Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

FEHMARN - Mit einem Flashmob auf dem Wasser haben Wassersportler am Sonntag vor Fehmarn gegen den geplanten Bau des Ostseetunnels zwischen Deutschland und Dänemark protestiert.

12.07.2020 - 14:26:29

Wassersportler protestieren gegen Fehmarnbelt-Tunnel. Mit einem 24 Meter langen blauen Andreas-Kreuz - dem Symbol des Widerstandes gegen das Bauvorhaben - schwammen Surfer, Taucher und andere Wassersportler in der Ostsee, um ihrem Unmut über das geplante Infrastrukturprojekt Nachdruck zu verleihen. Etwa 30 Aktivisten waren nach Angaben eines dpa-Reporters im Wasser.

Der Tunnelbau würde der Umwelt und dem Tourismus an der gesamten Lübecker Bucht massiven Schaden zufügen, sagte die Sprecherin der Initiative "Beltretter", Karin Neumann, am Sonntag. Die Initiative, in der zahlreiche Bürgerinitiativen, Unternehmen und Einzelpersonen aus der Region zusammengeschlossen sind, fordert seit Jahren eine Neubewertung des Infrastrukturprojektes. Anfang September will das Bundesverwaltungsgericht über mehrere Klagen gegen den Bau des rund 19 Kilometer langen Straßen- und Eisenbahntunnels entscheiden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Post AG Deutsche Post AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 03.08.2020 - 12:17) weiterlesen...

Kontrolle der Maskenpflicht: Grüne kritisieren Bahn und Scheuer. Während seiner Fahrten in Fernzügen habe er aber "kein einziges Mal" wahrgenommen, "dass das Bahnpersonal Reisende ohne Maske auf ihr Fehlverhalten anspricht", schrieb der bahnpolitische Sprecher der Grünen im Bundestag, Matthias Gastel, zu einem von ihm vorgelegten Fünf-Punkte-Plan, über den zuerst die "Süddeutsche Zeitung" berichtete. Die Bundesregierung verweise auf die Länder, die für die Durchsetzung der Corona-Regeln zuständig seien. Im Fernverkehr könne das kein erfolgversprechender Ansatz sein. BERLIN - Die Grünen fordern von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und der Bahn weitere Schritte zur Durchsetzung der Maskenpflicht in Fernzügen. (Boerse, 03.08.2020 - 11:44) weiterlesen...

Aida Cruises verschiebt Neustart nach Corona-Zwangspause. ROSTOCK - Die Kreuzfahrtreederei Aida Cruises hat ihren Neustart nach der Corona-Zwangspause kurzfristig verschoben. Die geplanten Mini-Kreuzfahrten auf der Ostsee für die erste Augusthälfte wurden am Sonntag abgesagt. Entgegen den Erwartungen des Unternehmens stehe eine letzte formale Freigabe für den Start der Kurzreisen ab 5. August durch den Flaggenstaat Italien noch aus, teilte Aida an seinem Sitz in Rostock mit. Aida Cruises verschiebt Neustart nach Corona-Zwangspause (Boerse, 03.08.2020 - 11:28) weiterlesen...

Reisebüro-Verband will Corona-Testpflicht für Kreuzfahrtgäste. Die Kosten sollten von den Gästen selbst getragen werden. "Wer sich eine Kreuzfahrt leisten kann, kann sich auch das leisten", meinte Linnhoff. Sie plädierte auch für eine generelle Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer. DÜSSELDORF (dpa-AFX). (Boerse, 03.08.2020 - 07:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Ziel für IAG auf 188 Pence - 'Overweight'. Die jüngst vorgelegten Quartalszahlen sowie die Kapitalerhöhung böten den Investoren ein klareres Bild vom Zustand der Airline-Holding in der Corona-Krise, schrieb Analystin Rishika Savjani in einer am Montag vorliegenden Studie. Sie schraubte ihre Ergebnisprognosen für die Jahre 2021 und 2022 deutlich herunter. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für die Aktie der International Airlines Group nach der Ankündigung einer Kapitalerhöhung von 335 auf 188 Pence gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 03.08.2020 - 07:49) weiterlesen...

Strenge Hygieneregeln an Bord - Kreuzfahrtschiff zurück in Hamburg. Das Tui-Schiff, das coronabedingt nur 1500 statt 2900 Passagiere aufgenommen hatte, war ohne Landgang auf der Nordsee unterwegs und legte in den frühen Morgenstunden am Schiffs-Terminal im Stadtteil Steinwerder an. Es war am Freitagabend in Hamburg gestartet. Bei einem Kurztrip am Wochenende zuvor hatte das Schiff nach monatelanger Zwangspause als erstes großes Kreuzfahrtschiff wieder von einem deutschen Hafen abgelegt. HAMBURG - Nach einem knapp dreitägigen Kurztrip mit strengen Hygiene-Auflagen wegen der Coronavirus-Pandemie ist das Kreuzfahrtschiff "Mein Schiff 2" am Montagmorgen in Hamburg angekommen. (Boerse, 03.08.2020 - 07:09) weiterlesen...