Mercedes-Benz Group, DE0007100000

FRANKFURT - Börsenunternehmen in Deutschland wollen laut einer Studie Rekord-Dividenden an ihre Aktionäre zahlen.

10.05.2022 - 12:43:26

Studie: Deutsche Firmen schütten Rekord-Dividenden an Aktionäre aus. Die Firmen aus dem HDax dürften für das Geschäftsjahr 2021 den Höchstwert von gut 57 Milliarden Euro ausschütten, zeigt eine am Dienstag veröffentlichte Auswertung der DZ Bank. Das sei rund ein Drittel mehr als für das Krisenjahr 2020 (42,5 Mrd). Der deutsche Aktienmarkt habe das Corona-Tief endgültig hinter sich gelassen, schrieben die Autoren. Der HDax umfasst die Unternehmen aus Dax , MDax und TecDax .

Group mit 5,3 Milliarden Euro gefolgt vom Versicherer Allianz (4,4 Mrd), BMW und Volkswagen (je 3,8 Mrd) sowie Siemens (3,2 Mrd).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Metzler belässt Mercedes-Benz auf 'Buy' - Ziel 87 Euro. Der deutsche Automobilsektor werde derzeit im Vergleich zum Gesamtmarkt mit einem Abschlag von 50 Prozent gehandelt, schrieb Analyst Jürgen Pieper in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Das sei etwas mehr als im Schnitt der vergangenen fünf Jahre. Dem stehe ein wahrscheinlich überdurchschnittliches Ergebniswachstum der drei großen Hersteller aus Deutschland gegenüber. FRANKFURT - Das Bankhaus Metzler hat die Einstufung für Mercedes-Benz auf "Buy" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. (Boerse, 23.06.2022 - 12:53) weiterlesen...

Gericht sieht Klage von Umweltschützern gegen Mercedes kritisch. Richter Bernd Rzymann sagte am Dienstag, die Klage sei zulässig, aber die Kammer sehe erheblich Probleme. Es sei Aufgabe des Gesetzgebers, wann welche Fahrzeuge produziert werden dürften. STUTTGART - Das Stuttgarter Landgericht hat mit Skepsis auf die Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe gegen Mercedes-Benz reagiert. (Boerse, 21.06.2022 - 14:49) weiterlesen...

WDH: Gericht sieht Klage von Umweltschützern gegen Mercedes kritisch. Absatz, 3. (Das fehlende Wort "festzulegen" wurde im 1. (Boerse, 21.06.2022 - 14:23) weiterlesen...

Gericht verhandelt über Klage von Umweltschützern gegen Mercedes. Die Umweltschützer des Vereins fordern einen klimagerechten Umbau des Autobauers. Dabei geht es ihnen insbesondere darum, dass der Kohlendioxid-Ausstoß im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen und dem deutschen Klimaschutzgesetz verringert wird. Mercedes soll dazu unter anderem bis 2030 den Verkauf von Verbrennern stoppen. STUTTGART - Das Landgericht Stuttgart will am Dienstag (11.00 Uhr) über die Klimaklage der Deutschen Umwelthilfe gegen Mercedes-Benz verhandeln. (Boerse, 21.06.2022 - 05:48) weiterlesen...