FRAPORT AG, DE0005773303

FRANKFURT - Der Betrieb am größten deutschen Flughafen in Frankfurt ist am Mittwoch nach der Panne eines europaweiten Steuerungssystems problemlos angelaufen.

04.04.2018 - 10:05:25

Nach Systemausfall in Europa: Flugbetrieb in Frankfurt wieder normal. "Wir spüren keinerlei Auswirkungen mehr", sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport . Wegen eines Systemausfalls war der Flugverkehr in weiten Teilen Europas am Dienstag zeitweise erheblich beeinträchtigt. Auch am Frankfurter Flughafen kam es zu Verspätungen. Die Auswirkungen hätten sich aber in Grenzen gehalten, sagte der Sprecher.

Die Pünktlichkeitsquote sank den Angaben zufolge auf 70 Prozent. In der Regel liegt der Wert am größten deutschen Flughafen bei 75 bis 80 Prozent. Am Dienstag habe es in Frankfurt knapp 1400 Flugbewegungen gegeben, 26 Flüge seien annulliert worden. "Das ist ein völlig normaler Wert", sagte der Sprecher.

Am Mittwoch liefen die Systeme bei der Europäischen Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) wieder im regulären Betrieb. Das teilte die Brüsseler Organisation über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Fraport baut neues Flughafengebäude in Thessaloniki (Nachname des Chefs der Fraport Greece berichtigt) (Boerse, 19.09.2018 - 15:15) weiterlesen...

Fraport baut neues Flughafengebäude in Thessaloniki. "Eine neue Ära" habe damit begonnen, sagte der Chef von Fraport in Griechenland, Alexander Zinnel. THESSALONIKI/FRANKFURT - Der Flughafenbetreiber Fraport hat am Mittwoch mit dem Bau eines neuen Airport-Gebäudes in der zweitgrößten griechischen Stadt Thessaloniki begonnen. (Boerse, 19.09.2018 - 14:57) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen: Höhere Gebühren für späte Landungen möglich. Der Betreiber Fraport würde einem Sprecher zufolge die entsprechenden Gebühren überprüfen, wenn es eine derartige Debatte gebe. Aktuell stehe die seit 2017 geltende Gebührenordnung nicht auf der Tagesordnung. Wegen des komplexen Verfahrens sei ein Antrag beim hessischen Verkehrsministerium aber frühestens im Jahr 2020 möglich. Zuvor hatte die «Frankfurter Rundschau» (Donnerstag) berichtet. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen könnten verspätete Landungen in der Nacht für Fluggesellschaften bald teurer werden. (Boerse, 13.09.2018 - 15:28) weiterlesen...

KORREKTUR/Frankfurter Flughafen: Höhere Gebühren für späte Landungen möglich (Berichtigt wird in der Überschrift und im zweiten Satz: Fraport prüft nach eigenen Angaben derzeit nicht aktiv die Gebühren, will sich aber möglichen Änderungen gegenüber offen zeigen. (Boerse, 13.09.2018 - 15:25) weiterlesen...

Frankfurter Flughafen prüft höhere Gebühren für späte Landungen. Der Betreiber Fraport will die entsprechenden Gebühren überprüfen, wie ein Sprecher am Donnerstag bestätigte. Wegen des komplexen Verfahrens sei ein Antrag beim hessischen Verkehrsministerium aber frühestens im Jahr 2020 möglich. Zuvor hatte die "Frankfurter Rundschau" berichtet. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen könnten verspätete Landungen in der Nacht für Fluggesellschaften bald teurer werden. (Boerse, 13.09.2018 - 12:36) weiterlesen...