Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Branchen

FRANKFURT / BERLIN - Die deutschen Sparkassen wollen ein gemeinsames Zentralinstitut für ihre Gruppe schaffen.

08.10.2019 - 20:37:35

Sparkassen treiben Fusionspläne für Zentralinstitut voran. Die Präsidenten der regionalen Sparkassenverbände und die Obleute der Sparkassenvorstände haben in einer Sitzung in Berlin grundsätzlich dafür gestimmt, die Idee eines Zentralinstituts weiter voranzutreiben, wie der Sparkassenverband DSGV am Dienstag mitteilte. In einem ersten Schritt solle Präsident Helmut Schleweis mit der Deka-Bank und der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) Gespräche "mit dem Ziel der Prüfung einer engeren Zusammenarbeit beider institute aufnehmen". Zuvor hatte das "Handelsblatt" berichtet, Deka-Bank und Helaba sollten Fusionsgespräche aufnehmen.

Die Idee einer "Super-Landesbank" für die knapp 400 Sparkassen in Deutschland ist nicht neu. Die Idee kursiert schon seit Jahren, doch Fusionen unter Kreditinstituten sind komplex. Die anhaltenden Niedrigzinsen und die schärfere Regulierung erhöhen nun aber den Handlungsdruck. Ein Zentralinstitut würde die Kosten senken. Zudem ist die Zahl der Landesbanken nach Zusammenschlüssen sowie Zerschlagungen im Zuge der Finanzkrise ohnehin kräftig geschrumpft.

Der Sparkassenverband Hessen-Thüringen (SGVHT) teilte mit, aus seiner Sicht biete eine Verbindung zwischen der Helaba und der Deka-Bank "interessante Potenziale für die gesamte Sparkassen-Finanzgruppe". Allerdings gibt es aus Sicht des regionalen Verbandes keinen Zwang zu einer Konzentration: Die Helaba sei "gut aufgestellt, um auch in Zukunft auf stand-alone-Basis ihren Aufgaben stabil und erfolgreich nachkommen zu können".

Zuletzt hatte die Krise der durch faule Schiffskredite in Schieflage geratenen NordLB Gedankenspiele neu entfacht, eine zentrale Landesbank zu schmieden. Die Genossenschaftsbanken haben die Fusion ihrer beiden Spitzeninstitute WGZ Bank und DZ Bank für die Volks- und Raiffeisenbanken bereits vollzogen.

Schleweis hatte sich schon kurz nach seinem Amtsantritt am 1. Januar 2018 für eine Neuordnung des öffentlich-rechtlichen Sektors ausgesprochen. "Ich glaube, dass für die Sparkassen in Deutschland ein Zentralinstitut ausreichend wäre", hatte er im Februar gesagt.

Die Deka mit Sitz in Frankfurt fungiert als Wertpapierdienstleister der Sparkassen und ist für Fonds und Zertifikate für Privatkunden bekannt. Die Helaba gehört zu den verblieben fünf deutschen Landesbankkonzernen neben NordLB, BayernLB, LBBW und SaarLB und unterstützt regionale Sparkassen bei großen Finanzgeschäften.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an - Stahlzölle steigen (Im 6. Absatz wurde ein weiteres Zitat von Trump hinzugefügt.) (Wirtschaft, 14.10.2019 - 22:59) weiterlesen...

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an - Stahlzölle steigen. In einer Mitteilung Trumps hieß es am Montag, unter anderem würden wegen der "destabilisierenden Handlungen der Türkei in Nordost-Syrien" Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei auf 50 Prozent angehoben. Zudem werde die US-Regierung "umgehend" Verhandlungen über ein Handelsabkommen abbrechen. WASHINGTON - Nach dem türkischen Einmarsch in Syrien hat US-Präsident Donald Trump Sanktionen gegen die Türkei angekündigt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:26) weiterlesen...

Trump kündigt Sanktionen gegen Türkei an - Stahlzölle steigen. In einer Mitteilung Trumps hieß es am Montag, unter anderem würden wegen der "destabilisierenden Handlungen der Türkei in Nordost-Syrien" Strafzölle auf Stahlimporte aus der Türkei wieder auf 50 Prozent angehoben. WASHINGTON - Nach dem türkischen Einmarsch in Syrien hat US-Präsident Donald Trump Sanktionen gegen die Türkei angekündigt. (Boerse, 14.10.2019 - 22:09) weiterlesen...

Devisen: Euro weiter klar über 1,10 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1031 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1031 (Freitag: 1,1043) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9065 (0,9056) Euro. Dabei stützte die in der Eurozone im August stärker als erwartet gestiegene Industrieproduktion den Euro nach anfänglichen Kursverlusten vorübergehend etwas. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handel deutlich über 1,10 US-Dollar behauptet. (Boerse, 14.10.2019 - 21:04) weiterlesen...

Batteriefabrik - Südwest-CDU fordert lückenlose Aufklärung. Diese Position hat der baden-württembergische Landesvorstand am Montag beschlossen. "Der Auswahlprozess für den Standort der Forschungsfabrik zeigt eine Reihe von Ungereimtheiten", sagte Susanne Eisenmann, CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, am Montag laut einer Mitteilung. STUTTGART - In der Debatte um die Vergabe eines Batterieforschungstandorts nach Münster anstelle etwa von Ulm fordert die Südwest-CDU eine lückenlose Aufklärung - wenn nötig durch eine Kommission aus unabhängigen Fachleuten. (Wirtschaft, 14.10.2019 - 20:39) weiterlesen...

Hellofresh erhöht nach starkem dritten Quartal Prognosen BERLIN - Der Kochboxenversender Hellofresh notierte Aktie zog nachbörslich deutlich an. (Boerse, 14.10.2019 - 20:36) weiterlesen...