Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BORUSSIA DORTMUND KGAA, DE0005493092

FRANKFURT - DFL-Chef Christian Seifert erwartet für das Fußballgeschäft künftig spürbar geringere Einnahmen.

22.06.2020 - 16:50:25

DFL-Chef: Einnahmen für Fußball werden sich 'nach unten korrigieren'. "Das Gesamtsystem Fußball wird in einigen Teilbereichen ein anderes sein. Die finanziellen Rahmenbedingungen werden sich nach unten korrigieren in allen Belangen", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga am Montag in Frankfurt am Main nach dem Ende der Auktion der Medienrechte für die vier Spielzeiten ab 2021.

Die Ausschreibung hatte für die DFL eine Gesamtsumme von 4,4 Milliarden Euro ergeben, während die bisher letzte Auktion 4,64 Milliarden Euro erbracht hatte. Zwar sei "das immer noch sehr viel Geld", sagte Seifert. Durch die Corona-Krise würden sich aber die Rahmenbedingungen ändern. Die nächste geregelte Saison sei erst die Spielzeit 2021/2002. "Dieser Sommer wird für Clubs in Europa ein ganz herausfordernder", sagte der 51-Jährige.

Die DFL-Mitglieder hätten nun zumindest Planungssicherheit bis 2025. "Das wird für einige bedeuten, dass man den Gürtel enger schnallen muss", sagte Seifert.

@ dpa.de