ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

FRANKFURT - Der Chef des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 kann sich einen Börsengang seiner Internetportale vorstellen.

24.08.2017 - 20:12:23

ProSiebenSat.1-Chef liebäugelt mit Börsengang von Internetportalen. "Der Teil-IPO eines Bereichs wie unseres Commerce-Geschäfts kann eine Option sein", sagte Thomas Ebeling dem "Manager Magazin". Das Unternehmen stehe zwar nicht unter Zeitdruck.

Zu dem Medienkonzern gehören Internetportale wie Parship oder Verivox. Das starke Digitalgeschäft hatte ProSiebenSat.1 zuletzt über ein schwaches TV-Geschäft hinweggeholfen. "Unser Geschäftsfeld Digital Commerce hat inzwischen eine erfreuliche Größe und eine überzeugende Profitabilität. Wir sind also in der komfortablen Situation, über diverse Optionen nachdenken zu können", sagte Ebeling.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE/Goldman: Wachstumszwang von ProSiebenSat.1 belastet Renditen - Verkaufen. Der Wandel hin zu einem größeren Digital- und E-Commerce-Angebot gleiche die strukturellen Wachstumsprobleme im Kern-Fernsehgeschäft nicht länger aus, schrieb Analystin Lisa Yang in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Daher verschlechtere sich der Ausblick für das Konzernwachstum und die Renditen. NEW YORK - Der Druck auf das klassische TV-Geschäft des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 nimmt laut der Investmentbank Goldman Sachs weiter zu. (Boerse, 24.05.2018 - 07:54) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt ProSiebenSat.1 auf 'Sell' - Ziel 26,30 Euro. Analystin Lisa Yang rechnet in einer am Donnerstag vorliegenden Studie im Zuge schwächerer Aussichten für Wachstum und Renditen damit, dass die Papiere des Medienkonzerns weiter abwerten. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat ProSiebenSat.1 von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 33,30 auf 26,30 Euro gesenkt. (Boerse, 24.05.2018 - 07:03) weiterlesen...

TV-Quoten: 'Tatort'-Wiederholung knapp vor Pilcher-Premiere BERLIN - Auch ein gebrauchter "Tatort" ist ein guter "Tatort": Der fünf Jahre alte Krimi "Aus der Tiefe der Zeit" mit dem Münchner Kommissar-Duo Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec erreichte am Sonntagabend um 20.15 Uhr Uhr 4,29 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,2 Prozent) und setzte sich damit am Hauptabend mit knappem Vorsprung auf Platz eins. (Boerse, 21.05.2018 - 14:20) weiterlesen...