Transport, Verkehr

Fahrzeit von Berlin nach Hamburg ab Sonntag wieder unter zwei Stunden

10.12.2021 - 05:57:27

Fahrzeit von Berlin nach Hamburg ab Sonntag wieder unter zwei Stunden. BERLIN/HAMBURG - Auf der Fernzug-Schnellverbindung zwischen Berlin und Hamburg sollen die Züge ab diesem Wochenende wieder ohne Umleitungen und Unterbrechungen unterwegs sein. Die rund dreimonatigen Sanierungsarbeiten auf der Schnellfahr-Strecke würden am Samstag wie geplant abgeschlossen, teilte die Deutsche Bahn mit. "Zum Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember, fahren die Züge wieder mit Tempo 230 zwischen den Metropolen." Dann soll die Fahrzeit wieder wie gewohnt knapp unter zwei Stunden betragen.

Seit September wurde die Strecke zwischen Berlin-Spandau und Büchen für rund 100 Millionen Euro saniert. Laut Bahn wurden dafür rund 400 Kilometer neue Schienen verlegt und 24 neue Weichen eingebaut. Etwa 30 000 Tonnen Schotter seien zudem ausgetauscht sowie die Leit- und Sicherungstechnik erneuert worden.

Die Strecke gehört normalerweise mit im Schnitt rund 17 000 Fahrgästen pro Tag zu den am stärksten genutzten Verbindungen in Deutschland. Ab Sonntag verkehren laut Bahn täglich wieder rund 60 Züge zwischen Hamburg und der Hauptstadt. Während der Bauarbeiten war das Angebot auf rund 50 Züge pro Tag reduziert worden. Die Fahrzeiten hatten sich zudem deutlich verlängert, weil die Züge umgeleitet werden mussten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Alitalia-Nachfolgerin ITA: MSC und Lufthansa erwägen Übernahme. Beide Unternehmen hätten an diesem Montag ihr Interesse bekundet, teilte ITA am Abend mit. MSC hat die Pläne nach eigenen Angaben der italienischen Regierung als ITA-Eigentümerin vorgestellt. Der italienische Staat soll demzufolge als Minderheitseigner an der Fluggesellschaft beteiligt bleiben. Ein Lufthansa-Sprecher wollte die Angelegenheit am Abend nicht kommentieren. ROM/GENF/- Die Container- und Kreuzfahrt-Reederei MSC erwägt zusammen mit Lufthansa die mehrheitliche Übernahme der Alitalia-Nachfolgerin ITA Airways. (Boerse, 25.01.2022 - 09:16) weiterlesen...

Stellwerk in Düsseldorf defekt - Fernverkehr wird umgeleitet. Züge des Nah- und Fernverkehrs können nicht in den Bahnhof ein- oder ausfahren, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Morgen sagte. Der Fernverkehr werde umgeleitet. Es komme zu Ausfällen und Verspätungen. Ein Techniker sei vor Ort. Wie lange die Störung dauern wird, war zunächst nicht bekannt. DÜSSELDORF - Wegen eines Defekts im Hauptstellwerk im Düsseldorfer Hauptbahnhof kommt es am Dienstagvormittag zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr. (Boerse, 25.01.2022 - 09:09) weiterlesen...

Schneechaos in Griechenland - Tausende verbringen Nacht in Autos. Die meisten Flüge vom Hauptstadtflughafen wurden gestrichen. Das Militär war im Einsatz, um Menschen aus ihren Autos zu holen und in Hotels unterzubringen - am Dienstagmorgen steckten allein im Großraum weiterhin rund 1200 Autos fest, wie griechische Medien berichteten. Manche der Betroffenen saßen nunmehr 22 Stunden fest. ATHEN - Wegen der starken Schneefälle in der griechischen Hauptstadt Athen und ganz Mittelgriechenland haben Tausende Autofahrer die Nacht in ihren Wagen auf Autobahnen verbracht. (Boerse, 25.01.2022 - 08:43) weiterlesen...

Flughafen Istanbul verlängert Flugstopp. Der Flugstopp am größten Airport der Stadt werde bis 13 Uhr Ortszeit (11 Uhr MEZ) verlängert, teiltet die Betreiberfirma am Dienstag auf Twitter mit. Auch die zivile Luftfahrtbehörde schrieb, dass Pisten am internationalen Flughafen Istanbul aufgrund der Wetterbedingungen noch geschlossen seien. Die halbstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines erklärte, dass es auch zu Ausfällen am kleineren Airport Sabiha Gökcen am anderen Ende der Stadt komme. Grund sei eine Einschränkung der Flüge vonseiten der lokalen Behörden. ISTANBUL - Wegen Schneefalls fallen weiterhin zahlreiche Flüge in der türkischen Metropole Istanbul aus. (Boerse, 25.01.2022 - 08:28) weiterlesen...

PwC-Studie: Übernahmerekord in der globalen Logistikbranche. Einer Studie des Beratungsunternehmens Pricewaterhouse Coopers (PwC) zufolge gab es 2021 in diesem Sektor weltweit 322 Transaktionen im Gesamtwert von rund 219 Milliarden Dollar und damit mehr als je zuvor. Für 2022 sei mit einer Fortsetzung des Trends auf hohem Niveau zu rechnen, heißt es in der Studie, die der dpa vorliegt. Investitionen in Digitalisierung und Infrastruktur "werden im Jahr 2022 immer wichtiger, um Störungen in der Lieferkette zu bekämpfen", schreiben die PwC-Experten. HAMBURG - Die Logistik- und Transportwirtschaft reagiert mit zahlreichen Übernahmen und Zusammenschlüssen auf die Folgen der Corona-Pandemie sowie die Herausforderungen des Klimawandels. (Boerse, 25.01.2022 - 06:01) weiterlesen...

OVG verhandelt Streit um Nachtflugverkehr am Flughafen Dortmund. MÜNSTER - Im Streit um Nachtflugverkehr am Dortmunder Flughafen verhandelt das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen am Dienstag (10.00 Uhr) und Mittwoch. Kläger sind die Stadt Unna sowie fünf Anwohner aus der Umgebung des Flughafens. Dabei geht es bei der mündlichen Verhandlung um Genehmigungen der Bezirksregierung Münster zu den auf die Nacht ausgeweiteten Betriebszeiten vom 1. August 2018. OVG verhandelt Streit um Nachtflugverkehr am Flughafen Dortmund (Boerse, 25.01.2022 - 05:49) weiterlesen...