Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Flatexdegiro, DE000FTG1111

FRANKFURT - Der Online-Broker Flatexdegiro gelistete Unternehmen an Pfingstmontag in Frankfurt mit.

25.05.2021 - 08:35:30

Flatexdegiro will bis 2026 jedes Jahr eine Million neue Kunden gewinnen. Dazu will Flatexdegiro pro Jahr im Schnitt eine Million zusätzliche Kunden gewinnen. Bisher hatte sich das Management zum Ziel gesetzt, im Jahr 2025 die Marke von drei Millionen Kunden zu knacken.

Am Finanzmarkt kamen die Nachrichten hervorragend an. Die Flatexdegiro-Aktie legte im vorbörslichen Handel auf der Plattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vorabend um gut 11 Prozent auf 108 Euro zu. Ihren aktuellen Höchststand hatten sie Ende April bei 114,70 Euro erreicht, bevor ein kräftiger Rückschlag folgte.

Von dem Kundenzuwachs verspricht sich Flatexdegiro bis 2026 auch ein deutlich höheres Geschäftsvolumen. Die Zahl der jährlichen Transaktionen soll 250 bis 350 Millionen erreichen - auch in Zeiten, in denen die Kursschwankungen gering ausfallen und daher ein vergleichsweise geringes Handelsvolumen zu erwarten ist. Nach der bisherigen Planung hatte die Unternehmensspitze für 2025 mehr als 100 Millionen Transaktionen erwartet.

"Wir erleben eine neue Phase des Hyperwachstums im Online-Brokerage", sagte Flatexdegiro-Chef Frank Niehage laut einer Mitteilung vom Dienstag. "Wir gehen davon aus, dass sich unser Zielmarkt vervierfachen wird und in den nächsten Jahren etwa 75 Millionen neue potenzielle Kunden hinzukommen werden."

Laut Finanzchef Muhamad Chahrour gewinnt das Unternehmen derzeit an jedem Kalendertag 3000 neue Kunden hinzu. Binnen 18 Monaten habe der Online-Broker mehr als 120 Millionen Transaktionen abgewickelt. Er rechnet daher für die kommenden Jahre mit einem jährlichen operativen Barmittelzufluss in dreistelliger Millionen-Euro-Höhe. Kumuliert über die kommenden fünf Jahre soll er mehr als eine Milliarde Euro erreichen.

@ dpa.de