Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

FRANKFURT - Das Frühjahr ist für die Deutsche Bank trotz Corona-Verwerfungen besser gelaufen als erwartet.

29.07.2020 - 05:48:31

Deutsche Bank im zweiten Quartal etwas besser als erwartet. Bereits in der vergangenen Woche teilte Deutschlands größtes Geldhaus mit, es sei damit zu rechnen, "dass die Ergebnisse des zweiten Quartals 2020 die Analystenschätzungen (...) leicht übersteigen werden". Die genauen Zahlen veröffentlicht der Frankfurter Dax -Konzern an diesem Mittwoch (7.00 Uhr).

Nach neuesten von der Bank veröffentlichten Schätzungen erwarten Analysten für den Zeitraum April bis einschließlich Juni vor Steuern sogar schwarze Zahlen. Nach Steuern wird im Schnitt mit knapp 50 Millionen Euro Verlust gerechnet. Nach Abzug von Zinszahlungen für bestimmte Anleihen könnte demnach für Deutsche-Bank-Aktionäre ein Minus von gut 70 Millionen Euro in der Zwischenbilanz stehen. Im Vorjahresquartal hatte die Bank wegen Kosten für den radikalen Konzernumbau mehr als drei Milliarden Euro Verlust in Kauf genommen.

Eine Kerngröße für das abgelaufene Quartal nannte die Bank bereits: Die harte Kernkapitalquote (CET1) lag Ende Juni mit 13,3 Prozent einen halben Prozentpunkt höher als Ende März. Die aktuellen Verwerfungen zogen den für Krisenzeiten wichtigen Kapitalpuffer also nicht weiter in Mitleidenschaft. Kunden hätten Kreditlinien, die sie wegen der Pandemie beansprucht hatten, zuletzt stärker zurückgeführt als vermutet, erklärte die Deutsche Bank.

@ dpa.de