FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport rechnet nach dem Ende des Verdi-Warnstreiks am Dienstagabend mit einem schnell wieder normal laufenden Flugverkehr.

10.04.2018 - 12:40:24

Fraport rechnet mit Normalisierung nach Warnstreik am Abend. Die Gewerkschaft Verdi habe das Ende des Warnstreiks für 18 Uhr angekündigt, sagte Fraport-Sprecher Alexander Zell am Mittag.

Vom Warnstreik der Gewerkschaft Verdi seien etwas mehr als 90 000 Passagiere betroffen, von ursprünglich vorgesehenen 1441 Flügen hätten bis mit Stand Mittag 659 annulliert werden müssen.

Die betroffenen Passagiere seien vorab über Umbuchungen oder andere Reisemöglichkeiten informiert worden, so dass in den Terminals relativ wenige Fluggäste gestrandet seien. Annulliert worden seien vor allem Deutschland- und Kontinentalverbindungen. Viele Airlines planten, Interkontinentalflüge nach Streikende am Abend nachzuholen.

Über die Kosten des Streiks könne Fraport noch keine Angaben machen, sagte der Sprecher. Die Tarifforderung und die Vorgehensweise Verdis wollte er angesichts der laufenden Verhandlungen nicht kommentieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Herbststurm 'Fabienne' hinterlässt große Schäden. Feuerwehr und Technisches Hilfswerk waren am Sonntag vielerorts im Dauereinsatz. Die Reisepläne Tausender wurden durcheinandergewirbelt. Von Sturmtief "Fabienne" waren besonders Rheinland-Pfalz, Hessen, Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg und Bayern betroffen. BERLIN - Der erste schwere Sturm im kalendarischen Herbst hat große Schäden in Süd- und Mitteldeutschland verursacht. (Boerse, 24.09.2018 - 14:07) weiterlesen...

Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide. Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide deutsch Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide (Boerse, 24.09.2018 - 11:05) weiterlesen...

Flugausfälle in Frankfurt - Sturmtief beeinträchtigt auch Luftverkehr. Von Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt/Main hieß es am Abend: Aufgrund der aktuellen Witterungsbedingungen komme es zu Verzögerungen im Betriebsablauf und vereinzelten Flugausfällen. Etwa zwei Dutzend Flüge waren vor allem zwischen 16 und 18 Uhr annulliert worden, wie die Webseite zeigte. Fluggäste wurden noch am Abend gebeten, ausreichend Zeit für die Anreise einzuplanen und sich möglichst früh am Check-in-Schalter einzufinden. BERLIN - Der erste schwerere Sturm im kalendarischen Herbst hat am Sonntag auch den Luftverkehr beeinträchtigt. (Boerse, 23.09.2018 - 20:16) weiterlesen...

Weniger gefährliche Laserattacken an deutschen Flughäfen. Im ersten Halbjahr 2018 gab es 113 Blendungen rund um die größeren Airports, wie die Deutsche Flugsicherung (DFS) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Das waren insgesamt 16 Laserattacken weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Flugzeuge werden laut DFS oft bei Start oder Landung ins Visier genommen. Es gebe aber auch Blendungen aus großen Höhen, sagte eine Unternehmenssprecherin. Die DFS mit Sitz im hessischen Langen ist für die Flugverkehrskontrolle in Deutschland zuständig und überwacht bundesweit 16 internationale Airports. BRAUNSCHWEIG - Gefährliche Laserattacken auf Piloten haben an den großen deutschen Flughäfen etwas abgenommen. (Boerse, 22.09.2018 - 09:33) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen rüstet sich zu Ferienbeginn auf Ansturm. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen müssen Urlauber am nächsten Wochenende Geduld mitbringen. Zum Ferienbeginn in Hessen am Freitag (28. September) erwartet der Betreiber Fraport viel Andrang und bis zu 230 000 Reisende pro Tag. Passagiere sollten wegen möglicher langer Wartezeiten an den Personenkontrollen mindestens zweieinhalb Stunden vor Abflug am Check-In sein, teilte die Fraport am Freitag mit. Um Wartezeiten gering zu halten, sei es ratsam, möglichst wenig Handgepäck mitzunehmen. Auch ließen sich einige Dinge wie das Einchecken schon digital von zu Hause erledigen. Frankfurter Flughafen rüstet sich zu Ferienbeginn auf Ansturm (Boerse, 21.09.2018 - 12:35) weiterlesen...

KORREKTUR: Fraport baut neues Flughafengebäude in Thessaloniki (Nachname des Chefs der Fraport Greece berichtigt) (Boerse, 19.09.2018 - 15:15) weiterlesen...