Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

FRANKFURT - Das Gelände des früheren Neckermann-Versandhandels im Frankfurter Osten wird künftig moderne Rechenzentren beherbergen.

30.07.2020 - 16:01:29

Früheres Neckermann-Areal wird Standort für Rechenzentren. Das Projekt stellten das Unternehmen Interxion Deutschland und die Stadt Frankfurt am Donnerstag vor. Das Unternehmen betreibt in Frankfurt bereits 15 Rechenzentren.

Interxion Deutschland hat einen Großteil des Areals gekauft und wird dort ab dem ersten Quartal 2021 mehrere Rechenzentren errichten. Investiert werde mehr als eine Milliarde Euro, sagte der Geschäftsführer von Interxion Deutschland, Jens Prautzsch.

Umgebaut werden soll auch das frühere Neckermann-Hauptgebäude, das vom Architekten Egon Eiermann entworfen wurde und unter Denkmalschutz steht. Nach der Neckermann-Insolvenz im Jahr 2012 gab es Probleme mit Leerstand, zwischenzeitlich diente es als Flüchtlingsunterkunft.

Planungsdezernent Mike Josef (SPD) sprach von einem echten Glücksfall nach langem Stillstand. Das bau- und kunsthistorisch bedeutende ehemalige Neckermann-Hauptgebäude werde umgenutzt, zusätzliche Gebäude entstünden. "Damit stärken wir den Internetknoten Frankfurt am Main und den Status als deutsche Internethauptstadt", erklärte Josef.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Richterin stoppt Vorgehen der US-Regierung gegen WeChat. Eine Richterin in Kalifornien setzte die Sanktionen der US-Regierung am Sonntag mit einer einstweiligen Verfügung aus. Die App sollte ab Montag aus den Download-Plattformen in den USA verschwinden und auch den Großteil ihrer Funktionalität verlieren. SAN FRANCISCO - Die chinesische Kommunikations-App WeChat wird vorerst für amerikanische Nutzer verfügbar bleiben. (Boerse, 20.09.2020 - 15:58) weiterlesen...

Trump billigt Tiktok-Deal - Neue Firma in Texas. (Im neuen fünften Absatz wurden Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg zur angestrebten Gesamtbewertung von Tiktok ergänzt.) Trump billigt Tiktok-Deal - Neue Firma in Texas (Boerse, 20.09.2020 - 15:35) weiterlesen...

Landtag in NRW arbeitet Hacker-Attacke auf Uni-Klinik auf DÜSSELDORF - Der Hacker-Angriff auf die Düsseldorfer Uni-Klinik soll weiter im nordrhein-westfälischen Landtag aufgearbeitet werden: Am Mittwoch wird ein Bericht des Justizministers im Rechtsausschuss erwartet, in der Woche darauf will die SPD-Fraktion mehr über das Einfallstor der Hacker erfahren. (Boerse, 20.09.2020 - 13:18) weiterlesen...

'Es wird eine ganz neue Firma sein'. Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in den USA, "wahrscheinlich in Texas", sagte Trump in der Nacht zum Sonntag. "Ich habe dem Deal abgesegnet." Eine formelle Aufhebung der US-Maßnahmen gegen Tiktok steht noch aus. Das Handelsministerium schob den Download-Stopp für die App in den USA, der für Nutzer ab Montag greifen sollte, um eine Woche auf. WASHINGTON - Die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA scheint gesichert, nachdem Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und US-Unternehmen gebilligt hat. (Boerse, 20.09.2020 - 11:05) weiterlesen...

Tiktok-Eigentümer: Wir wussten nichts von Fünf-Milliarden-Spende. Der Konzern Bytedance teilte am Sonntag mit, davon "erstmals in den Nachrichten erfahren" zu haben. Das Unternehmen sei Investitionen im Bildungsbereich verpflichtet und plane mit globalen Anteilseignern Online-Unterricht auf der Basis von künstlicher Intelligenz und Videotechnologie, hieß es lediglich, ohne konkret auf den Bildungsfonds einzugehen. PEKING - Der chinesische Eigentümer von Tiktok hat überrascht auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump reagiert, in dem Deal um die populäre Videoplattform fünf Milliarden US-Dollar an einen Bildungsfonds in Texas überweisen zu wollen. (Wirtschaft, 20.09.2020 - 10:27) weiterlesen...

Trump: Neuer Deal für Tiktok steht. Das globale Geschäft von Tiktok solle in den USA angesiedelt werden und 25 000 Mitarbeiter beschäftigen, sagte Trump am Samstag. "Es wird eine ganz neue Firma sein. Sie wird nichts mit China zu tun haben", betonte er. Details sollten demnächst veröffentlicht werden. WASHINGTON - Kurz vor dem Inkrafttreten eines Download-Stopps für Tiktok in den USA hat Präsident Donald Trump einem neuen Deal um die populäre Video-App zugestimmt. (Boerse, 20.09.2020 - 10:08) weiterlesen...