Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EASYJET, GB00B7KR2P84

FRANKFURT / BERLIN - Die deutsche Luftverkehrsindustrie verlangt gemeinsam mit den Gewerkschaften erhebliche Nachbesserungen an den Klima-Plänen der EU-Kommission.

14.10.2021 - 11:21:31

Kreise/Industrie und Gewerkschaften: Faire EU-Klimapläne für Luftverkehr. "Im Kern geht es darum, die Flüge der europäischen Fluggesellschaften und ihre europäischen Luftverkehrsdrehkreuze nicht schlechter zu stellen als ihre Wettbewerber aus Drittstaaten", heißt es in einem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag vorlag. Unterstützt wird es von den Branchen-Verbänden BDL und BDLI sowie den Gewerkschaften IG Metall, Verdi, Ufo und Vereinigung Cockpit.

Die Kommission hat in dem Klima-Paket "Fit for 55" zur schnelleren CO2-Reduzierung im Luftverkehr eine europäische Kerosinsteuer, verschärften Emissionshandel sowie verbindliche Beimischungsquoten für nachhaltige Kraftstoffe vorgeschlagen.

Während ein europäischer Alleingang zur Kerosinsteuer von den Unterzeichnern weiterhin abgelehnt wird, halten sie Emissionshandel und Beimischungsquoten für mögliche wirkungsvolle Instrumente zum Klimaschutz im Luftverkehr. Allerdings müssten dafür Wettbewerbsverzerrungen und die bloße Verlagerung von Treibhausgas-Emissionen, das sogenannte Carbon Leakage, verhindert werden.

Konkret schlagen die Verbände und Gewerkschaften vor, bei der Berechnung von Emissionszertifikaten und Beimischungsquoten diejenigen Passagiere herauszurechnen, die an Drehkreuzen innerhalb der EU auf Interkontinentalflüge umsteigen. Für diese Passagiergruppe gebe es im internationalen Reiseverkehr immer auch Reisewege mit Fluggesellschaften aus Drittstaaten über deren Drehkreuze beispielsweise in Großbritannien, der Türkei oder den arabischen Emiraten. Eine derartige Verlagerung der Verkehrsströme würde aber nach Auffassung der Unterzeichner Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der EU zerstören, ohne zum Klimaschutz beizutragen, und müsse folglich verhindert werden.

Das Herausrechnen der Umsteiger sei technisch möglich, so dass die Regeln ausschließlich für den innereuropäischen Verkehr angewendet würden. Andernfalls müssten beim Ex-EU-Verkehr die Mehrkosten wettbewerbsneutral ausgeglichen werden. Der Lufthansa -Konzern hatte am Mittwoch seine möglichen Mehrkosten bei unveränderter Umsetzung der Kommissionsvorschläge auf 15 bis 20 Milliarden Euro bis zum Jahr 2035 beziffert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Polen verbietet Flüge in sieben afrikanische Länder. Betroffen von dieser Regelung seien Südafrika, Namibia, Simbabwe, Botsuana, Mosambik, Eswatini und Lesotho, sagte Gesundheitsminister Adam Niedzielski am Montag in Warschau. Reisende, die aus diesen Ländern nach Polen zurückkehren, müssen sich für 14 Tage in Quarantäne begeben und können sich auch durch ein negatives Testergebnis nicht davon befreien. WARSCHAU - Aus Sorge vor einer Ausbreitung der im südlichen Afrika entdeckten Coronavirus-Variante Omikron verbietet Polen Flüge in sieben Länder der Region. (Wirtschaft, 29.11.2021 - 16:49) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS hebt Easyjet auf 'Buy' - Ziel 760 Pence. Trotz der zunehmenden Corona-Infektionen setze die Billigfluggesellschaft die Wiederbelebung ihres Streckennetzes fort, was ihr im kommenden Sommer und darüber hinaus zugute kommen sollte, schrieb Analyst Jarrod Castle in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der aktuelle Aktienkurs preise eine zu geringe Erholung des Flugverkehrs ein. ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Easyjet aus Bewertungsgründen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 760 Pence belassen. (Boerse, 26.11.2021 - 08:18) weiterlesen...

Griechische Regierung schließt Lockdown aus. "Weder wird es einen Lockdown geben, noch wird das Gesundheitssystem zusammenbrechen", sagte Regierungssprecher Giannis Oikonomou am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Es gebe auch keine Anweisungen, Operationen zu verschieben, wobei man mit den Krankenhäusern darüber in ständigem Kontakt stehe. Zur Not würden private Kliniken diese Operationen übernehmen, sagte Oikonomou. ATHEN - Während viele anderen EU-Staaten regionale und sogar landesweite Lockdowns verhängen, schließt die griechische Regierung diese Option kategorisch aus. (Wirtschaft, 25.11.2021 - 12:37) weiterlesen...

Spanien und Portugal erwägen Maßnahmen gegen steigende Corona-Zahlen. In Spanien werde unter anderem eine Empfehlung zur Schließung der Gastronomie ab 23 Uhr in Erwägung gezogen, berichteten Medien am Dienstag. Nach der wöchentlichen Sitzung des Kabinetts wollte die Sprecherin von Ministerpräsident Pedro Sánchez dazu noch keine Stellungnahme abgeben. Vor Journalisten betonte Isabel Rodríguez nur, man setze weiterhin auf "Impfung und Maske". MADRID/LISSABON - Obwohl die Corona-Zahlen in Spanien und Portugal weiterhin zu den niedrigsten in Europa zählen, prüfen die Regierungen beider Länder moderate Maßnahmen gegen die steigenden Inzidenzen. (Boerse, 23.11.2021 - 17:55) weiterlesen...

Deutsche Flughäfen im Oktober mit stärkstem Passagiermonat des Jahres. 12,6 Millionen Fluggäste bedeuteten den bislang höchsten Wert im Jahr 2021 und eine Verdreifachung gegenüber dem coronageprägten Vorjahresmonat, wie der Flughafenverband ADV am Dienstag in Berlin berichtete. Auf niedrigem Niveau legten vor allem die Interkontinentalflüge stark zu. BERLIN/FRANKFURT - Die deutschen Flughäfen haben im Oktober einen Passagierrekord für das laufende Jahr erzielt. (Boerse, 23.11.2021 - 16:37) weiterlesen...