Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

FRANKFURT - Bei der Kontrolle eines Restaurants in der Frankfurter Innenstadt sind Ermittler der Frankfurter Stadtpolizei auf eine mutmaßliche Kryptofarm gestoßen.

23.07.2021 - 17:59:27

Mutmaßliche Kryptofarm als 'Beifang' bei Restaurantkontrolle. Es war buchstäblich ein "Beifang" der Kontrolle, bei der es eigentlich um die Einhaltung von Hygienevorschriften ging, wie der Frankfurter Sicherheitsdezernent Markus Frank (CDU) am Freitag über den Fund am Donnerstag sagte. "Wo normalerweise der Fisch verarbeitet wird, standen ungefähr 50 Rechner." Zuvor hatte "Bild" darüber berichtet.

Die Ermittler gingen angesichts der großen Zahl der Rechner davon aus, dass es sich um eine sogenannte Kryptofarm handeln könnte, in der Bitcoins geschürft würden, so Frank. Auch sonstige mögliche Nutzungen der Rechner würden nun geprüft. Klar sei jedenfalls: Sie hatten dort nichts zu suchen. "Die Lebensmittelkontrolleure haben gesagt, das geht gar nicht."

Zudem habe in dem Raum nicht nur unglaubliche Hitze geherrscht, die Rechner hätten auch in unmittelbarer Nähe von Gasflaschen gestanden. Daher sei die Feuerwehr alarmiert worden, sagte Frank. Geprüft werden muss zudem, wo der Strom für die Rechner herkam, denn Kabel hätten aus dem Fenster geführt. Klar sei jedenfalls, dass die Rechner und der Restaurantbetrieb nicht zusammenpassten, so Frank. "Man muss sich als Unternehmer schon überlegen, ob man in der analogen Lebensmittelwelt oder in der digitalen Welt unterwegs sein will." Die Ermittlungen dauerten an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

MEDIQON Group AG realisiert außerordentlichen Ertrag in Höhe von rund EUR 1,9 Mio. aus Wertpapiertransaktion MEDIQON Group AG realisiert außerordentlichen Ertrag in Höhe von rund EUR 1,9 Mio. (Boerse, 22.10.2021 - 15:54) weiterlesen...

Kurssturz für Snap-Aktie nach Problemen mit Apples Datenschutz-Regeln (Aktienkurse aktualisiert) (Boerse, 22.10.2021 - 11:42) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Ziel für Snap auf 80 Dollar - 'Buy'. Der Bericht des Social-Media-Konzerns habe bereits auf den Gegenwind hingedeutet, der der gesamten Branche wegen der sinkenden Marketingbudgets der Kunden und Apples neuen Datenschutzrichtlinien kurzfristig bevorstehe, schrieb Analyst Eric Sheridan in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Snap von 90 auf 80 US-Dollar gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.10.2021 - 10:39) weiterlesen...

Facebook und französische Verlage treffen Lizenz-Vereinbarung. Der Konzern solle Lizenzen erhalten und diese entsprechend bezahlen, hieß es in Mitteilungen von Facebook und Apig vom Donnerstag. Die Einigung ermögliche es, weiter Nachrichteninhalte auf Facebook zu verbreiten. Über die finanziellen Details gaben beide Seiten keine Auskunft. PARIS - Facebook und der französische Verlegerverband Apig haben beim Thema Urheberrecht eine Einigung erzielt. (Boerse, 22.10.2021 - 09:38) weiterlesen...

Google senkt Abgabe für Abos in Apps auf 15 Prozent. Bisher mussten App-Entwickler zunächst 30 Prozent vom Abo-Preis an Google abtreten, nach einem Jahr sank die Abgabe auf 15 Prozent. Jetzt werden es von Anfang an 15 Prozent sein, wie Google am Donnerstag ankündigte. NEW YORK - Google senkt nach Kritik von Software-Entwicklern und Politikern die Abgabe für Abonnements, die über die App-Plattform des Konzerns abgeschlossen werden. (Boerse, 22.10.2021 - 06:00) weiterlesen...

Auch Chipriese Intel wird von Bauteile-Knappheit gebremst. So konnte Intel im vergangenen Quartal weniger Chips für Notebooks verkaufen - weil den Herstellern andere Bauteile fehlten, um die Geräte fertigzustellen. SANTA CLARA - Auch der Halbleiter-Riese Intel wird von der globalen Komponenten-Knappheit gebremst. (Boerse, 22.10.2021 - 05:59) weiterlesen...