DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

FRANKFURT - Der neue Chef der Deutschen Bank , Christian Sewing, hat seine Mitarbeiter auf schwere Zeiten eingeschworen.

09.04.2018 - 07:53:24

Deutsche Bank: Neuer Chef appelliert an 'Jägermentalität'. "Mit Blick auf die Erträge müssen wir unsere Jägermentalität zurückgewinnen, uns in allen Geschäftsbereichen steigern und die Messlatte wieder höher legen", schrieb er in einer Nachricht an seine Mitarbeiter, die am Montag veröffentlicht wurde.

"Es gibt nichts, worauf wir uns ausruhen können", heißt es in der Mitteilung weiter. Deutschlands größte Bank müsse schneller und klarer entscheiden und besser zusammenarbeiten. Der Start ins Jahr 2018 sei solide gewesen, "aber "solide" darf nicht unser Anspruch sein". Sewing war am späten Sonntagabend zum Nachfolger des bisherigen Vorstandsvorsitzenden John Cryan ernannt worden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Deutsche Bank stockt bei Compliance auf. Allein in diesem Jahr sollen 400 neue Mitarbeiter dazukommen, sagte Sylvie Matherat, Compliance-Vorstand der Bank, der "Funke Mediengruppe" (Freitag). "In den Bereichen Regulierung, Compliance und Kampf gegen die Finanzkriminalität haben wir derzeit etwa 2600 Mitarbeiter. Ende des Jahres dürften es 3000 sein." Matherat hatte den Vorstandsposten 2015 übernommen. Damals arbeiteten in den Bereichen weniger als 2000 Beschäftigte. BERLIN - Die Deutsche Bank will sich im Bereich Compliance verstärken. (Boerse, 20.04.2018 - 01:02) weiterlesen...

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück. FRANKFURT - Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung mitteilte. Sie werde im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zur Hauptversammlung am 24. Mai 2018 aus dem Unternehmen ausscheiden. Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück (Boerse, 18.04.2018 - 21:52) weiterlesen...

EU-Bürgerbeauftragte über Draghi-Verbleib in G30-Gruppe enttäuscht. "Das ist eine verpasste Chance für Vertrauensgewinn", sagte Emily O'Reilly am Mittwoch. BRÜSSEL - Die EU-Bürgerbeauftragte hat den Verbleib von EZB-Präsident Mario Draghi in der privaten "Group of Thirty"-Finanzgruppe wegen möglicher Interessenskonflikte kritisiert. (Wirtschaft, 18.04.2018 - 18:12) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Merrill Lynch belässt Deutsche Bank auf 'Neutral' - Ziel 13 Euro. Der Finanzkonzern sei zwischen Baum und Borke gefangen, schrieb Analyst Andrew Stimpson in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Chefwechsel habe zwar bei vielen Hoffnung auf eine Neuausrichtung geweckt, allerdings dürften die Veränderungen unter dem neuen Chef Christian Sewing eher in kleinen Schritten erfolgen. Ein größerer Ausstieg aus dem US-Geschäft wäre schwierig. NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat die Einstufung für Deutsche Bank nach dem Wechsel an der Konzernspitze auf "Neutral" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. (Boerse, 18.04.2018 - 09:40) weiterlesen...

EZB lässt Deutsche Bank Investmentbanking-Abwicklung durchrechnen. Dazu liefen bereits seit Monaten Berechnungen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Montag). Es sei das erste Mal, dass die Aufsichtsbehörde eine entsprechende Simulationsrechnung für eine Großbank beschlossen habe. Später sollten weitere Geldhäuser folgen. FRANKFURT - Die Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) will von der Deutschen Bank wissen, was eine Abwicklung ihres Investmentbankings kosten würde. (Boerse, 16.04.2018 - 15:14) weiterlesen...

'SZ': EZB-Aufsicht lässt Deutsche Bank Investmentbanking-Abwicklung durchrechnen. Dazu liefen seit Monaten Berechnungen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Montag) ohne Quellenangabe. Es war sei erste Mal, dass die Aufsichtsbehörde diese Maßnahme für eine Großbank beschlossen hat. Später sollten weitere Geldhäuser folgen. MÜNCHEN - Die Bankenaufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) will einem Pressebericht zufolge von der Deutschen Bank Angaben zu den Kosten einer Abwicklung ihres Investmentbankings. (Boerse, 15.04.2018 - 19:20) weiterlesen...