American Airlines, US02376R1023

FORT WORTH - Die große US-Fluggesellschaft American Airlines hat ihre Flüge nach Venezuela im Zuge der politischen Unruhen in dem südamerikanischen Land vorübergehend eingestellt.

15.03.2019 - 18:29:23

American Airlines stoppt Flüge nach Venezuela. "Die Sicherheit unserer Team-Mitglieder und Kunden steht immer an oberster Stelle", teilte das Unternehmen am Freitag mit. American Airlines werde nicht in Ländern operieren, die das Unternehmen nicht als sicher einschätze.

Zuvor hatte die Pilotengewerkschaft ihren Mitgliedern geraten, Flüge nach Venezuela zu verweigern. Das US-Außenministerium hatte amerikanische Staatsbürger aufgefordert, das Land zu verlassen und auch schon seine diplomatischen Vertreter abgezogen. Venezuela ist nun noch weiter isoliert, American Airlines war die letzte große US-Fluggesellschaft, die noch Flüge in das Land angeboten hatte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ROUNDUP/ FAA: Hinweise auf Ähnlichkeiten bei Boeing-737-Max-Abstürzen. Die US-Luftfahrtbehörde FAA begründete das Verbot am Mittwoch (Ortszeit) mit neuen Erkenntnissen zum Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien, die auf Ähnlichkeiten zum Crash eines baugleichen Flugzeugs im vergangenen Oktober in Indonesien hinwiesen. Diese Informationen erforderten weitergehende Untersuchungen, ob es sich möglicherweise um dieselbe Absturzursache gehandelt habe, hieß es in einer Dringlichkeits-Anordnung der FAA. WASHINGTON - Nach dem Startverbot für alle Boeing 737 Max auch in den USA ist ein Großteil der weltweiten Flotte des Flugzeugtyps vorübergehend lahmgelegt. (Boerse, 14.03.2019 - 07:48) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Auch USA erlassen Flugverbot für alle Boeing 737 Max. Die US-Luftfahrtbehörde FAA, die zuvor unter massiven Druck geraten war, folgte damit am Mittwoch dem Beispiel der EU, Kanadas und zahlreicher anderer Staaten. In einer Dringlichkeits-Anordnung verfügte die FAA ein Startverbot für alle Boeing 737 Max, die in den USA fliegen oder von US-Fluglinien betrieben werden. Der US-Luftfahrtkonzern Boeing empfahl am Mittwoch als Vorsichtsmaßnahme ein vorübergehendes Startverbot für alle 371 Flugzeuge der Baureihe 737-Max weltweit. WASHINGTON - Nach neuen Erkenntnissen zum Absturz einer Boeing 737-Max-8 in Äthiopien haben auch die USA ein Startverbot für alle Flugzeuge der 737-Max-Reihe erlassen. (Boerse, 13.03.2019 - 21:44) weiterlesen...

USA erteilen nun doch Startverbot für Boeing 737 Max. Alle diese Maschinen müssten mit sofortiger Wirkung am Boden bleiben, sagte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch in Washington. Eine ausführliche Mitteilung der US-Luftfahrtbehörde FAA werde in Kürze folgen, kündigte er an. WASHINGTON - Nach den EU-Staaten und zahlreichen anderen Ländern haben nun auch die USA ein Startverbot für Maschinen der Boeing 737 Max erlassen. (Boerse, 13.03.2019 - 19:57) weiterlesen...

US-Luftfahrtbehörde zunehmend isoliert. Der Druck auf die US-Luftfahrtbehörde FAA wird aber immer größer, Spitzenpolitiker beider großen Parteien und Flugbegleiter fordern inzwischen, dass Boeings Krisenflieger vorerst am Boden bleibt. Der Hersteller beharrt indes auf der Sicherheit seiner Jets. Konzernchef Dennis Muilenberg sprach einem Medienbericht zufolge direkt mit Präsident Donald Trump, um ein Startverbot für den Flugzeugtyp abzuwenden. CHICAGO/WASHINGTON - Rund um den Globus werden nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien Flugverbote verhängt, doch Amerika hält weiter stramm dagegen. (Boerse, 13.03.2019 - 05:57) weiterlesen...

Boeing-Absturz: Politischer Druck auf US-Luftfahrtbehörde FAA steigt. Spitzenvertreter beider großer Parteien sprachen sich am Dienstag für ein Startverbot des betroffenen Flugzeugtyps Boeing 737 Max 8 aus. WASHINGTON - Nach dem zweiten tödlichen Boeing-Absturz binnen eines halben Jahres werden die Forderungen von US-Politikern nach Konsequenzen der Luftfahrtbehörde FAA lauter. (Boerse, 12.03.2019 - 17:14) weiterlesen...