Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tesla, US88160R1014

FRANKFURT - Der Markt für Digitalwährungen macht seinem unsteten Ruf Mal wieder alle Ehre: Am Montag brachen die Kurse zahlreicher Digitalwährungen zumindest zeitweise prozentual zweistellig ein.

22.02.2021 - 17:00:28

Bitcoin zeitweise unter 50 000 Dollar. Erst am Wochenende hatte die Kryptorally Höchststände markiert. Die beiden größten Internetwährungen Bitcoin und Ether waren auf Rekordniveaus geklettert. Am Montag ging es jedoch teils drastisch bergab.

Die älteste und mit Abstand marktgrößte Digitalwährung Bitcoin fiel zu Wochenbeginn zeitweise um etwa 17 Prozent bis auf 47 400 Dollar. Zuletzt stand sie bei 53 000 Dollar. Noch am Wochenende hatte der Bitcoin um mehrere Tausend Dollar höher notiert. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde ein Rekordhoch von 58 354 Dollar erreicht.

Der Kurs der nach Marktwert zweitgrößten Kryptowährung Ether fiel am Montag ebenfalls deutlich zurück. Nachdem am Wochenende erstmals die Marke von 2000 Dollar gerissen wurde, kostete ein Ether zu Wochenbeginn im Tief 1550 Dollar. Zuletzt stand der Kurs bei 1700 Dollar.

Der Marktwert aller rund 8500 Digitalwährungen ging von 1,76 Billionen Dollar am Wochenende bis auf 1,5 Billionen Dollar zurück. Zuletzt betrug er rund 1,6 Billionen Dollar. Der Wert aller im Umlauf befindlichen Bitcoins fiel deutlich unter eine Billion Dollar, nachdem die runde Marke am Freitag erstmals überschritten worden war. Am Wochenende wurde dann ein Höchststand von 1,085 Billionen Dollar erzielt.

Über die Gründe für die Kursrücksetzer wurde am Markt rege spekuliert. Als denkbar gilt, dass der Kursanstieg am Wochenende vor allem durch Privatanleger getrieben wurde, während am Montag professionelle Investoren für Verkaufsdruck sorgten. Diese könnten auf Äußerungen des Multimilliardärs und Tesla-Chefs Elon Musk vom Wochenende reagiert haben, der den Bitcoin-Kurs auf Twitter als "scheinbar hoch" bezeichnet hatte.

Der Krypto-Anhänger Musk hat in den vergangenen Wochen häufig für Kursausschläge von Digitalwährungen gesorgt. Der Elektroautohersteller Tesla hatte seinerseits für einen Run auf Bitcoin gesorgt, nachdem bekannt wurde, dass Tesla einen Milliardenbetrag in die Kryptowährung investiert hat und Bitcoin künftig als Zahlungsmittel akzeptieren will.

Die große US-Bank JPMorgan wies unterdessen in einer am Wochenende veröffentlichten Studie auf die geringe Marktliquidität von Bitcoin hin. Die Marktliquidität von Gold, mit dem Digitalwährungen oft verglichen werden, sei deutlich höher als bei Bitcoin. Eine geringe Marktliquidität kann größere Kursausschläge begünstigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutschland überholt die USA bei Stromer-Neuzulassungen. Durch den Boom hat Deutschland nun die USA als zweitgrößten Markt für Stromer abgelöst, wie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) am Dienstag mitteilte. Auch die deutschen Autokonzerne konnten ihre Position der weltweiten Übersichtsstudie zufolge deutlich verbessern. STUTTGART - Nicht zuletzt wegen Prämien von bis zu 9000 Euro haben die Deutschen vergangenes Jahr ihre Liebe zu Elektroautos und Plug-in-Hybriden entdeckt. (Boerse, 09.03.2021 - 05:58) weiterlesen...

Deutschland überholt die USA bei Stromer-Neuzulassungen. Dank eines Wachstums um 264 Prozent auf knapp 395 000 Fahrzeuge übertrifft die Bundesrepublik die USA mit 322 000, wie das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) am Dienstag mitteilte. Weltgrößter Markt bleibt China mit 1,25 Millionen Neuzulassungen, allerdings verzeichnete er nur minimales Wachstum. STUTTGART - Deutschland hat die USA als zweitgrößten Markt für Elektroautos und Plug-in-Hybride abgelöst. (Boerse, 09.03.2021 - 05:43) weiterlesen...

WDH/AKTIEN IM FOKUS: Volkswagen elektrisiert - Tesla verliert (Marktwerteinbuße im ersten Absatz konkretisiert) (Boerse, 08.03.2021 - 17:45) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Volkswagen elektrisiert - Tesla verliert. Während die Papiere der US-Elektroautoschmiede vom Ende Januar erreichten Rekordhoch von etwas mehr als 900 Dollar stark abfielen und ein Drittel und damit mehr als 230 Milliarden Dollar an Börsenwert einbüßten, ging es für die Vorzüge des deutschen Automobilriesen in dieser Zeit um rund ein Viertel bergauf. NEW YORK/FRANKFURT - Unterschiedlicher könnte die Kursentwicklung von Tesla und Volkswagen in den zurückliegenden Wochen kaum gewesen sein. (Boerse, 08.03.2021 - 17:38) weiterlesen...

Bitcoin steigt wieder über 50 000 US-Dollar. Am Mittwoch stieg der Kurs der bekanntesten Kryptowährung über die Marke von 50 000 US-Dollar. Im Hoch wurden auf der Handelsplattform Bitstamp 52 652 Dollar erzielt. Das ist deutlich mehr als der Kurs der vergangenen Tage. Das Rekordhoch, das Mitte Februar bei mit 58 354 Dollar markiert wurde, liegt aber noch einige Tausend Dollar entfernt. FRANKFURT - Die Digitalwährung Bitcoin nimmt wieder Fahrt auf. (Boerse, 03.03.2021 - 15:37) weiterlesen...

ANALYSE: UBS sieht VW mit Elektrostrategie auf Erfolgskurs - Kursziel 300 Euro. VW werde vielleicht nicht gerade das "Apple", aber könne zumindest das "Samsung" bei Elektrofahrzeugen werden mit profitablen, volumenstarken Marken, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte sein Kursziel für die Volkswagen-Vorzugsaktien von 200 auf 300 Euro und bestätigte seine Kaufempfehlung für die Papiere der Wolfsburger. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS sieht Volkswagen mit seiner Elektrifizierungsstrategie auf einem erfolgreichen Weg. (Boerse, 03.03.2021 - 11:49) weiterlesen...