Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
LUFTHANSA AG, DE0008232125

FRANKFURT - Der Reisemonat Mai hat der Lufthansa erneut mehr Passagiere beschert.

13.06.2019 - 13:12:24

Lufthansa legt im Mai weiter zu - Weniger Passagiere bei Eurowings. Zusammen mit ihren Töchtern wie Swiss, Austrian und Eurowings beförderte Europas größte Fluggesellschaft rund 13,2 Millionen Fluggäste und damit 2,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie sie am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Die Auslastung der Jets verbesserte sich konzernweit um 1,7 Prozentpunkte auf 81,1 Prozent. Die Billigtochter Eurowings, die ihr Flugangebot im Vergleich zum Vorjahresmonat verringert hatte, musste hingegen sowohl bei der Passagierzahl als auch bei der Sitzauslastung Rückgänge hinnehmen.

Im Frachtgeschäft ging es nach einem längeren Abschwung wieder etwas aufwärts. Auch dank eines um 7,3 Prozent vergrößerten Angebots wuchs die Verkehrsleistung um 2,5 Prozent auf 930 Millionen Tonnenkilometer. Die Auslastung der Frachträume verschlechterte sich jedoch um 2,9 Prozentpunkte auf 61,3 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Immer mehr Dax-Aktien in ausländischer Hand. 55 Prozent der Anteile der 30 Konzerne in der ersten deutschen Börsenliga lassen sich Anlegern aus dem Ausland zuordnen, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Übersicht des Beratungsunternehmens EY ergab. Ein Jahr zuvor waren es noch etwas weniger mit 54,5 Prozent. FRANKFURT - Ausländische Investoren haben ihr Engagement im Deutschen Aktienindex im vergangenen Jahr in Summe weiter erhöht. (Wirtschaft, 26.06.2019 - 09:20) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa knicken weiter ein - Kapitalmarkttag überzeugt nicht. Weniger hatten sie zuletzt vor mehr als zwei Jahren gekostet. FRANKFURT - Der jüngste Kapitalmarkttag der Lufthansa um 2,45 Prozent auf 14,335 Euro. (Boerse, 25.06.2019 - 10:30) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Lufthansa kommen weiter nicht auf die Beine. Zuletzt fielen die Aktien noch um 1,05 Prozent auf 14,66 Euro. FRANKFURT - Einem vorbörslichen Stabilisierungsversuch der Lufthansa -Papiere ist am Montag schnell wieder die Ernüchterung gefolgt: Mit minus 1,2 Prozent sackten die Papiere der Kranich-Linie während des Kapitalmarkttags in Frankfurt auf einen weiteren Tiefststand seit dem Frühjahr 2017 ab. (Boerse, 24.06.2019 - 11:17) weiterlesen...

Lufthansa will Eurowings 2021 über die Gewinnschwelle hieven. Das Langstreckengeschäft der Billigmarke werde künftig von den Netzwerk-Airlines des Konzerns gesteuert, kündigte die Lufthansa-Führung um Vorstandschef Carsten Spohr beim Kapitalmarkttag am Montag in Frankfurt an. Eurowings soll sich künftig auf das Kurzstreckengeschäft konzentrieren, die Flotte vereinheitlichen und ihre Stückkosten bis zum Jahr 2022 um 15 Prozent senken. Im Jahr 2021 soll die Tochter im operativen Geschäft die Gewinnschwelle erreichen, was der Vorstand ursprünglich schon für 2019 im Auge hatte. FRANKFURT - Die Lufthansa versucht angesichts anhaltender Verluste ihrer Tochter Eurowings das Ruder herumzureißen. (Boerse, 24.06.2019 - 11:11) weiterlesen...

Lufthansa verändert Dividendenpolitik. Künftig sollten 20 bis 40 Prozent des um Einmaleffekte bereinigten Konzerngewinns ausgeschüttet werden, teilte Lufthansa am Montag in Frankfurt mit. Bislang gingen 10 bis 25 Prozent des Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) des Dax -Konzerns an die Anteilseigner. Mit der Umstellung der Berechnungsgrundlage will sich die Lufthansa mehr Flexibilität sichern, um kontinuierliche Dividendenzahlungen zu ermöglichen. FRANKFURT - Die Lufthansa stellt ihre Dividendenpolitik um. (Boerse, 24.06.2019 - 08:20) weiterlesen...

Irankrise: Auch Lufthansa umfliegt Straße von Hormus. Bereits am Donnerstag sei entschieden worden, die Straße von Hormus im Persischen Golf zu umfliegen, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft. Am Freitag habe man nun beschlossen, den Bereich auszuweiten. Teile des iranischen Luftraums würden aber noch überflogen und auch die Landeshauptstadt Teheran werde angesteuert. FRANKFURT - Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch den Iran hat die Lufthansa Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. (Boerse, 21.06.2019 - 11:32) weiterlesen...