Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Internet, Software

FRANKFURT - Deutsche Start-ups haben im ersten Halbjahr eine Rekord-Summe von Investoren eingeworben.

12.07.2019 - 09:16:24

Studie: Deutsche Start-ups bekommen Rekord-Gelder von Investoren. Die Wachstumsfirmen sammelten 2,8 Milliarden Euro ein - 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und so viel wie nie zuvor in einer ersten Jahreshälfte. Das geht aus einer am Freitag veröffentlichten Studie der Beratungsgesellschaft EY hervor. Die Zahl der Finanzierungsrunden für die Start-ups kletterte ferner um fast ein Fünftel (19 Prozent), sodass deutlich mehr Jungunternehmer frisches Geld erhielten.

"Der Boom geht unvermindert weiter", sagte Hubert Barth, Vorsitzender der EY-Geschäftsführung in Deutschland. Von Januar bis Juni habe es sieben Finanzierungsrunden mit mehr als 100 Millionen Euro gegeben - mehr als im gesamten Vorjahr. Am meisten sammelten junge Finanzfirmen ein mit 704 Millionen Euro - 78 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Firmen mit Fokus auf Mobilität kamen vor Software-Start-ups auf Platz zwei und verfünffachten die Investorengelder auf 659 Millionen Euro.

"Wir sehen ein steigendes Interesse an Technologie-Geschäftsmodellen etwa in den Bereichen Mobilität oder Künstliche Intelligenz, aber auch an ganz neuen Geschäftsmodellen wie E-Scooter oder medizinischem Cannabis", sagte EY-Partner Peter Lennartz.

Bei den einzelnen Finanzierungen lag das Reise-Start-up GetYourGuide, das Touristen Ausflüge verkauft, vorne (428 Millionen Euro). Es folgten die Digitalbank N26 (266) und das auf die Analyse von App-Daten spezialisierte Start-up Adjust (201).

Ein Wermutstropfen sei aber, dass die Schere zwischen sehr großen und kleinen Deals auseinandergehe, sagte Lennartz. "Ausländische Investoren konzentrieren sich auf ausgereifte Geschäftsmodelle und sind bereit, hohe Summen zu investieren." Deutsche Geldgeber dagegen investierten meist eher kleine Summen. Mittlere Deals seien wichtig, um aus vielversprechenden Ideen erfolgreiche Unternehmen zu machen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bitcoin gerät deutlich unter Druck. Bis zum frühen Abend rutschte der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp zeitweise bis auf 9828 US-Dollar. Er unterschritt damit noch seine Tiefstände vom Vortag und fiel auf den niedrigsten Kurs seit Anfang Juli. In der Nacht hatte er noch zeitweise über 11 000 Dollar notiert. FRANKFURT - Die Digitalwährung Bitcoin ist am Dienstag im Nachmittagshandel erneut unter Druck geraten. (Boerse, 16.07.2019 - 18:54) weiterlesen...

Facebook: Libra soll nicht mit nationalen Währungen konkurrieren. Libra konkurriere nicht mit nationalen Währungen und werde gängiger Aufsicht zum Beispiel gegen Geldwäsche unterworfen sein, betonte der zuständige Facebook-Manager David Marcus bei einer Anhörung im US-Senat am Dienstag. Da die Libra Association, die das System verwalten soll, in Genf angesiedelt wird, solle sie von der Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma beaufsichtigt werden. Mit ihr seien erste vorbereitende Gespräche geführt worden, sagte Marcus. WASHINGTON - Facebook versucht, die massive Skepsis der Politik gegenüber seinem Projekt für die Digitalwährung Libra zu zerstreuen. (Wirtschaft, 16.07.2019 - 16:48) weiterlesen...

Trump will Vorwürfe zu angeblicher Google-Kooperation in China prüfen. Die Anschuldigungen stammten von Tech-Milliardär Peter Thiel, der bei einem Auftritt einen "Verrat" durch Google ins Gespräch brachte. Die Regierung werde die Vorwürfe prüfen, teilte Trump am Dienstag bei Twitter mit. WASHINGTON - US-Präsident Donald Trump hat angekündigt, Vorwürfen nachzugehen, wonach der US-Internetriese Google mit der chinesischen Regierung zusammenarbeite. (Boerse, 16.07.2019 - 16:34) weiterlesen...

Huawei-Handyverkäufe ziehen an - Vodafone bestätigt Antennenvertrag. "Es gab einen Rückschlag am Markt, der Kunde hat gezögert, aber der Markt hat sich wieder erholt", sagte der Vizechef von Huawei Deutschland, David Wang, am Dienstag in Düsseldorf mit Blick auf den Smartphone-Absatz in Europa und Deutschland. Die Verkäufe hätten in den vergangenen Wochen "wesentlich" angezogen. DÜSSELDORF - Nach einer Verkaufsdelle wegen US-Sanktionen ist der chinesische Technologiekonzern Huawei in Deutschland nach eigener Darstellung wieder auf Kurs. (Boerse, 16.07.2019 - 16:31) weiterlesen...

Erstes 5G-Netz in Deutschland gestartet - noch geringe Abdeckung. Die Firma aktivierte am Dienstagmorgen 25 Antennenstandorte in Düsseldorf, Köln, Dortmund und anderen Städten und Gemeinden. Das 5G-Netz von Vodafone ist noch sehr beschränkt, bundesweit hat das Unternehmen insgesamt rund 25 000 Mobilfunkstationen mit allen verschiedenen Standards, darunter 4G (LTE). Im August soll die Zahl der Stationen mit 5G auf mehr als 50 klettern. "Wir starten als Erste in Deutschland 5G", freute sich Vodafone-Deutschlandchef Hannes Ametsreiter. DÜSSELDORF - Als erstes deutsches Telekommunikationsunternehmen hat Vodafone ein kommerzielles 5G-Netz gestartet. (Boerse, 16.07.2019 - 15:17) weiterlesen...

Hackerangriff in Bulgarien betrifft Millionen Menschen. "Es gibt tatsächlich einen nicht erlaubten Zugriff auf einen Server der NAP", sagte Innenminister Mladen Marinow am Dienstag im Fernsehsender bTV und bestätigte eine anonyme Nachricht von Hackern. SOFIA - Hacker haben in Bulgarien persönliche Daten von Millionen Menschen aus der Finanzbehörde NAP entwendet, die alle Steuern und Rentenabgaben verwaltet. (Boerse, 16.07.2019 - 14:35) weiterlesen...