Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HENKEL VORZUEGE, DE0006048432

FRANKFURT - Deutschlands Kosmetikhersteller erwarten nach einem Umsatzplus 2019 im nächsten Jahr weiteres Wachstum.

04.12.2019 - 13:05:25

Kosmetikbranche will Umsatzplus dieses Jahres 2020 wiederholen. "Wir rechnen damit, dass sich die positive Geschäftsentwicklung auch im kommenden Jahr fortsetzt", sagte der Vorsitzende des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel (IKW), Georg Held, am Mittwoch in Frankfurt.

Bis zum Ende dieses Jahres dürften Verbraucher in Deutschland der IKW-Prognose zufolge rund 18,9 Milliarden Euro für Shampoo, Creme und Deo sowie für Waschpulver und Reiniger ausgegeben haben. Das wären 1,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor (rund 18,6 Mrd Euro). Ein Plus von 1,5 Prozent streben die Hersteller auch für 2020 an.

In einer Mitgliederbefragung beurteilt die Hälfte der Unternehmen die künftige Marktentwicklung mit "gut" oder "sehr gut". 42 Prozent der Befragten planen größere Investitionen oder haben diese bereits umgesetzt. Der Verband vertritt gut 430 Unternehmen mit zusammen etwa 50 000 Mitarbeitern, die für 95 Prozent des deutschen Marktes stehen. Deutschland ist nach Verbandsangaben der größte Einzelmarkt für Schönheits- und Haushaltspflegeprodukte in Europa. Das Gesamtvolumen des europäischen Marktes wird auf rund 134 Milliarden Euro beziffert.

Auch in puncto Umweltschutz versprechen die Hersteller angesichts der zuletzt intensiv geführten Debatte über Plastikmüll Besserung. "Unsere Industrie stellt sich jeden Tag aufs Neue der Aufgabe, die Umweltverträglichkeit der Verpackungen zu verbessern", sagte Held. Allerdings: "Verpackungen für kosmetische Produkte oder Wasch- und Reinigungsmittel ganz ohne Kunststoffe zu gestalten, ist nach heutigem Stand objektiv schwierig - insbesondere mit Blick auf die (...) vielfältigen Funktionen, die Verpackungen erfüllen."

@ dpa.de