Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

FRANKFURT - Der Markt für Kryptowährungen hat sich zur Wochenmitte von seinem Kurseinbruch am Vortag erholt.

24.02.2021 - 11:20:29

Kryptowährungen erholen sich von Kurseinbruch. Der Bitcoin als älteste und größte Digitalwährung stieg am Mittwochvormittag gegenüber Dienstag um sechs Prozent auf 51 000 US-Dollar. Auch andere Digitalwerte wie Ether, XRP und Litecoin erholten sich, zum Teil sogar deutlicher als Bitcoin. Der Marktwert aller rund 8500 Kryptoanlagen stabilisierte sich bei 1,5 Billionen Dollar.

In den vergangenen Tagen hatte der Markt für Digitalwährungen abermals eine heftige Berg- und Talfahrt hingelegt. Am Wochenende waren die Kurse zunächst stark gestiegen, der Bitcoin hatte sogar ein Rekordhoch bei etwas mehr als 58 000 Dollar markiert. Mit Beginn der neuen Woche brachen die Kurse jedoch ein, der Bitcoin fiel bis auf 45 000 Dollar. In der Folge sank der Marktwert aller verfügbaren Bitcoins von einem Rekordwert von mehr als einer Billion Dollar am Wochenende auf 850 Milliarden Dollar am Dienstag. Am Mittwoch lag er 100 Milliarden Dollar höher.

Dem Ruf von Bitcoin und Co. dürften derart drastische Kursschwankungen nicht zuträglich sein. Dabei hatten Krypto-Anhänger gehofft, dass die Reputation von Digitalanlagen von dem steigenden Interesse seitens Unternehmen und Investoren profitieren könne. Vor allem der Elektroautohersteller Tesla und sein schillernder Chef Elon Musk haben zuletzt immer wieder für positive Schlagzeilen und Kursauftrieb gesorgt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'WSJ': Zwei Tote bei Unfall mit vermutlich fahrerlosem Tesla. Das "Wall Street Journal" zitierte am Sonntag einen Polizeisprecher in Harris County im Bundesstaat Texas, wonach ersten Erkenntnissen zufolge einer der Männer auf dem Beifahrer- und der andere auf dem Rücksitz gesessen habe, als der Wagen in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt sei. Nach vorläufigen Ermittlungen sei es zu "fast 99,9 Prozent sicher", dass bei dem Unfall niemand am Steuer gesessen habe, sagte der Polizeisprecher. Die Zeitung berichtete, es werde noch untersucht, ob das Fahrer-Assistenzsystem des Autos eingeschaltet gewesen sei. WASHINGTON - Bei einem Unfall mit einem vermutlich fahrerlosen Wagen der Marke Tesla sind in den USA nach einem Medienbericht zwei Menschen ums Leben gekommen. (Boerse, 19.04.2021 - 10:28) weiterlesen...

WDH/SHANGHAI/ROUNDUP/Automesse: Deutsche Autobauer holen bei E-Autos auf (Schlagwort ROUNDUP in der Überschrift ergänzt.) (Boerse, 19.04.2021 - 06:00) weiterlesen...

SHANGHAI/Automesse: Deutsche Autobauer holen bei E-Autos auf. Zur Eröffnung der größten Automesse der Welt in Shanghai waren Experten am Montag voll des Lobes. "Sie sind schneller, entschlossener", sagte der deutsche Unternehmensberater Peter Hage von der in Peking ansässigen Districom Group. "Da ist viel Substanz - und damit auch mehr Wahrnehmung", sagte der langjährige Branchenkenner. SHANGHAI - Nach anfänglichem Zögern haben deutsche Autobauer bei der Elektromobilität aufgeholt. (Boerse, 19.04.2021 - 05:59) weiterlesen...

SHANGHAI/Automesse: Experten loben Wende deutscher Autobauer bei E-Autos. "Sie sind schneller, entschlossener", sagte der deutsche Unternehmensberater Peter Hage von der Districom Group am Montag zum Auftakt der internationalen Automesse in Shanghai der Deutschen Presse-Agentur. "Da ist viel Substanz - und damit auch mehr Wahrnehmung", sagte der langjährige Branchenkenner. SHANGHAI - Nach einem langsamen Start haben deutsche Autobauer nach Einschätzung von Experten bei der Elektromobilität in China rasch aufgeholt. (Boerse, 19.04.2021 - 05:26) weiterlesen...

'Große Lokomotive' für deutsche Autobauer (erweiterte Fassung) (Boerse, 18.04.2021 - 14:23) weiterlesen...

SHANGHAI/ROUNDUP: Volkswagen will bei E-Autos in China aufholen. In zwei bis drei Jahren wolle die Kernmarke auf dem größten Automarkt der Welt bei alternativen Antrieben einen ähnlich hohen Marktanteil haben wie heute bei Benzinern mit knapp 15 Prozent, sagte China-Chef Stephan Wöllenstein am Sonntag vor Eröffnung der internationalen Automesse in Shanghai. SHANGHAI - Nach einem langsamen Start bei der Elektromobilität in China will Volkswagen mit neuen Modellen kräftig aufholen. (Boerse, 18.04.2021 - 11:34) weiterlesen...