Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

FLENSBURG / HANNOVER - Bei weltweit mehr als 200 000 VW -Bussen des Modells T6 gibt es potenziell gefĂ€hrliche Probleme mit der TĂŒrverriegelung.

30.09.2021 - 11:54:01

TĂŒren könnten bei Fahrt aufgehen - ĂŒber 200 000 VW-Busse betroffen. In frostiger Umgebung bestehe das Risiko, dass sich "die TĂŒren gegebenenfalls unerwartet wĂ€hrend der Fahrt öffnen", heißt es beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Die Flensburger Behörde ĂŒberwacht nach eigenen Angaben jetzt einen RĂŒckruf, in Deutschland sind demnach vermutlich knapp 67 400 Fahrzeuge betroffen. VorfĂ€lle mit SachschĂ€den oder verletzten Personen seien bisher aber nicht bekannt.

"Durch eindringendes Wasser kann es bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu einer BeeintrĂ€chtigung der TĂŒrverriegelungsmechanik und in der Folge zu einer Scheinverriegelung des TĂŒrschlosses kommen", begrĂŒndete das KBA die Aktion. Es gehe um T6-Exemplare aus den Baujahren 2019 bis 2021. Bei ihnen sollen nun die sogenannten BowdenzĂŒge, die die TĂŒrschlussfunktion mitsteuern, ersetzt werden.

Die ersten RĂŒckrufe seien bereits angelaufen und wĂŒrden nach MĂ€rkten gestaffelt, erklĂ€rte ein Sprecher der leichten Nutzfahrzeuge im VW-Konzern (VWN) am Donnerstagmorgen. Losgegangen sei es in LĂ€ndern mit kĂ€lterer Witterung wie Russland oder den skandinavischen Staaten, zuletzt sei Mitteleuropa hinzugekommen, SĂŒdeuropa werde folgen. Die Ummantelung der BowdenzĂŒge sei wohl nicht richtig abgedichtet - daher könne es bei Eisbildung zum Festfrieren der Mechanik kommen. Weil die T6 noch recht neu seien und in der Regel Service-Garantie hĂ€tten, rechne man mit einer raschen Lösung des Problems in den WerkstĂ€tten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

VW-Tochter Porsche liefert im dritten Quartal weniger Fahrzeuge aus. "Die Nachfrage nach unseren Sportwagen war auch im dritten Quartal auf einem sehr hohen Niveau", sagte Vertriebschef Detlev von Platen. Er verwies auf eine "herausfordernde" Lage bei der Versorgung mit Halbleitern. Nach neun Monaten steht wegen des Einbruchs in der Corona-Pandemie im FrĂŒhjahr 2020 noch ein Plus von rund 13 Prozent auf 217 198 Autos zu Buche. Von Platen sieht die AuftragsbĂŒcher gut gefĂŒllt. FĂŒr den Jahresendspurt sei Porsche "voller Optimismus". STUTTGART - Der Sportwagenbauer Porsche hat im dritten Quartal wie die Konkurrenten von Mercedes und BMW in den Monaten Juli bis September weltweit rund 63 500 Fahrzeuge aus und damit etwa 15 Prozent weniger als ein Jahr zuvor, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens vom Freitag hervorgeht. (Boerse, 15.10.2021 - 10:07) weiterlesen...

Neuwagen-Transporteure kĂ€mpfen wegen Chipmangels ums Überleben. Hintergrund ist dem Verband der EuropĂ€ischen Fahrzeuglogistik (ECG) zufolge der Mangel an Mikrochips, der Fahrzeugbauern schon seit lĂ€ngerem zusetzt. "Die Branche kĂ€mpft vor dem vorhersehbar dritten schlechten Jahr in Folge ums Überleben und benötigt die UnterstĂŒtzung der Automobilindustrie", sagte VerbandsprĂ€sident Wolfgang Göbel vor Beginn der ECG-Jahreskonferenz am Donnerstag in BrĂŒssel. Der Verband vertritt eigenen Angaben zufolge knapp 140 Unternehmen, darunter die GĂŒterverkehrstochter der Bahn, DB Cargo. BRÜSSEL - Transporteure von Neuwagen fĂŒrchten angesichts von Schwierigkeiten in der Autobranche um ihre Existenz. (Boerse, 14.10.2021 - 09:03) weiterlesen...

Sprinter ohne Chips: Mercedes-Benz lagert Pick-ups an Messe zwischen. Am MessegelĂ€nde in Hannover stehen mittlerweile viele Pick-ups von Mercedes-Benz "auf Halde". Die Fahrzeuge können - wie Modelle zahlreicher anderer Hersteller - nicht vollstĂ€ndig mit den nötigen Halbleiter-Bauteilen bestĂŒckt werden. Das Unternehmen lagert sie daher vorlĂ€ufig auf den großen StellplĂ€tzen rund um das MessegelĂ€nde zwischen, wie eine Sprecherin erklĂ€rte. HANNOVER/STUTTGART - Die Dauer-Lieferkrise bei Mikrochips lĂ€sst den Daimler -Konzern jetzt auch in Niedersachsen zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen. (Boerse, 14.10.2021 - 07:37) weiterlesen...

E-MobilitĂ€t muss deutlich an Fahrt gewinnen. "Trotz erheblicher technischer Fortschritte konnte der Verkehrssektor in den letzten Jahren die CO2-Emissionen nicht reduzieren", heißt es im Abschlussbericht der Nationalen Plattform Zukunft der MobilitĂ€t (NPM), der am Mittwoch vorgelegt wurde. Das Verkehrsaufkommen wachse besonders im GĂŒterverkehr. Gleichzeitig wĂŒrden Klimaziele verschĂ€rft. HAMBURG - Die Elektrifizierung des Straßenverkehrs muss aus Sicht einer Regierungskommission in den kommenden Jahren deutlich an Fahrt gewinnen. (Boerse, 13.10.2021 - 15:08) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: BofA senkt Ziel fĂŒr Volkswagen VorzĂŒge auf 211 Euro - 'Neutral'. Die Berichtssaison der Autobranche mit wohl ziemlich schlechten Ergebnissen dĂŒrfte ein "Non-Event" werden, schrieb Analyst Horst Schneider in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Im Fokus stehe der immer noch recht optimistische Ausblick fĂŒr 2022/23. NEW YORK - Die US-Investmentbank Bank of America (BofA) hat das Kursziel fĂŒr Volkswagen von 259 auf 211 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. (Boerse, 12.10.2021 - 13:53) weiterlesen...

Tschentscher: Hamburg zeigt mit ITS-Kongress MobilitĂ€t der Zukunft. "Sie erleben auf dem ITS-Kongress eine Stadt, die sich den Herausforderungen der Zukunft stellt und die MobilitĂ€tswende aktiv voranbringt", sagte BĂŒrgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Montag vor der Eröffnung der Schau fĂŒr intelligente Verkehrssysteme. HAMBURG - Mit der Ausrichtung des ITS-Weltkongresses will Hamburg eine Woche lang die Zukunft der MobilitĂ€t zeigen. (Boerse, 11.10.2021 - 14:37) weiterlesen...