Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Der Sommerausklang im September hat der Lufthansa mehr Fluggäste und besser gefüllte Maschinen eingebracht.

11.10.2019 - 13:22:25

Lufthansa fliegt mit mehr Fluggästen in den Herbst. Im abgelaufenen Monat beförderte Europas größte Fluggesellschaft samt ihrer Töchter wie Swiss, Austrian Airlines und Eurowings knapp 14 Millionen Fluggäste und damit 2,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie sie am Freitag in Frankfurt mitteilte. Alle Passagier-Airlines des Dax-Konzerns legten zu. Die Auslastung der Sitzplätze verbesserte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 84,7 Prozent.

Im Frachtgeschäft blieb die Entwicklung hingegen mau. Während der Konzern sein Flugangebot im Jahresvergleich um 4,1 Prozent ausgeweitet hatte, fiel die verkaufte Verkehrsleistung um 3,6 Prozent. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich um 4,7 Prozentpunkte auf 59,3 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kleinkrieg bei Lufthansa vor angedrohtem Warnstreik. Das Unternehmen verweigerte am Donnerstag der Gewerkschaft, mit einem Info-Bus vor der Frankfurter Basis zu stehen. Man habe vom Hausrecht Gebrauch gemacht und die Gewerkschaft auf einen angrenzenden Grünstreifen verwiesen, sagte eine Sprecherin des Unternehmens. FRANKFURT/MÜNCHEN - Vor dem für Sonntag angedrohten Warnstreik der Flugbegleiter herrscht bei der Lufthansa ein Kleinkrieg mit der Kabinengewerkschaft Ufo. (Boerse, 17.10.2019 - 15:06) weiterlesen...

Arbeitsrechtler: Kaum Haftungsrisiko bei Lufthansa-Streik. Schadensersatzansprüche des Unternehmens kämen nur in Frage, wenn die Gewerkschaft einen rechtswidrigen Streik ausgerufen hätte und sie dies auch hätte erkennen müssen, erläuterte der Arbeitsrechtler Hans-Hermann Aldenhoff von der Kanzlei Simmons & Simmons am Donnerstag. "Hier hängt die Latte hoch, um die im Grundgesetz verankerte Tarifautonomie und das Streikrecht zu schützen. FRANKFURT/MÜNCHEN - Die Kabinengewerkschaft Ufo geht nach Ansicht eines Arbeitsrechtsexperten kein hohes Haftungsrisiko ein, wenn sie am Sonntag wie geplant einen Warnstreik bei der Lufthansa startet. (Boerse, 17.10.2019 - 11:08) weiterlesen...

Lufthansa lässt streikbereite Ufo-Gewerkschaft nicht auf Gelände. Das Unternehmen verweigerte am Donnerstag der Gewerkschaft, mit einem Info-Bus vor der Frankfurter Basis zu stehen. Man habe vom Hausrecht Gebrauch gemacht und die Gewerkschaft auf einen angrenzenden Grünstreifen verwiesen, erklärte eine Sprecherin des Unternehmens. FRANKFURT - Der Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo wird vor dem für Sonntag geplanten Warnstreik immer kleinteiliger ausgetragen. (Boerse, 17.10.2019 - 10:43) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa setzen Bodenbildung fort - Dax-Spitze. Am siebten Gewinntag in Folge und Bruch des Widerstands von 15 Euro erklommen die Papiere der Kranich-Linie mit 3,2 Prozent Kursplus auf 15,81 Euro die Dax-Spitze. Bei 16 Euro beginnt die Kurslücke, die durch den Einbruch nach der Gewinnwarnung Mitte Juni aufgerissen wurde. FRANKFURT - Die Erholungsrally der Lufthansa-Aktie hat am Donnerstag nochmals Fahrt aufgenommen. (Boerse, 17.10.2019 - 09:45) weiterlesen...

1000-Pfund-Bombe in Hamburg entschärft: Flüge starten wieder. Die Entschärfung des gefährlichen Säurezünders gelang den Experten des Kampfmittelräumdienstes am späten Mittwochabend in Hamburg-Schnelsen, bestätigte die Polizei. HAMBURG - Nach der erfolgreichen Entschärfung einer Weltkriegs-Bombe ist die Sperrung des Luftraums über dem Flughafen Hamburg aufgehoben. (Boerse, 16.10.2019 - 22:43) weiterlesen...

Kabinett beschließt wesentliche Teile des Klimaprogramms. Auch Eckpunkte zu dem geplanten Preis für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) im Verkehr und bei Gebäuden wurden beschlossen, wie die dpa aus Regierungskreisen erfuhr. Mit dem Klimaschutzprogramm will die Bundesregierung dafür sorgen, dass Deutschland seine Klimaziele für 2030 doch noch erreicht. BERLIN - Höhere Steuern auf Flugtickets, mehr Pendlerpauschale, günstigere Bahntickets - das Bundeskabinett hat am Mittwoch wesentliche Teile des Programms für mehr Klimaschutz beschlossen. (Wirtschaft, 16.10.2019 - 16:44) weiterlesen...