Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafen nimmt sein drittes Passagier-Terminal frühestens im Jahr 2025 in Betrieb.

29.10.2020 - 15:57:26

Keine Nachfrage: Flughafen Frankfurt verschiebt Start für Terminal 3. Wegen der Corona-Krise bestehe seitens der Kunden keine frühere Nachfrage, sagte ein Sprecher des Betreibers Fraport am Donnerstag. Die Bauarbeiten für das rund vier Milliarden Euro teure Projekt werden zwar fortgesetzt, könnten aber teilweise aus Kostengründen gestreckt werden. Zuerst hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

Von der Verschiebung des Termins für die Inbetriebnahme auf das Jahr 2025 ist auch der weit fortgeschrittene Flugsteig G betroffen, der vor allem für Billigfluggesellschaften vorgesehen ist. Er sollte eigentlich schon zum Jahresende 2021 zur Verfügung stehen. Dieser Teilabschnitt könne bei einem früherem Bedarf innerhalb von zwölf Monaten startklar gemacht werden, sagte der Fraport-Sprecher.

Das gesamte Terminal 3 im Süden des Frankfurter Flughafens hat eine geplante Kapazität von rund 25 Millionen Passagieren, was Flughäfen wie Düsseldorf oder Berlin-Tegel entspricht. Es sollte das weitere Wachstum des größten deutschen Flughafens sichern, an dem im vergangenen Jahr mehr als 70 Millionen Passagiere abgefertigt worden sind. In der Corona-Krise ist der Verkehr am Drehkreuz allerdings so drastisch zurückgegangen, dass zudem das kleinere der beiden bestehenden Terminals geschlossen worden ist.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Flughäfen: Auch Dezember schwach - keine Reisewelle zu Weihnachten. Nur zu vereinzelten touristischen Zielen habe es positive Buchungszahlen gegeben, berichtete der Flughafenverband ADV am Freitag bei der Vorstellung der Dezember-Statistik in Berlin. BERLIN/FRANKFURT - Die von vielen Flughäfen erhoffte Reisewelle zu Weihnachten ist wegen verschärfter Corona-Vorschriften ausgeblieben. (Boerse, 22.01.2021 - 09:07) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Deutsche Luftfahrtwerte wieder im Corona-Blues. Bund und Länder wollen am morgigen Dienstag über weitere Corona-Beschränkungen beraten. Darunter leiden für gewöhnlich Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber besonders. Angesichts womöglich drohender Ausgangsbeschränkungen sind Firmen- und Privatreisen für die meisten Menschen derzeit kaum möglich. FRANKFURT - Die sich abzeichnende Verlängerung und Verschärfung des aktuellen Lockdowns in Deutschland hat am Montag die Aktien der krisengeschüttelten Luftfahrtwerte einmal mehr belastet. (Boerse, 18.01.2021 - 11:39) weiterlesen...

Corona-Krise wirft Frankfurter Flughafen auf das Jahr 1984 zurück. Das Passagieraufkommen habe mit knapp 18,8 Millionen Fluggästen 73,4 Prozent niedriger gelegen als im Rekordjahr 2019, teilte der Flughafenbetreiber Fraport am Montag in Frankfurt mit. Das entspreche dem Niveau aus dem Jahr 1984. Im Dezember zählte Deutschlands größter Flughafen rund 892 000 Passagiere und damit 81,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. FRANKFURT - Der Einbruch des Flugverkehrs durch die Corona-Pandemie hat den Frankfurter Flughafen 2020 im Passagiergeschäft um Jahrzehnte zurückgeworfen. (Boerse, 18.01.2021 - 10:05) weiterlesen...

Fraport AG / Fraport-Verkehrszahlen 2020: Passagieraufkommen infolge der ... Fraport-Verkehrszahlen 2020: Passagieraufkommen infolge der (Boerse, 18.01.2021 - 07:06) weiterlesen...

WDH/Herrenloser Koffer sorgt für Teil-Sperrung des Frankfurter Flughafens (Tippfehler behoben) (Boerse, 16.01.2021 - 20:36) weiterlesen...