Internet, Software

FRANKFURT / BERLIN - Die britische Finanzplattform Revolut wagt sich auf den deutschen Bankenmarkt.

11.01.2022 - 06:09:28

Revolut Bank nun auch in Deutschland aktiv. Die Revolut Bank sei mit einer europäischen Banklizenz am Dienstag in Deutschland an den Start gegangen, teilte das Unternehmen mit. Deutsche Kunden, die schon die Revolut App etwa zum Tausch von Währungen, Kauf von Edelmetallen oder zur Budgetverwaltung nutzen, profitierten bei einem Upgrade zur Bank von der gesetzlichen europäischen Einlagensicherung bis 100 000 Euro.

In der zweiten Jahreshälfte sei eine Bankniederlassung in Deutschland geplant, erklärte das Fintech, das ein Büro in Berlin hat. Für Kunden der Revolut Bank werde man Sparprodukte und Kreditkarten einführen. Das Start-up Revolut ist 2015 in Großbritannien mit Geldtransfers und Währungstauschgeschäften gestartet und wurde zuletzt nach eigenen Angaben mit 33 Milliarden US-Dollar (gut 29 Mrd Euro) bewertet. Die Londoner Finanzfirma hat demnach rund 18 Millionen Privatkunden weltweit.

Bisher war das Fintech hierzulande nur mit E-Geld-Lizenz tätig. Über die Revolut Bank mit Sitz in Litauen hat die Firma seit längerem eine europäische Banklizenz. Klassische Bankdienste bietet die Revolut Bank, ein Rivale der Berliner Smartphone-Bank N26, unter anderem in Österreich, Polen und Litauen an. Die Revolut Bank habe mehr als eine Million Kunden in Europa, die ihr Geld dort anlegen.

Revolut bietet Kunden der App kostenpflichtige Upgrades an und hofft, mit der Revolut Bank Kunden zu gewinnen, die ein Konto als Hauptbankverbindung nutzen - mit der Chance auf Geschäfte drum herum. "Die Einführung von Revolut Bank in Deutschland wird unseren Kunden ein noch höheres Maß an Sicherheit und Vertrauen bieten und uns ermöglichen, in naher Zukunft eine Vielzahl an neuen Produkten und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen", sagte Chef Joe Heneghan.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Saudischer Staatsfonds kauft sich bei Nintendo ein. Der Public Investment Fund (PIF) kaufte einen Anteil von fünf Prozent, wie aus einer Mitteilung an das japanische Finanzministerium am Mittwoch hervorging. Das Aktienpaket hat einen Wert von rund drei Milliarden Dollar. Ein Nintendo-Sprecher sagte der Nachrichtenagentur Bloomberg, das Unternehmen habe aus den Medien vom Einstieg erfahren. TOKIO - Ein Staatsfonds aus Saudi-Arabien ist neuer Großaktionär von Nintendo. (Boerse, 18.05.2022 - 18:45) weiterlesen...

Handball-Bundesliga schreibt Medienrechte bis 2029 aus. HAMBURG - Die Handball-Bundesliga (HBL) hat am Mittwoch die Ausschreibung der Medienrechte begonnen und darf sich auf rege Nachfrage einstellen. Zum Angebot gehören die Spiele der Bundesliga, der 2. Liga, des Pokalwettbewerbs inklusive des Finalturniers sowie des Supercups der Männer. Der Zeitraum des neuen Zyklus reicht von 2023/24 bis 2028/29. Handball-Bundesliga schreibt Medienrechte bis 2029 aus (Boerse, 18.05.2022 - 18:04) weiterlesen...

STEMMER IMAGING AG: Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,75 EUR je Aktie. STEMMER IMAGING AG: Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,75 EUR je Aktie STEMMER IMAGING AG: Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,75 EUR je Aktie (Boerse, 18.05.2022 - 17:48) weiterlesen...

Microsoft verspricht europäischen Cloud-Diensten faireren Wettbewerb. Unter anderem soll es für sie einfacher werden, in ihren Rechenzentren Microsofts Cloud-Angebote wie die Bürosoftware-Apps von Office 365 zu hosten. Auch sollen Kunden in Europa mehr Flexibilität bei den Lizenzbedingungen bekommen, wie Microsoft am Mittwoch mitteilte. BRÜSSEL/REDMOND - Microsoft geht nach Wettbewerbs-Beschwerden auf europäische Cloud-Anbieter zu. (Boerse, 18.05.2022 - 17:39) weiterlesen...

Suche für den Vorsitz im Aufsichtsrat geht weiter. Plattner wurde für zwei Jahre gewählt, es soll seine letzte Amtszeit sein. Der Mitgründer des Unternehmens will erneut für den Vorsitz im Aufsichtsrat kandidieren. WALLDORF - Der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende des Softwarekonzerns SAP , Hasso Plattner, ist am Mittwoch erneut in den Aufsichtsrat des Unternehmens gewählt worden. (Boerse, 18.05.2022 - 17:07) weiterlesen...

Hasso Plattner erneut in SAP-Aufsichtsrat gewählt. Rund 90,5 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen der Aktionärinnen und Aktionäre entfielen auf der virtuellen Hauptversammlung am Mittwoch auf die Wiederwahl des 78-jährigen SAP-Mitgründers. Er ist seit 2003 Vorsitzender des Kontrollgremiums. Im Falle der Wiederwahl wollte Plattner wieder für den Vorsitz kandidieren. WALLDORF - Hasso Plattner ist erneut in den Aufsichtsrat des Softwarekonzerns SAP gewählt worden. (Boerse, 18.05.2022 - 15:57) weiterlesen...