USA, Türkei

FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag durch einen rasanten Kursverfall der türkischen Lira belastet worden.

10.08.2018 - 13:27:41

Devisen: Türkei-Krise belastet Euro - Sorgen um Banken aus der Eurozone. Am Morgen rutschte der Kurs der Gemeinschaftswährung unter 1,15 US-Dollar und erreichte bei 1,1432 Dollar den tiefsten Stand seit Juli 2017. Im Vormittagshandel konnte sich der Euro wieder leicht erholen und wurde bei 1,1464 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Donnerstagnachmittag deutlich höher auf 1,1593 Dollar festgesetzt.

und Unicredit stünden unter besonderer Beobachtung, berichtete die Wirtschaftszeitung. Die Situation sei aber noch nicht kritisch.

Auch Experte Carsten Hesse von der Berenberg-Bank sieht keine Krise für die Banken der Eurozone heraufziehen. Die Geldhäuser des Währungsraums hätten zu geringe Summen in der Türkei investiert, um eine "signifikante Krise" verursachen zu können, lautet die Einschätzung des Experten.

Vor dem Hintergrund der Marktturbulenzen spielten Konjunkturdaten am Vormittag keine Rolle. Analysten nahmen dennoch zur Kenntnis, dass sowohl Japan als auch Großbritannien im zweiten Quartal einen Wachstumsschub erhielten. Im weiteren Verlauf dürften amerikanische Inflationsdaten auf Interesse stoßen, da sie von hoher Bedeutung für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed sind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York: Gewinne vor Handelsgesprächen zwischen USA und China. Es überwiege derzeit der Optimismus, dass die in dieser Woche stattfindenden Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und China den Konflikt etwas entschärften, hieß es am Montag von Börsianern. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street setzen weiterhin auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. (Boerse, 20.08.2018 - 22:27) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Dow steigt vor US-chinesischen Handelsgesprächen. Der Leitindex Dow Jones Industrial ging es um 0,24 Prozent auf 2857,05 Zähler nach oben, während der technologiewertelastige Nasdaq 100 mit minus 0,08 Prozent auf 7371,42 Punkte ein wenig schwächelte. NEW YORK - Die Investoren an der Wall Street setzen weiterhin auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China. (Boerse, 20.08.2018 - 22:19) weiterlesen...

US-Anleihen: Kursgewinne in allen Laufzeiten. Marktbeobachter sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Handel am US-Rentenmarkt. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Montag zugelegt. (Sonstige, 20.08.2018 - 21:13) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt moderat - Türkische Lira unter Druck. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1468 US-Dollar. Gegen Mittag mitteleuropäischer Sommerzeit war der Kurs noch kurz unter die Marke von 1,14 Dollar gerutscht, hatte sich aber schnell wieder berapppelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1420 (Freitag: 1,1391) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8757 (0,8779) Euro gekostet. Insgesamt gab es von der Konjunkturseite wenig Impulse am Markt. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Montag im New Yorker Handel etwas zugelegt. (Boerse, 20.08.2018 - 20:54) weiterlesen...

Fed-Mitglied Bostic: Unabhängigkeit der Notenbank ist extrem wichtig. "Die Unabhängigkeit der Fed ist extrem wichtig", sagte Bostic, der derzeit stimmberechtigtes Mitglied im geldpolitischen Ausschuss (FOMC) ist, am Montag in Kingsport. Sie helfe der Notenbank eine bessere Geldpolitik zu machen. KINGSPORT - Der Präsident der regionalen Notenbank von Atlanta, Raphael Bostic, hat die Unabhängigkeit der der US-Notenbank Fed gegen Einflussnahme aus der Politik verteidigt. (Wirtschaft, 20.08.2018 - 19:45) weiterlesen...

Ölpreise steigen leicht. Am frühen Abend kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 72,29 US-Dollar. Das waren 46 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im September stieg um 23 Cent auf 66,14 Dollar. LONDON/NEW YORK - Die Ölpreise sind am Montag bei insgesamt ruhigen Handel leicht gestiegen. (Boerse, 20.08.2018 - 17:45) weiterlesen...