,15 Euro zu größten Gewinnern im festen Leitindex Dax . Bei einem Sprung auf 139,80 Euro würden die Aktien die im Oktober nach abermaligen Vorwürfe der "Financial Times" (FT) hinsichtlich der Bilanzierungspraxis aufgerissene Kurslücke schließen.

Der Aktienkurs war im Oktober nach einem Bericht der FT über angebliche Buchhaltungsprobleme in Dubai und Irland eingebrochen und bis Dezember auf ein Zwischentief von 102,20 Euro gefallen. Seither hat sich der Kurs nun schon um fast 37 Prozent erholt.

Mit dem Kurssprung vom Freitag setzten sich die Papiere zudem deutlicher von der 200-Tage-Durchschnittslinie ab, die sie tags zuvor erstmals seit Oktober überwunden hatten. Ein Anstieg über diesen längerfristigen Trendindikator kann Aktien zusätzlich Schwung verleihen.

Rückenwind hatte den Papieren jüngst ein Wechsel an der Aufsichtsratsspitze sowie Pläne für eine Aufstockung der Konzernführung verliehen. So hatte der seit Mitte Januar amtierende Chefaufseher Thomas Eichelmann im Interview dem "Manager Magazin" gesagt, "unabhängig von den derzeit aktiven Vorständen stellen wir uns im Aufsichtsrat die Frage, ob wir den Vorstand nicht erweitern sollten."

Zudem läuft aktuell eine Sonderprüfung der Bücher von Wirecard durch die Wirtschaftsprüfer von KPMG. Dadurch will Eichelmann die immer wiederkehrenden Vorwürfe der FT entkräften. Der Bericht soll noch im ersten Quartal veröffentlicht werden. Er dürfte entscheidend werden für die weitere Kursentwicklung, die deutlich unter den FT-Vorwürfen gelitten hat. Bis zum Rekordhoch von 199 Euro aus dem Herbst 2018 fehlen aktuell rund 43 Prozent.

Positiv zu den Aktien äußerte sich am Freitag Analystin Heike Pauls von der Commerzbank. Sie blickt in ihrer Studie auf die Geschäftsentwicklung des Bezahldienstleisters und erwartet im Schlussquartal 2019 eine Fortsetzung des hohen Wachstums. Die Resultate dürften solide ausfallen, wenngleich der Spielraum für Überraschungen gering sei, erklärte die Expertin. Ihr zufolge dürfte Wirecard Eckdaten bereit Ende Januar vorlegen. Pauls bestätigte ihr Kaufvotum und ein Kursziel von 230 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Wirecard schwach nach Bericht über Verfahren gegen 'FT'. Sie verloren auf Tradegate 2,4 Prozent auf 135,55 Euro. Händler begründeten das Minus mit einem Medienbericht, dem zufolge der Zahlungsdienstleister eine erste Anhörung im Verfahren gegen die Wirtschaftszeitung "Financial Times" vor dem Landgericht München abgesagt haben soll. FRANKFURT - Die Aktien von Wirecard haben am Montag im vorbörslichen Handel die Verluste vom Freitag ausgeweitet. (Boerse, 17.02.2020 - 08:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Wirecard auf 168 Euro - 'Kaufen'. Der Zahlungsabwickler bleibe auf der Überholspur, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Trotz zahlreicher Turbulenzen sei das Wachstumstempo im vergangenen Jahr gehalten worden. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Wirecard nach Zahlen von 150 auf 168 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. (Boerse, 14.02.2020 - 14:18) weiterlesen...

Wirecard wächst unbeirrt weiter - Keine Aussagen zu Sonderprüfung. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres machte der Dax -Konzern sogar überraschend viel Tempo und schlug die Erwartungen von Experten deutlich. Wirecard-Chef Markus Braun sprach von einem starken Ergebnis. "Es ist vor allem ein sehr deutlicher Beleg für die nachhaltige Ertragsstärke unseres Geschäftsmodells", sagte der Manager am Freitag. Aussagen zur laufenden Sonderprüfung der Bücher vermied er jedoch. ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Online-Shoppingboom hält den Zahlungsdienstleister Wirecard trotz der massiven Vorwürfe rund um seine Bilanzierung auch weiter in der Wachstumsspur. (Boerse, 14.02.2020 - 11:47) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Wirecard verlieren nach Zahlen - Nichts Neues zu Sonderprüfung. Die Papiere des Zahlungsabwicklers rutschten nach anfänglichem Hoch seit Herbst des Vorjahres ins Minus und verloren zuletzt 1,2 Prozent auf 142,20 Euro. FRANKFURT - Ohne Neuigkeiten zur momentan laufenden Sonderprüfung der Bücher haben die Anleger das starke Wachstum von Wirecard am Freitag nicht honoriert. (Boerse, 14.02.2020 - 11:41) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Wirecard auf 'Buy' - Ziel 240 Euro. Das Schlussquartal des Zahlungsabwicklers sei beeindruckend stark gewesen, schrieb Analyst Knut Woller in einer ersten Reaktion am Freitag. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Wirecard nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 240 Euro belassen. (Boerse, 14.02.2020 - 09:21) weiterlesen...

Wirecard übertrifft Umsatzerwartungen deutlich. Der Erlös kletterte dank des Booms bei elektronischen Zahlungen um 38 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro, wie der Dax -Konzern am Freitag in Aschheim auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. ASCHHEIM/MÜNCHEN - Der Zahlungsdienstleister Wirecard hat trotz der Turbulenzen wegen Vorwürfen um die Bilanzierung seinen Umsatz im vergangenen Jahr überraschend deutlich gesteigert. (Boerse, 14.02.2020 - 07:47) weiterlesen...