Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

FRANKFURT - Der Milliardengewinn der staatlichen Förderbank KfW wird in diesem Jahr aller Voraussicht nach etwas geringer ausfallen als 2018.

06.11.2019 - 12:38:26

Hohe Nachfrage nach Fördergeldern: KfW wieder mit Milliardengewinn. "Mit Blick auf das Jahresende erwarten wir einen Konzerngewinn unter Vorjahr, aber erneut oberhalb des langfristigen Ergebnispotenzials der KfW", erklärte Vorstandschef Günther Bräunig anlässlich der Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal 2019 am Mittwoch.

Gemeint ist damit eine Zielgröße von einer Milliarde Euro nach Steuern. Im vergangenen Jahr hatte das Institut mit Sitz in Frankfurt, das zu 80 Prozent dem Bund und zu 20 Prozent den Ländern gehört, rund 1,64 Milliarden Euro verdient.

Nach neun Monaten stand ein Konzerngewinn von 1,245 Milliarden Euro in den Büchern - fast genau auf Vorjahresniveau (1,252 Mrd Euro). "Im dritten Quartal 2019 hat sich die erfreuliche Ertragsentwicklung der KfW fortgesetzt und unsere Erwartungen übertroffen", bilanzierte Bräunig.

Die Nachfrage nach Fördergeldern ist nach wie vor hoch: Die KfW Bankengruppe reichte von Januar bis einschließlich September 53,5 Milliarden Euro aus und damit etwas mehr als im Vorjahreszeitraum (51,3 Mrd Euro). "Das Förderjahr 2019 verspricht ein guter Jahrgang zu werden", stellte Bräunig fest. "Bemerkenswert ist die Nachfrage nach Export- und Projektfinanzierungen."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Facebook: 80 Prozent der gelöschten Hassrede durch Software erkannt. Im dritten Quartal wurden 80 Prozent der deswegen gelöschten Inhalte automatisiert vom Online-Netzwerk selbst identifiziert, wie Facebook am Mittwoch berichtete. Im ersten Quartal lag der Wert noch bei 68 Prozent. Facebook hatte nach Kritik den Einsatz von Software zur Erkennung von Hassrede und Hetze stark ausgebaut. MENLO PARK - Der Einsatz von Software zur Erkennung von Hassrede bei Facebook hat einen neuen Spitzenwert erreicht. (Boerse, 14.11.2019 - 05:22) weiterlesen...

Hofreiter pocht auf Tempolimit auf deutschen Autobahnen. "Deutschland ist das einzige Industrieland, in dem man unbeschränkt rasen kann", sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag). "Damit brockt die Bundesregierung den Menschen völlig unnötige Gesundheitskosten, Klimaschäden und Staus ein." Es sei höchste Zeit, dass sich vor allem CDU und CSU "von ihrem überlebten Tempo-Dogma trennen" und ein Sicherheitstempo von 130 Kilometern pro Stunde auf den deutschen Autobahnen eingeführt wird. BERLIN - Nach der Einführung eines Tempolimits auf Autobahnen in den Niederlanden bekräftigt die Grünen-Fraktion ihre Forderung nach einer ähnlichen Maßnahme in Deutschland. (Boerse, 14.11.2019 - 05:20) weiterlesen...

Brandenburgs Minister hält Zeitplan von Tesla-Fabrik für ehrgeizig. "Risiken in der absoluten Durchführung sehe ich ehrlich gesagt gar keine", sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Die Frage sei, ob die Zeitachse, die Tesla sich vorgenommen habe, hundertprozentig tragen werde. Tesla müsse die Unterlagen "so vollständig und hoch qualitativ einreichen, dass auch eine schnellstmögliche Prüfung gegeben ist". POTSDAM - Der Zeitplan für die geplante Fabrik des US-Elektroautobauers Tesla nahe Berlin ist nach Ansicht des Brandenburger Wirtschaftsministers Jörg Steinbach ehrgeizig. (Boerse, 14.11.2019 - 05:19) weiterlesen...

Innovationsexperte: Tesla-Fabrik treibt deutsche Autoindustrie an. Die deutschen Autokonzerne hätten sich lange an den Verbrennungsmotor geklammert. "Da ist es gut, wenn sich hier ein Unternehmen niederlässt, das ganz anders darüber denkt. Das bringt Wind rein, das hilft uns, innovativer zu werden", sagte Harhoff, der die Bundesregierung zum Thema Forschung und Innovation berät, der Deutschen Presse-Agentur. BERLIN - Das angekündigte Werk des E-Autobauers Tesla bei Berlin kann nach Ansicht des Innovationsexperten Dietmar Harhoff den Wandel der deutschen Autoindustrie unterstützen. (Boerse, 14.11.2019 - 05:19) weiterlesen...

Umfrage: Online-Einkauf ist für die meisten Verbraucher Routine. Drei Viertel der Bundesbürger kaufen nach einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage der Unternehmensberatung PwC mittlerweile mindestens einmal pro Monat im Internet ein, gut jeder Dritte sogar wöchentlich. Stark zugenommen habe auch der Einkauf per Smartphone. DÜSSELDORF - Onlineshopping ist für die meisten Verbraucher in Deutschland aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. (Boerse, 14.11.2019 - 05:19) weiterlesen...

Berliner Regierungschef: Tesla-Fahren macht Spaß. Er sei mal eine Probestrecke gefahren. "Und das macht natürlich Spaß", sagte Müller der Deutschen Presse-Agentur am Mittwochabend. Besonders viel Spaß mache es ihm aber nun zu sehen, wie so eine Innovation auch konkret umgesetzt werde. BERLIN - Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat schon mal einen Tesla ausprobiert. (Boerse, 14.11.2019 - 05:19) weiterlesen...